Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Der Ruf des Kiwis

Roman

Neuseeland-Trilogie / Weiße Wolke 3

(20)
Neuseeland, Canterbury Plains 1907: Gloria wächst auf Kiward Station auf. Ihre glückliche Kindheit endet jäh, als sie mit ihrer Großkusine Lilian in ein englisches Internat geschickt wird. Um jeden Preis will sie nach Neuseeland zurück. Sie schmiedet einen verwegenen Plan, der sie in höchste Gefahr bringt ...

Spannend und mitreißend schildert Sarah Lark die Geschichte einer neuseeländischen Familie, verwoben mit der Tradition der Maoris.

Der dritte, in sich abgeschlossene Band der Bestsellertrilogie!
Portrait
Unter dem Namen Christiane Gohl kam die deutsche Schriftstellerin 1958 in Bochum zur Welt. Bei ihren Lesern ist sie besser bekannt unter ihren Pseudonymen Sarah Lark, Ricarda Jordan und Elisabeth Rotenberg. Sie veröffentlichte neben Kinder- und Jugendbüchern auch Sachbücher und historische Romane. Christiane Gohl ist promovierte Pädagogin und war nach ihrem Studium erst als Werbetexterin und Reiseleiterin tätig. Dort entdeckte sie ihre große Liebe zu Neuseeland. Später wurde Christiane Gohl Journalistin und Fachautorin im Bereich Pferde und Reitsport. Mit ihren Büchern erreichte sie in kürzester Zeit Bestsellerstatus, sowohl mit ihren Jugendbüchern wie auch mit ihren historischen Romanen. Am bekanntesten darunter sind sie Neuseelandromane, die sie unter dem Pseudonym Sarah Lark veröffentlichte.
Christiane Gohl betreibt neben ihrer Tätigkeit als Autorin eine Pferdezucht in Andalusien, hier lebt sie auch seit einigen Jahren.

Meinung der Redaktion
Sarah Larks Neuseeland-Sagen sprengen die Grenzen, die bisher im romantischen Abenteuergenre gegolten haben. Wenn Hollywood einen epischen Stoff à la Australien zum Verfilmen sucht, dann sollte es sofort bei Sarah Lark zugreifen.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 826 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 15.09.2009
Sprache Deutsch
EAN 9783838701103
Verlag Bastei Entertainment
Dateigröße 2891 KB
Verkaufsrang 3.842
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Neuseeland-Trilogie / Weiße Wolke

  • Band 1

    36838944
    Das Land der weißen Wolke
    von Sarah Lark
    (55)
    eBook
    14,99
  • Band 2

    19692986
    Das Lied der Maori
    von Sarah Lark
    (21)
    eBook
    7,99
  • Band 3

    19692982
    Der Ruf des Kiwis
    von Sarah Lark
    (20)
    eBook
    8,99
    Sie befinden sich hier

Buchhändler-Empfehlungen

„Weite Wege“

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Der dritte und letzte Band der Saga bringt uns in großen Teilen weg von Neuseeland. Einerseits bricht der erste Weltkrieg aus und der eine oder andere junge Protagonist stürzt sich in die Kriegswirren. Andererseits verfolgen wir den Weg von Gloria, der Tochter dieser hochbegabten Sängerin. Diese muss gegen den eigenen Willen ihre Mutter auf eine Konzertreise rund um den Globus begleiten. Insofern verändert sich auch die Atmosphäre der Gesamtgeschichte ein wenig. Aber auch hier gilt wieder: Das Buch ist schön, schön und nochmals schön! Der dritte und letzte Band der Saga bringt uns in großen Teilen weg von Neuseeland. Einerseits bricht der erste Weltkrieg aus und der eine oder andere junge Protagonist stürzt sich in die Kriegswirren. Andererseits verfolgen wir den Weg von Gloria, der Tochter dieser hochbegabten Sängerin. Diese muss gegen den eigenen Willen ihre Mutter auf eine Konzertreise rund um den Globus begleiten. Insofern verändert sich auch die Atmosphäre der Gesamtgeschichte ein wenig. Aber auch hier gilt wieder: Das Buch ist schön, schön und nochmals schön!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Hagen

Farbenfroh, interessant und wunderschön erzählt. So zieht auch der 2 Teil der Trilogie in seinen Bann. Man kann Neuseeland förmlich riechen! Farbenfroh, interessant und wunderschön erzählt. So zieht auch der 2 Teil der Trilogie in seinen Bann. Man kann Neuseeland förmlich riechen!

„Der dritte und hoffentlich nicht letzte Teil der Neuseelandsaga“

Monika Fuchs, Thalia-Buchhandlung Hamburg


Viele Leser haben genauso wie ich auf den dritten Teil der Bestsellertrilogie von Sarah Lark gewartet. Als er endlich erschienen ist, habe ich mich gefragt, ob die Autorin noch einmal so eine spannende Familiensaga schreiben kann, oder ob es nur ein einfacher Abklatsch der beiden vorigen Bände „Im Land der weißen Wolke“ und „Das Lied der Maori“ ist. Ich kann jeden Leser beruhigen. Die Autorin schafft es auch diesmal uns auf eine spannende Reise mitzunehmen.

Wie auch in den beiden vorigen Bände geht es um die Familienzweige rund um die Schafbaronin Gwyneira. Dieses Mal verfolgen wir die Schicksale der beiden Urenkelinnen Gloria (die Tochter der bekannten Maori-Sängerin Kura maro-tini) und Lilian (die Tochter von Elaine und dem Grubenbesitzer Timothy), sowie Gwyneiras spätem Sohn Jack. Wir befinden uns in der Zeit zwischen 1907 bis 1918. Gloria und Lilian werden zusammen auf ein Internat nach England geschickt, damit sie den richtigen gesellschaftlichen Schliff erhalten. Durch den Ausbruch des ersten Weltkrieges werden die beiden jungen Frauen getrennt. Lilian kehrt zu ihren Eltern zurück nach Neuseeland und Gloria begleitet ihre Eltern auf eine Konzertreise durch die USA. Nachdem sie in den USA genauso unter Heimweh leidet wie in England und außerdem noch entsetzlich einsam ist, beschließt sie auf eigene Faust nach Neuseeland zurückzukehren. Jack, der frühere Vertraute von Gloria meldet sich nach einem privaten Schicksalsschlag freiwillig zur Armee und wird mit seinen Kameraden in die Türkei geschickt. Das Schicksal nimmt seinen Lauf und lässt einen nicht mehr los! Es bleibt zu hoffen, dass Sarah Lark die Geschichte dieser Familie noch in einem vierten Band weitererzählt!

Für alle Leserinnen und Leser von den Dornenvögeln ein Muß!!!

Viele Leser haben genauso wie ich auf den dritten Teil der Bestsellertrilogie von Sarah Lark gewartet. Als er endlich erschienen ist, habe ich mich gefragt, ob die Autorin noch einmal so eine spannende Familiensaga schreiben kann, oder ob es nur ein einfacher Abklatsch der beiden vorigen Bände „Im Land der weißen Wolke“ und „Das Lied der Maori“ ist. Ich kann jeden Leser beruhigen. Die Autorin schafft es auch diesmal uns auf eine spannende Reise mitzunehmen.

Wie auch in den beiden vorigen Bände geht es um die Familienzweige rund um die Schafbaronin Gwyneira. Dieses Mal verfolgen wir die Schicksale der beiden Urenkelinnen Gloria (die Tochter der bekannten Maori-Sängerin Kura maro-tini) und Lilian (die Tochter von Elaine und dem Grubenbesitzer Timothy), sowie Gwyneiras spätem Sohn Jack. Wir befinden uns in der Zeit zwischen 1907 bis 1918. Gloria und Lilian werden zusammen auf ein Internat nach England geschickt, damit sie den richtigen gesellschaftlichen Schliff erhalten. Durch den Ausbruch des ersten Weltkrieges werden die beiden jungen Frauen getrennt. Lilian kehrt zu ihren Eltern zurück nach Neuseeland und Gloria begleitet ihre Eltern auf eine Konzertreise durch die USA. Nachdem sie in den USA genauso unter Heimweh leidet wie in England und außerdem noch entsetzlich einsam ist, beschließt sie auf eigene Faust nach Neuseeland zurückzukehren. Jack, der frühere Vertraute von Gloria meldet sich nach einem privaten Schicksalsschlag freiwillig zur Armee und wird mit seinen Kameraden in die Türkei geschickt. Das Schicksal nimmt seinen Lauf und lässt einen nicht mehr los! Es bleibt zu hoffen, dass Sarah Lark die Geschichte dieser Familie noch in einem vierten Band weitererzählt!

Für alle Leserinnen und Leser von den Dornenvögeln ein Muß!!!

„Der Ruf des Kiwis“

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Eine überaus ergreifende und mitfühlende Familiensaga aus dem Neuseeland des 20. Jahrhunderts.

Nach „Im Land der weißen Wolke“ und „Das Lied der Maori“, endlich und leider der letzte Teil der Trilogie.

Dieser Band schildert überwiegend die Geschichte Glorias, der Tochter der Halb-Maori Kura-maro-Tini. Kura hat eine Laufbahn als Künstlerin eingeschlagen und bereist mit ihrem Mann die ganze Welt, um ihre Konzerte zu geben. Ihre Tochter Gloria soll Kiward-Station weiterführen und scheint auch dafür geschaffen, da sie sich ein Leben außerhalb der Farm nicht vorstellen kann. Trotzdem bestimmen ihre Eltern, die kaum Kontakt zu ihrer Tochter haben, sie von Kiward-Station und ihren Urgroßeltern wegzuholen um in England eine Schule zu besuchen und dort ihren Abschluss zu absolvieren. Gloria ist totunglücklich. Um ihr die Schulzeit zu erleichtern, soll ihre Grosscousine Lilian sie begleiten. Für Lilian wird es ein Abenteuer, doch Gloria wird in Europa nicht glücklich. Als Ihre Eltern sie kurz vor Ausbruch des 1. Weltkrieges auf eine Tournee mit nach Amerika nehmen, ersinnt Gloria einen gefährlichen Plan.

Der Anfang des 20. Jahrhunderts mit seinem Weltkrieg und den Auswirkungen auf die Soldaten und deren Familien werden mitfühlend und nachvollziehbar geschildert.

Es werden viele Personen aus den vorhergehenden Bücher benannt, deshalb wäre es von Vorteil, die Vorgängerbände gelesen zu haben. Da es aber eine in sich abgeschlossene Geschichte ist, werden auch Neueinsteiger auf ihre Kosten kommen, da die Verwandtschafts- u. Freundschaftsverhältnisse auch häufig erklärt werden.

Ich kann nur hoffen, dass Sarah Lark sich noch entschließt, einen 4. Teil anzuhängen, in welchem es mit Gloria und deren Ehemann weitergeht.
Eine überaus ergreifende und mitfühlende Familiensaga aus dem Neuseeland des 20. Jahrhunderts.

Nach „Im Land der weißen Wolke“ und „Das Lied der Maori“, endlich und leider der letzte Teil der Trilogie.

Dieser Band schildert überwiegend die Geschichte Glorias, der Tochter der Halb-Maori Kura-maro-Tini. Kura hat eine Laufbahn als Künstlerin eingeschlagen und bereist mit ihrem Mann die ganze Welt, um ihre Konzerte zu geben. Ihre Tochter Gloria soll Kiward-Station weiterführen und scheint auch dafür geschaffen, da sie sich ein Leben außerhalb der Farm nicht vorstellen kann. Trotzdem bestimmen ihre Eltern, die kaum Kontakt zu ihrer Tochter haben, sie von Kiward-Station und ihren Urgroßeltern wegzuholen um in England eine Schule zu besuchen und dort ihren Abschluss zu absolvieren. Gloria ist totunglücklich. Um ihr die Schulzeit zu erleichtern, soll ihre Grosscousine Lilian sie begleiten. Für Lilian wird es ein Abenteuer, doch Gloria wird in Europa nicht glücklich. Als Ihre Eltern sie kurz vor Ausbruch des 1. Weltkrieges auf eine Tournee mit nach Amerika nehmen, ersinnt Gloria einen gefährlichen Plan.

Der Anfang des 20. Jahrhunderts mit seinem Weltkrieg und den Auswirkungen auf die Soldaten und deren Familien werden mitfühlend und nachvollziehbar geschildert.

Es werden viele Personen aus den vorhergehenden Bücher benannt, deshalb wäre es von Vorteil, die Vorgängerbände gelesen zu haben. Da es aber eine in sich abgeschlossene Geschichte ist, werden auch Neueinsteiger auf ihre Kosten kommen, da die Verwandtschafts- u. Freundschaftsverhältnisse auch häufig erklärt werden.

Ich kann nur hoffen, dass Sarah Lark sich noch entschließt, einen 4. Teil anzuhängen, in welchem es mit Gloria und deren Ehemann weitergeht.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
20 Bewertungen
Übersicht
15
4
1
0
0

von Kristin Kintzel aus Bayreuth am 08.03.2017
Bewertet: anderes Format

Perfekt für alle, die schon einmal in Neuseeland waren oder Neuseeland für sich entdecken möchten. Traumhaft erzählte Saga!

von einer Kundin/einem Kunden aus Münster am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Der dritte Band der Neuseeland-Saga. Eine spannende Reise durch Neuseelands Geschichte. Tolle Landschaftsbeschreibungen und ein guter Spannungsbogen! Wie Band 1 und 2, einfach top!

Ein wahrer Hörgenuss!
von LEXI am 04.10.2013
Bewertet: Medium: H?rbuch (CD)

Die Bestseller-Reihe rund um die neuseeländische Schaffarm Kiward Station geht in die dritte Runde. Dieses Hörbuch handelt zum größten Teil von der Enkelin Gwyn Mc Kenzies, der Tochter der Halb-Maori Kura Maro-Tini, die bei ihrer „Grandma Gwyn“, deren Ehemann James und ihrem 27jährigen Sohn Jack ein glückliches Leben auf... Die Bestseller-Reihe rund um die neuseeländische Schaffarm Kiward Station geht in die dritte Runde. Dieses Hörbuch handelt zum größten Teil von der Enkelin Gwyn Mc Kenzies, der Tochter der Halb-Maori Kura Maro-Tini, die bei ihrer „Grandma Gwyn“, deren Ehemann James und ihrem 27jährigen Sohn Jack ein glückliches Leben auf der Schaffarm führt. Ihre Mutter, die berühmte Maori-Sängerin, tourt bereits viele Jahre mit ihrem Ehemann und ihrer Truppe durch die Welt und kümmert sich kaum um ihre Tochter. Als Gloria zwölf wird, besinnen die Eltern sich scheinbar doch auf sie und lassen das schüchterne, unscheinbare Mädchen in ein englisches Internat bringen, das sie bis zu ihrem 18. Lebensjahr nicht mehr verlassen wird. Um Gloria die Trennung von den geliebten Menschen, ihrer Stute und ihrem Border Collie auf Kiward Station erträglicher zu machen, darf ihre Großkusine Lillian sie begleiten. Während Lillian voller Vorfreude und Elan im englischen Internat eintrifft und sofort Anschluss findet, bleibt Gloria die ganzen Jahre lang isoliert und einsam. Das Mädchen hält sich lediglich von ihrer Vorfreude auf die Rückkehr nach Kiward Station aufrecht, bis sie die bittere Nachricht erhält, dass ihre Eltern sie nach Ausbruch des Krieges in Europa auf eine Tournee durch die USA mitzunehmen beabsichtigen. Dann, endlich, widersetzt Gloria sich den Anordnungen ihrer Eltern, zu denen sie niemals ein inniges Verhältnis aufbauen konnte, und flieht. Der Weg nach Neuseeland ist weit, und ein alleine reisendes Mädchen tausenden Gefahren ausgesetzt. Am Ende ihrer entbehrungsreichen und sehr harten Odyssee kommt ein völlig veränderter Mensch bei ihrer Großmutter an – Gloria wähnt sich von allen ungeliebt, ist verbittert und voller Hass. Ob ihr ehemals geliebtes Kiward Station und die Menschen, die dort leben, etwas daran ändern können? Als begeisterter Hörer der beiden Vorgänger dieser Trilogie hat mich auch diese Geschichte wieder in ihren Bann gezogen. Die Autorin geht auf die einzelnen Protagonisten – auch aus den Vorgängerromanen – ein, konzentriert sich jedoch in diesem Hörbuch auf Gloria, Kura-Maro-Tinis Tochter und Erbin von Kiward Station. Glorias Lebensweg ist hart, dornig und voller Entbehrungen. Viele schreckliche Erfahrungen, die sie in ihrem kurzen Leben bereits machen musste, sind durchaus dazu fähig, einen Menschen zu brechen. Wie Gloria damit umgeht, was mit ihrer Familie und auf der geliebten Farm passiert, schildert sie in prächtigen Farben, vortrefflich vorgetragen von der grandiosen Ranja Bonalana. Ein Hörgenuss, vor allem, wenn man die beiden Vorgängerromane bereits kennt.