Meine Filiale

Anwaltshure 3 | Erotischer Roman

Sex, Leidenschaft, Erotik und Lust

Helen Carter

(3)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,90
9,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,90 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

19,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

19,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Eine Hure aus Leidenschaft,
ein charismatischer Anwalt und ein egozentrischer Sohn ...

Für die londoner Edelhure
Emma Hunter sieht es nach einem
ganz gewöhnlichen Job aus.
Doch was als erotisches Date beginnt,
endet für sie in einem Strudel aus
Rache, Sex, Intrigen und Leidenschaft.
Emma erkennt zu spät,
dass die Menschen nicht immer das sind,
was sie zu sein scheinen.
Es beginnt ein Kampf um
Liebe, Leben und Tod ...

Diese Ausgabe ist vollständig, unzensiert und enthält keine gekürzten erotischen Szenen.

Helen Carter wurde 1965 an der englischen Ostküste geboren.
Bereits mit dreizehn Jahren begann sie, erste Geschichten zu schreiben. Es dauerte allerdings noch weitere zehn Jahre, bis sie bei den erotischen Romanen ihre wahre Heimat fand. Ihre Familie war mit diesem Genre nicht besonders glücklich. Besonders ihr Vater hatte Probleme mit den sehr expliziten Texten. Doch Helen wich nicht von ihrem Weg ab. Im Gegenteil: Sie begann damit, immer intensiver eigene Erlebnisse in ihre Romane einfließen zu lassen. Und so entstand ein prickelnder Mix aus Fantasie und Realität.
Nach ihrem Studium an der Universität von Oxford arbeitete Helen im PR-Bereich. Irgendwann kam der Moment, wo sie sich zwischen ihrer zeitraubenden Arbeit in der PR-Agentur und ihren immer erfolgreicheren Romanen entscheiden musste. Helen wählte den zeitweise recht steinigen Weg der Autorin.
Heute lebt Helen in den ländlichen Cotswolds, wo sie ein ruhiges Cottage bewohnt, das ihr Zeit und Muße für ihre Arbeit lässt und dennoch nahe genug am aufregenden Treiben in London und den Küstenorten liegt. Sie ist nicht verheiratet und hat auch keine Kinder, denn – so betont sie – man müsse eine Sache richtig und ohne Abstriche machen. Zudem vertrage sich ihr Leben nicht mit einer gewöhnlichen Form der Ehe.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 251
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 09.01.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-940505-47-7
Verlag Blue panther books
Maße (L/B/H) 18,8/11,8/2,3 cm
Gewicht 244 g
Auflage 1. verb. Auflage

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

absolut gelungene Fortsetzung
von einer Kundin/einem Kunden aus Weilheim am 07.02.2020

Was soll ich sagen? Diese Reihe ist einfach der Wahnsinn und dieser Teil ist für mich der bisher Beste. Nie war Emma verletzlicher, verzweifelter oder zerrissener wie hier. Die Story wird immer dramatischer und undurchschaubarer und die Spannung war beim Lesen spürbar und kaum mehr auszuhalten und dennoch hat die Geschichte auch... Was soll ich sagen? Diese Reihe ist einfach der Wahnsinn und dieser Teil ist für mich der bisher Beste. Nie war Emma verletzlicher, verzweifelter oder zerrissener wie hier. Die Story wird immer dramatischer und undurchschaubarer und die Spannung war beim Lesen spürbar und kaum mehr auszuhalten und dennoch hat die Geschichte auch nichts an ihrer Sinnlichkeit verloren. Die Autorin hat da das perfekte Maß gefunden. Das gefiel mir besonders. Ich bin total gespannt auf den letzten Teil, aber auch da wird mich Helen Carter sicher wieder einmal überraschen.

Anwaltshure 3
von einer Kundin/einem Kunden aus Nürnberg am 12.01.2019

Wie schon die beiden anderen Teile war auch dieser Teil wieder klasse, klar dreht sich hier wieder alles um Sex und nicht jedes der Sexpraktiken gefallt einem, aber hier in diesem band 3 ist es mir aufgefallen hier war viel mehr text und es geht mehr um die Liebe, hier merkt man das sich zwischen Emma und Derek was anbahnt, sie ... Wie schon die beiden anderen Teile war auch dieser Teil wieder klasse, klar dreht sich hier wieder alles um Sex und nicht jedes der Sexpraktiken gefallt einem, aber hier in diesem band 3 ist es mir aufgefallen hier war viel mehr text und es geht mehr um die Liebe, hier merkt man das sich zwischen Emma und Derek was anbahnt, sie beide empfinden etwas für einander auch wenn sie es nicht wahrhaben wollen. Es fängt schon klasse an mit einem Traum von ihr, dann wird es mehr zu einem Krimi der dann richtig actionreich wird und auch die die Liebe kommt nicht zu kurz. Einmal musste ich doch mal schwer schlucken als eine sehr bekannte liebe Figur stirbt und es wird dann nochmal sehr gefährlich für Emma. Ich Fand das das Buch richtig gut gelungen war ich konnte es fast nicht aus der Hand legen, so hat es mich in den Bann gezogen. Ich bin nun noch sehr gespannt auf Band 4 wie das wird.

Ein Anwalt und seine Hure 3
von Jana Marquardt aus Hamburg am 17.04.2010

Im ersten Teil haben wir erfahren wie Emma Hunter zu ihrem Job kam und die ersten Hürden bzw. Jobs gemeistert hat. Im zweiten Teil gehts weiter mit den Missverständnissen, Intrigen, Eifersucht und Liebe. Während Band 2 wie schnell fertig gemacht wirkt, ist Band 3 ein Auftakt für einen guten Krimi. Die Geschichte wird immer spann... Im ersten Teil haben wir erfahren wie Emma Hunter zu ihrem Job kam und die ersten Hürden bzw. Jobs gemeistert hat. Im zweiten Teil gehts weiter mit den Missverständnissen, Intrigen, Eifersucht und Liebe. Während Band 2 wie schnell fertig gemacht wirkt, ist Band 3 ein Auftakt für einen guten Krimi. Die Geschichte wird immer spannender und es gibt unerwartete Wendungen. Fazit: Wer Band 1 gut fand sollte weiterlesen. Es lohnt sich. Ich bin sehr gespannt auf Band 4.


  • Artikelbild-0
  • Nach Mitternacht ging ich ins Bett. Mein Schlaf war unruhig und ich wälzte mich hin und her. Ich sah Derek, wie er einen langen Korridor hinunterging, die Hände vor dem Bauch gefesselt. Er trug nur eine alte, viel zu weite Gefängnishose, die von einem Gürtel gehalten wurde. Sein entblößter Oberkörper war schön wie eh und je, wenn er jetzt auch von diversen Striemen und Blutergüssen gezeichnet war. Mein Traum-Ich wand sich um und sah genau in jene Richtung, in die auch Dereks Blicke fielen. Ich schrie auf. Vor meinen Augen baumelte ein Strang. Aus dem Schatten trat George hervor und sagte: "Leider kann ich dir nicht helfen, mein Sohn. Du bist verloren." Dann hob er seinen Arm und legte ihn um die Schultern einer Frau, die ich erst jetzt als Laura erkannte.
    "Auch ich hätte dir gern geholfen", erklärte sie, "aber ich fürchte, du bist nichts, als ein verkommenes Subjekt, das die Hand gebissen hat, die es gefüttert hat."
    Ich aber warf mich nach vorn, spürte seine nackte Haut an meinem Gesicht. Meine Arme umklammerten ihn und ich schrie, dass ich ihn niemals sterben lassen würde. Eine Glocke ertönte und George sagte: "Das ist deine letzte Stunde." Schreiend schreckte ich hoch. Ebenso verwirrt wie erleichtert fand ich mich in meinem warmen, weichen Bett und konnte das Läuten der Glocke aus meinem Traum als ein heftiges Klingeln an meiner Tür erkennen.
    Doch gerade, als mir dies gelungen war, schrak ich abermals zusammen. Wer läutete mitten in der Nacht Sturm? So schnell ich konnte, rannte ich los. Zog im Laufen meinen Morgenmantel über und riss die Tür auf, ohne auch nur durch den Spion geschaut zu haben.Derek!
    Ohne abzuwarten, packte ich ihn und zerrte ihn mit mir in die Wohnung hinein. "Wo kommst du her? Was ist passiert?", stieß ich atemlos hervor.
    Als ich in mein Schlafzimmer kam, stellte ich fest, dass Derek bereits eingeschlafen war.
    Sein Anblick überwältigte mich dermaßen, dass ich kurz die Augen schließen musste. Sein Bauch hatte sich abgesenkt, und seine Beckenknochen hoben den Bund seiner tief sitzenden, knallengen Jeans. Trat deswegen die Beule seiner Hose so stark hervor oder war er tatsächlich erregt? Ich hatte einen Kloß im Hals und ich war definitiv bescheuert hier zu bleiben. Meine Kehle war wie zugeschnürt, als meine Blicke von seinem Schwanz über seine dunklen, drahtigen Löckchen wanderten, die über dem Hosenbund zu sehen waren. Dabei kann ich sagen, dass ich mich beim Anblick seines Nabels noch im Griff hatte, egal wie weich die Haut dort drinnen auch war und wie sehr es meine Zungenspitze danach gelüstete, dort hineinzuwandern. Selbst beim Anblick seiner haarlosen Brust mit den dunkelroten Nippeln beherrschte ich mich. Er hatte den linken Arm über seinen Kopf gelegt und den rechten neben sich ausgestreckt. Dadurch bekam sein Oberkörper eine unglaublich erotische Dynamik. Alles an ihm schien in Bewegung geraten zu sein und ich sehnte mich danach, dies mit meinen Fingern nachzuvollziehen.
    Aber ich hatte mich im Griff!
    Selbst noch in jenem Moment, als ich meine Lippen so sacht wie Schmetterlingsflügel auf die seinen legte.
    Erst als Dereks Zungenspitze gegen meine stieß, als er sein rechtes Bein aufstellte, sich in meine Richtung drehte und als sein Arm sich auf meinen Rücken legte da war es vorbei!
    Offensichtlich hellwach, drückte er mich auf das Bett. Als wollte er über mir Liegestützen machen, stemmte er seine Hände neben meinen Kopf und senkte sein Gesicht auf mich herab. Und weiß Gott in diesem Moment fühlte ich mich auserwählt, dass ein Mann, so schön wie er, mich begehrte!
    Mit schnellen Griffen öffnete ich seine Hose und umfasste seinen harten Schwanz. Oh ja, er war erregt. So erregt, dass ich einen feuchten Tropfen auf seiner Eichel spürte. Sie stieß an meinem Unterarm, während ich mit den Fingerkuppen seine Eier streichelte.
    Er begann zu stöhnen und mit seinem Unterleib pumpende Bewegungen über mir zu vollführen. Mittlerweile war ich nass. Ohne
  • INHALT
    1. Prolog
    2. Irgendwo durch London
    3. BlowJob
    4. Erwachen
    5. Closed Circle Dinner
    6. Pläne
    7. Das KampfWiesel
    8. SchneeSpiele
    9. Kühle Ankunft
    10. Annäherungen
    11. Jennifer
    12. QuickieÜberraschung
    13. PoolGespräche
    14. ComputerSpiele
    15. WeekEnder
    16. Unerwartete Wendung
    17. Zu Hause
    18. Nächtlicher Besuch
    19. SchussWechsel
    20. Flucht & Zuflucht
    21. Der Tag danach
    22. Nähe
    23. Zurück zu ihm!
    24. FesselSpiele [nur im Internet]