Warenkorb
 

Abbitte

Briony ist 13 Jahre alt, als sie aus Angst ihre Schwester an den hübschen Sohn des Hausverwalter zu verlieren, diesen der Vergewaltigung an einer ihrer Cousinen beschuldigt. Robbie wird daraufhin zu einer Gefängnisstrafe verurteilt. Die Liebe zwischen ihm und Brionys Schwester überdauert diese Zeit. Beide leben erst Jahre später das Leben, dass sie sich in ihrer Jugend erträumt hatten. Briony arbeitet mittlerweile als Krankenschwester. Angetrieben von ihrem schlechten Gewissen möchte sie ihrer Schwester endlich die Wahrheit über das erzählen, was sie damals wirklich gesehen hat.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium Blu-ray
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 12 Jahren
Erscheinungsdatum 27.05.2010
Regisseur Joe Wright
Sprache Chinesisch, Deutsch, Dänisch, Englisch, Finnisch, Französisch, Griechisch, Isländisch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Niederländisch, Norwegisch, Portugiesisch, Schwedisch, Spanisch (Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch,
EAN 5050582768541
Genre Drama
Studio Universal Pictures Customer Service Deutschland/Österreich
Originaltitel Atonement
Spieldauer 123 Minuten
Bildformat 16:9 (1,85:1), HD (1080p)
Tonformat Deutsch: DTS 5.1, Französisch: DTS 5.1, Italienisch: DTS 5.1, Spanisch: DTS 5.1, Japanisch: DTS 5.1, Englisch: DTS HD 5.1
Produktionsjahr 2007
Film (Blu-ray)
Film (Blu-ray)
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar, Buch dabei - versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte

Als Thalia Premium-Kunde erhalten Sie hier 4fach PAYBACK Punkte



Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Menschliche Abgründe ... Sühne ohne Versöhnung, oder doch mit?
von Don Alegre aus Bayern am 02.04.2012

"Ja, ich habe ihn gesehen. Ich hab ihn mit eigenen Augen gesehen." Dieses Statement als vernichtende Farce in einer haarsträubend dekadenten Landidylle einer bürgerlichen, hoch sterilen spätviktorianischen Welt der 30er Jahre in England ist Achse und Drehpunkt in dieser brillanten und gelungenen Adaption des gleichnamigen Romans von Ian McEwan, mitreißend... "Ja, ich habe ihn gesehen. Ich hab ihn mit eigenen Augen gesehen." Dieses Statement als vernichtende Farce in einer haarsträubend dekadenten Landidylle einer bürgerlichen, hoch sterilen spätviktorianischen Welt der 30er Jahre in England ist Achse und Drehpunkt in dieser brillanten und gelungenen Adaption des gleichnamigen Romans von Ian McEwan, mitreißend und genial erzählt vor überwältigenden Kulissen und historischem Hintergrund in traumhaft schönen und verzaubernden, surrealen und absurden Bildern von wechselnden Tonalitäten und Tiefenschärfen und von flimmernd träumerischer und traumatischer, pastelliger Atmosphäre. Scheinbar einer erfrischenden Änderung gleich in drückender Hitze und lethargischem Luxus werden die sinnlich erotischen Bilder und kurzen Worte praller Herausforderung und brennender Lust einer wilden, klassenübergreifenden Leidenschaft zum Auslöser von Kopulation, Liebe und Intrige sowie einer doppelten Sicht von Wahrheit und Lüge, genährt von den blühenden, verzerrenden und dramatisierenden Phantasien einer eifersüchtigen Pubertierenden, und zum Katalysator einer Aussage mit apokalyptischen Folgen. ... wahrhaftig ein emotional packendes, in seiner pathetisch-triumphalen und zugleich elegisch-katastrophistischen audiovisuellen Darstellung stilistisch bemerkenswertes, klassisches Drama mit großartigen Schauspielern, allen voran Knightley als Cecilia in ihrer zarten, durchsichtigen und femininen Erscheinung, zerbrochen an ihrer Gegenwart, McAvoy als Robbie in seiner physischen Metamorphose, zerbrochen an seiner Zukunft, und die 13jährige Ronan als Briony zwischen Wirklichkeit und Fiktion, zerbrochen an ihrer Vergangenheit, einer exzellent gewählten Musik und einem malerischen Happy End, welches letztendlich keines ist. Besetzung * Keira Knightley : Cecilia Tallis * James McAvoy : Robbie Turner * Saoirse Ronan : Briony Tallis im Alter von 13 Jahren * Romola Garai : Briony Tallis im Alter von 18 Jahren * Vanessa Redgrave : Briony Tallis im hohen Alter * Harriet Walter : Emily Tallis, Mutter der Geschwister * Patrick Kennedy : Leon Tallis * Brenda Blethyn : Grace Turner, Mutter von Robbie * Juno Temple : Lola Quincey * Felix von Simson : Jackson Quincey * Charlie von Simson : Pierrot Quincey * Benedict Cumberbatch : Paul Marshall

Schön traurig...
von Silke aus Erfurt am 19.07.2010

Erst mal eine kleine Zusammenfassung: England 1935: Am heißesten Wochenende des Jahres versammelt sich die vornehme Familie Tallis auf ihrem viktorianischen Landsitz. Eine Reihe katastrophaler Missverständnisse führt dazu, dass der junge Robbie Turner (James McAvoy) unschuldig eines schweren Verbrechens bezichtigt und inhaftiert wird. Das zerstört seine heimliche Liebesbeziehung zu Cecilia... Erst mal eine kleine Zusammenfassung: England 1935: Am heißesten Wochenende des Jahres versammelt sich die vornehme Familie Tallis auf ihrem viktorianischen Landsitz. Eine Reihe katastrophaler Missverständnisse führt dazu, dass der junge Robbie Turner (James McAvoy) unschuldig eines schweren Verbrechens bezichtigt und inhaftiert wird. Das zerstört seine heimliche Liebesbeziehung zu Cecilia Tallis (Keira Knightley) und verändert das Leben der beiden für immer. Erst viele Jahre später kommt während des Zweiten Weltkrieges die Wahrheit ans Licht ... Das ist ein wunderschöner und trauriger Film. Mit so einem Ende hätte ich nicht gerechnet und wenn ich ehrlich bin tut mir die 13-jährige Briony doch etwas leid. Andererseits geschieht ihr alles auch ganz recht, wenn sie solche Lügen verbreitet... Super schöner Film den man als Keira Knightley Fan auf jeden Fall gesehen haben. Viel Spaß beim Ansehen.