Warenkorb
 

Absolute Power

Nur noch ein großer Coup, dann will Meisterdieb Luther Whitney sich zur Ruhe setzen. Ziel des letzten Auftritts: Die Villa des Milliardärs Walter Sullivan. Doch Withney wird überrascht, kann sich gerade noch verstecken. Er sieht, wie Sullivans attraktive Frau Christy sich mit einem prominenten Mann vergnügt: dem Präsidenten der Vereinigten Staaten, Alan Richmond. Doch das Liebesspiel eskaliert, Christy wehrt sich gegen die Attacken des Präsidenten und wird von zwei Leibwächtern erschossen. Der Skandal soll vertuscht werden. Aber die Mörder aus dem Weißen Haus haben ihre Rechnung ohne Luther Whithney gemacht, dem einzigen Zeugen. Eine erbarmungslose Jagd beginnt...
RezensionBild
Technische Daten:

Codec: VC-1 Video (Advanced Profile 3)
Bitrate: 22981 kbps
Auflösung: 1080p / 23,976 fps / 16:9

Die Blu-ray Disc von ABSOLUTE POWER besitzt das originale Seitenverhältnis von 2,35:1. Der Film wurde anamorph auf 35mm Eastman-Stock gedreht. Dieses Filmmaterial gilt allgemein als sehr rau und grobkörnig und so wirkt der Film auch. Da viele Totalen mit Weitwinkel-Objektiven gedreht wurden, ergibt sich oftmals ein unscharfer Schmier-Effekt, während normal gefilmte Einstellungen eine gute, aber sicherlich nicht überragende Detailzeichnung aufweisen. Zudem wurde sichtbar nachgeschärft, was die gelegentlichen Doppelkonturen belegen. Dafür wurde das Filmkorn wenig angetastet, es ist fast durchgängig präsent, aber nicht störend. Die Farben wirken relativ natürlich mit einem leichten Gelbstich sowie guter Sättigung. Die Kontrastbalance ist nicht zu steil, aber deutlich in den dunklen Bereich verschoben, so dass dunkle Szenen teilweise schwer zu „durchblicken“ sind. Überstrahlen tut hier nichts, durch das betont dunkle Bild wird aber auch keine besondere Plastizität erzeugt, sondern das Bild wirkt eher flach. Immerhin gibt sich der Schwarzwert keine Blöße. Ein paar noch vorhandene Kratzer und analoge Defekte fallen nur unwesentlich ins Gewicht.
RezensionBonus
Untertitel zu ABSOLUTE POWER gibt es in den Sprachen Deutsch, Englisch sowie diversen weiteren. Leider findet man auf dieser Disc keinerlei Bonusmaterial.
RezensionTon
Verfügbare Tonspuren:

Englisch: DTS-HD Master Audio / 5.1 / 48 kHz / 4069 kbps / 24-bit (DTS Core: 5.1 / 48 kHz / 1509 kbps / 24-bit)
Französisch: Dolby Digital Audio / 5.1 / 48 kHz / 640 kbps / DN -4dB
Deutsch: Dolby Digital Audio / 5.1 / 48 kHz / 640 kbps / DN -4dB
Italienisch: Dolby Digital Audio / 5.1 / 48 kHz / 640 kbps / DN -4dB
Spanisch: Dolby Digital Audio / 5.1 / 48 kHz / 640 kbps / DN -4dB
Japanisch: Dolby Digital Audio / 2.0 / 48 kHz / 192 kbps / DN -4dB / Dolby Surround
Spanisch: Dolby Digital Audio / 2.0 / 48 kHz / 192 kbps / DN -4dB / Dolby Surround

In Sachen Sound werden Freunde des englischen Originals wie gewohnt mit HD-Ton in Form von DTS-HD Master Audio 5.1 verwöhnt, während man bei der deutschen Synchronisation mit Dolby Digital 5.1 vorlieb nehmen muss. Die Abmischungen unterschieden sich hauptsächlich in der Breite, wo das Original hörbare Vorteile hat, da ein besseres Klangvolumen erzeugt wird. Beide Tracks basieren aber auf derselben Abmischung, die sehr frontlastig daherkommt und kaum direktionale Effekte bietet – und wenn, dann vornehmlich im Finale. Sonderlich dynamisch wirken diese Effekte dann aber nicht. Immerhin darf man Umgebungsgeräusche von hinten vernehmen und auch die Musik dehnt sich nach dorthin aus. Der Subwoofer wird nicht zu Höchstleistungen getrieben, darf aber hin und wieder Actionszenen durch ein gepflegtes Rumpeln unterstützen. Die Dialoge sind in beiden Sprachfassungen sehr realitätsnah abgemischt, was im Gegenzug bedeutet, dass Hackmans und Eastwoods Nuscheln und Murmeln nicht immer problemlos zu verstehen sind. Das trifft auf die deutsche Synchronisation in dem Ausmaß nicht zu. Die Klangqualität ist sehr mittenbetont. Die Höhenauflösung ist bei beiden Tracks nicht sonderlich ausgeprägt, wenngleich im Original etwas besser als in der doch etwas monotonen deutschen Fassung.
Zitat
ABSOLUTE POWER ist ein Actionthriller aus dem Jahr 1997. Regie sowie Hauptdarsteller in Personalunion ist hier niemand geringerer als Clint Eastwood, der in diesem Film den alternden Safeknacker und Einbrecher Luther Whitney spielt, der noch einen letzten großen Coup landen will, bevor er in Rente geht und sich seiner bisher vernachlässigten Tochter (Laura Linney, DER EXORZISMUS VON EMILY ROSE) widmen will. Eines Abends steigt er in die Villa eines Polit-Millionärs ein, als er plötzlich von der Dame des Hauses und deren Liebhaber überrascht wird. Letzterer ist niemand geringerer als der US-Präsident (Gene Hackman, FRENCH CONNECTION). Als er der Frau an die Wäsche will, kommt es zu einer gewaltsamen Auseinandersetzung, in dessen Folge die Frau von den Sicherheitsbeamten des Präsidenten erschossen wird, als sie sich mit einem Brieföffner verteidigen will. Aus einem Versteck heraus beobachtet Luther, wie die fiese Sicherheitschefin des Präsidenten, den Tatort manipuliert und Beweise verschwinden lässt, um die Tat zu vertuschen. Leider übersehen die Beamten den blutverschmierten Brieföffner, welchen sich Luther kurzerhand schnappt. Dabei wird er jedoch ertappt, kann den Killern aber entkommen. Anstatt sich ins Ausland abzusetzen, beschließt Luther spontan, dem heuchlerischen Präsidenten, welcher der Öffentlichkeit den trauernden Staatsmann und Freund vorspielt, das Handwerk zu legen...

Die Handlung von ABSOLUTE POWER ist sicherlich weder superspannend noch innovativ. Der Film bezieht seine Schauwerte aus den spannenden Situationen, aus denen sich Luther mit Hilfe seiner Tricks herauswinden muss sowie dem hohen Erzähltempo mit vielen bodenständigen Actionszenen in Form von kleinen Schießereien sowie Verfolgungsjagden. Optisch setzt Clint Eastwood auf einen sehr atmosphärischen Film Noir-Look mit viel Dunkelheit sowie hervorragender Kameraarbeit. Die Darsteller tragen mit tollen Leistungen ebenfalls dazu bei, dass ABSOLUTE POWER nicht im Mittelmaß des Thriller-Genres verschwindet. Eastwood selbst und Gene Hackman stehen hier zwar eindeutig im Mittelpunkt, mit Mimen wie Dennis Haysbert (24) und vor allem dem charismatischen Ed Harris (THE ROCK) sind aber auch die Nebenrollen exzellent besetzt. Also kann man abschließend sagen, dass der Zuschauer mit ABSOLUTE POWER einen überzeugenden, handwerklich toll umgesetzten Actionthriller von Altmeister Clint Eastwood zu sehen bekommt.

Die Blu-ray Disc von Warner Home Video zeigt das Werk in guter Bild- und Tonqualität, die eigentlich in Anbetracht des Alters und Ausgangsmaterials kaum Wünsche offen lassen. Leider gibt es kein Bonusmaterial dazu.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium Blu-ray
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 12 Jahren
Erscheinungsdatum 04.06.2010
Regisseur Clint Eastwood
Sprache Deutsch, Dänisch, Englisch, Finnisch, Französisch, Griechisch, Italienisch, Norwegisch, Portugiesisch, Schwedisch, Spanisch (Untertitel: Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Dänisch, Finnisch, Norwegisch, Schwedisch, Griechisch, Deutsch, Englisc
EAN 5051890012524
Genre Thriller/Kriminalfilm/Drama
Studio Warner Bros. Entertainment
Spieldauer 121 Minuten
Bildformat HD (1080p), Widescreen (2,40:1)
Tonformat Deutsch: DD 5.1, Französisch: DD 5.1, Italienisch: DD 5.1, Spanisch: DD 5.1, Englisch: DTS HD 5.1
Verkaufsrang 2711
Produktionsjahr 1997
Film (Blu-ray)
Film (Blu-ray)
17,99
17,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Lieferbar in 5 - 7 Tagen
Lieferbar in 5 - 7 Tagen
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Der Präsident und der Dieb

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Dieser Thriller aus dem Jahre 1997 ist ein Clint Eastwood-Lieblingsfilm von mir . Basierend auf dem Roman-Erstling von David Baldacci "Absolute Power"-dt.:"Der Präsident" erleben wir Eastwood und G.Hackman in einem spannenden Duell, das mit mehr als nur ungleichen Mitteln geführt wird.Denn Luther Whitney, der alternde Dieb, der zufällig den Mord an einer Frau beobachtet , quasi begangen vom amerikanischen Präsidenten bzw.seinen Leibwächtern, ist natürlich erstmal alleine gegen eine Übermacht. Aber Luther hat Biss und Verstand und irgendwann auch Hilfe, die man ihm auch dringend wünscht und bis zum rasanten Ende nägelkauend verfolgt. Ein immer noch toller Film, der von seinen Darstellern und der guten Kameraführung getragen wird , meiner Meinung nach in seinem Genre stilbildend .

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.