Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Der Untergang

Hitler und das Ende des Dritten Reiches

(4)
Die neuere Geschichte kennt nichts, was den Ereignissen des Frühjahrs 1945 vergleichbar wäre. Niemals zuvor sind im Untergang eines Reiches so viele Menschenleben vernichtet, so viele Städte ausgelöscht und Landstriche verwüstet worden. Die Herrschaft des Hitler-Regimes endete nicht einfach – das Land im ganzen ging buchstäblich unter.
Joachim Fest schildert die Schlußphase des Krieges, von der im gespenstischen Scheinwerferlicht eröffneten Schlacht um Berlin bis hin zum Selbstmord Hitlers im Bunker unter der Reichskanzlei. Er versucht darüber hinaus, einige Fragen neu zu stellen sowie an ein Geschehen zu erinnern, das nicht nur politisch-historisch, sondern vor allem menschlich nichts anderes als ein Weltuntergang war.
Portrait
Joachim Fest (1926 – 2006) war einer der bedeutendsten Autoren und Historiker der Bundesrepublik. Ab 1963 arbeitete er als Chefredakteur des NDR und von 1973 bis 1993 als Herausgeber der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung». Seine Hitler-Biographie wurde in mehr als 20 Sprachen übersetzt. Weitere Werke: «Speer» (1999), «Der Untergang» (2002), «Begegnungen» (2004), «Ich nicht» (2006), «Bürgerlichkeit als Lebensform» (2007).
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 288 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 05.10.2009
Sprache Deutsch
EAN 9783644004115
Verlag Rowohlt E-Book
Verkaufsrang 25.325
eBook
8,49
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Der Untergang

Der Untergang

von Joachim C.Fest
eBook
8,49
+
=
Kinder der Freiheit / Jahrhundert-Saga Bd.3

Kinder der Freiheit / Jahrhundert-Saga Bd.3

von Ken Follett
(58)
eBook
9,99
+
=

für

18,48

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Joachim Fest schildert anhand von Zeitzeugenaussagen sehr anschaulich die letzten Tage in Hitlers Bunker. Erschütternd zu lesen. Fazit: Krieg ist verbrecherisch und sinnlos! Joachim Fest schildert anhand von Zeitzeugenaussagen sehr anschaulich die letzten Tage in Hitlers Bunker. Erschütternd zu lesen. Fazit: Krieg ist verbrecherisch und sinnlos!

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Historisch gut belegter und nüchtern geschriebenes Sachbuch über die letzten Kriegstage. Was passierte wann im Einzelnen? Ein wichtiges Zeitdokument. Historisch gut belegter und nüchtern geschriebenes Sachbuch über die letzten Kriegstage. Was passierte wann im Einzelnen? Ein wichtiges Zeitdokument.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
1
2
1
0
0

Nicht annähernd
von einer Kundin/einem Kunden aus Düsseldorf am 11.06.2011
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nicht annähernd so wie die monumentale Biografie von 1973, der ich entscheidende Erkenntnisse verdanke und die ich vor allem sprachlich als stilprägend empfinde, aus der Feder des gleichen Autors, aber Fest bleibt Fest. Nur wenige Sachbuchautoren erreichen einen solchen Stil. Der Rest ist - eigentlich - bekannt.

Hitler und der Untergang des Dritten Reiches. Eine Dokumentation.
von Buechermaxe aus München am 11.01.2006
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Joachim C. Fests Buch schildert die letzten Wochen und Tage von Adolf Hitler im Führerbunker in Berlin. Das Buch wurde in der Zwischenzeit schon verfilmt. Jedoch ist das Buch in seiner erschreckenden Eindringlichkeit dieser letzten Minuten einer verheerenden Zeitgeschichte bezeichnend für Umstände, die im Positiven wie im Negativen nur... Joachim C. Fests Buch schildert die letzten Wochen und Tage von Adolf Hitler im Führerbunker in Berlin. Das Buch wurde in der Zwischenzeit schon verfilmt. Jedoch ist das Buch in seiner erschreckenden Eindringlichkeit dieser letzten Minuten einer verheerenden Zeitgeschichte bezeichnend für Umstände, die im Positiven wie im Negativen nur die Extreme für das einzig Lebenswerte hielten; die in dieser Sprache und diesen Bildern unmittelbar und wahrnehmbar werden. Denn es kommt auch auf die am Rande dokumentierten Einzelschicksale und Begebenheiten an, die dieses katastrophische Porträt einer Untergangszeit schildert. Fests Buch gehört für mich daher zum wichtigsten, was in den letzten Jahren über das Dritte Reich geschrieben wurde, gerade wegen dieser Eindringlichkeit und Atemlosigkeit der dokumentierten Bilder, der Begleitumstände, dem eigentlichen Thema und der Unfasslichkeit, dass das in dieser Zeit möglich war. Ich halte das Buch, trotz des verfügbaren Films, für äußerst lesenswert!