Warenkorb
 

Das Wunder von Bern

(3)
Das Ruhrgebiet im Sommer 1954: Nach zehn langen Jahren kehrt Richard Lubanski aus der sowjetischen Gefangenschaft zurück - und versteht die Welt nicht mehr: Selbstbewusst hat seine Frau Christa die Familie durchgebracht, seine erwachsenen Kinder führen ihre eigenes Leben und sein Jüngster, den er überhaupt noch nie gesehen hat, schwärmt für Fussballstars, deren Namen Lubanski nicht kennt - allen voran für Helmut Rahn, den "Boss" von Rot-Weiss-Essen. Während Lubanski verzweifelt um einen Platz in dieser ihm fremd gewordenen Welt kämpft, treffen bei der WM in der Schweiz die weltbesten Fussballmannschaften aufeinander. Und wie durch ein Wunder kämpfen sich dabei die krassen Aussenseiter aus Deutschland bis ins Endspiel gegen Ungarn vor. Der 4. Juli 1954 wird der Tag, an dem sich alles entscheidet...
Portrait
Sönke Wortmann, geboren 1959, spielte im Mittelfeld der ruhmreichen Spielvereinigung Erkenschwick und bei Westfalia Herne. Als Drehbuchautor, Regisseur und Produzent, ist er u.a. mit seinen Filmen »Kleine Haie« und »Der bewegte Mann« bekannt geworden. Er wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter der Deutsche Filmpreis für den besten Film und die beste Regie. 2003 feierte er mit »Das Wunder von Bern« einen großen Kinoerfolg.

Schon während seiner Schulzeit hat der Schauspieler Peter Lohmeyer nebenbei beim Kinder- und Jugendtheater gearbeitet. Der Theaterschauspieler mit der spröde-charmanten Coolness wurde u.a. mit dem Film "Das Wunder von Bern" berühmt.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 6 Jahren
Erscheinungsdatum 21.05.2010
Regisseur Sönke Wortmann
Sprache Deutsch, Englisch (Untertitel: Englisch)
EAN 0886976511890
Genre Drama
Studio Universum Film
Originaltitel (2003)
Spieldauer 113 Minuten
Bildformat 16:9 (1,78:1)
Tonformat Deutsch: DD 5.1, Englisch: DD 5.1
Verkaufsrang 2.884
Produktionsjahr 2003
Film (DVD)
6,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte

Nur heute: 17% Rabatt

Ihr Gutschein-Code: 17XMAS18

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
2
0
0
0

Tooor!Tooor!Tooor!
von Ulla aus Westfalen am 14.03.2008
Bewertet: DVD

Wie oft wurde dieser Teil des WM-Endspiels von 1954 schon abgespielt?! Und der Erscheinungszeitpunkt des Films war mit Sicherheit auch kein Zufall! Aber er ist einfach großartig geworden. Und das schreibe ich als Nicht-Fußball-Fan. Die Fußball-Weltmeisterschaft ist eigentlich nur der Aufhänger für ein Gemälde über die Nachkriegszeit in Deutschland:... Wie oft wurde dieser Teil des WM-Endspiels von 1954 schon abgespielt?! Und der Erscheinungszeitpunkt des Films war mit Sicherheit auch kein Zufall! Aber er ist einfach großartig geworden. Und das schreibe ich als Nicht-Fußball-Fan. Die Fußball-Weltmeisterschaft ist eigentlich nur der Aufhänger für ein Gemälde über die Nachkriegszeit in Deutschland: Teilung, Armut, Wohnungsnot, Kriegerwitwen und -waisen, Frauen und Kinder die sich ohne den Vater (Gefangenschaft) durchschlagen mußten, Väter die aus der Gefangenschaft heimkehrten und "überflüssig" geworden waren. Dieses Gemisch konnte leicht zu Mißverständnissen und bis hin zu Gewalt führen. Auf eine wunderschöne Weise stellt der Film dies alles nicht nur dar sondern zeigt uns auch in zaghaften Bildern die Annäherung von Vater und Sohn durch die Weltmeisterschaft. Sensationell gelungen!

Einfühlsamer Film
von Christel aus Heusenstamm am 20.03.2006
Bewertet: DVD

Auch wenn der Titel sein Augenmerk auf Fussball legt, ist dies doch nicht der eigentliche Mittelpunkt des Film. Hier geht es um viel mehr. Nachkriegskinder, die mit einem zerrissenen Ball Fussball spielen. Eine Nation, die dem großen Spiel entgegensehen. Was hat man sonst, an dem man festhalten, zu dem... Auch wenn der Titel sein Augenmerk auf Fussball legt, ist dies doch nicht der eigentliche Mittelpunkt des Film. Hier geht es um viel mehr. Nachkriegskinder, die mit einem zerrissenen Ball Fussball spielen. Eine Nation, die dem großen Spiel entgegensehen. Was hat man sonst, an dem man festhalten, zu dem man hochschauen kann. Kriegsheimkehrer, die nur schwer wieder ins wirkliche Leben zurückkehren können. Nachkriegskinder, die nach einem Vorbild suchen und wer bietet sich da besser an, als ein Fussballstar. Nachkriegskinder, die den Vater gar nicht kennen und ihn nur nach und nach verstehen können.

Ein Film, nicht nur für Fussballfans
von Claus aus Partenheim (Rheinhessen) am 25.11.2005
Bewertet: DVD

Im ersten Moment abschreckend: Ein Film über den WM Sieg der Deutschen 1954 - doch in Wahrheit ist es mehr: Eine bewegende Geschichte, wie sich Heimkehrer aus Russland in Deutschland wiederfinden und wie ein kleiner Balljunge Helmut Rahn Glück bringt ...