Blutportale

Roman

Pakt der Dunkelheit Band 4

Markus Heitz

(12)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 9,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Als die Fechterin Saskia bei einem Turnier gegen den geheimnisvollen -Levantin antritt, ahnt sie nicht, dass er ein Dämon ist und seit Jahrhunderten auf sie wartet - denn tief in ihr schlummert eine Gabe, die nur er erwecken kann. Levantin will, dass Saskia für ihn die Blutportale öffnet, damit er in seine Heimat zurückkehren kann. Doch Saskia ist nicht auf ihr dunkles -Talent vorbereitet. Und so stößt sie unbeabsichtigt Türen auf, die nie geöffnet werden sollten ...

Blutportale von Markus Heitz: Spannung pur im eBook!

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 688 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 02.01.2010
Sprache Deutsch
EAN 9783426400593
Verlag Droemer Knaur Verlag
Dateigröße 1522 KB
Verkaufsrang 14702

Weitere Bände von Pakt der Dunkelheit

Buchhändler-Empfehlungen

Lukas Limberg, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Markus Heitz macht erneut das, was er am besten kann: Er erschafft ein düsteres Werk voller Blut, Action und Niedertracht. Was ich davon halte? Ich finde es klasse!

Astrid Deutschmann-Canjé, Thalia-Buchhandlung Neuss

Ein Urban-Fantasy-Roman der spannend und blutig ist. Die Protagonistin stolpert vom Regen in die Traufe, weil Sie Ihre Kräfte nicht kennt... Super zu lesen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
8
2
1
0
1

Fand es ganz schrecklich
von einer Kundin/einem Kunden aus Augsburg am 14.02.2021

Der Name Heitz ist ja schon seine eigene Hausmarke aber dieses Buch liest sich wie ein No-Name aus der Grabbelkiste. Die Ausdrucksweise wirkt extrem geschwollen, die Charaktere sind langweilig und die ganze Reise scheint nirgendwo hinzuführen bis auf einmal "Bumm, Zack" der Weltuntergang aufgehalten werden soll. Weder originel... Der Name Heitz ist ja schon seine eigene Hausmarke aber dieses Buch liest sich wie ein No-Name aus der Grabbelkiste. Die Ausdrucksweise wirkt extrem geschwollen, die Charaktere sind langweilig und die ganze Reise scheint nirgendwo hinzuführen bis auf einmal "Bumm, Zack" der Weltuntergang aufgehalten werden soll. Weder originell, noch spannend. Es liest sich auch ein wenig so, als hätte Heitz die Absicht gehabt es als Drehbuch zu verkaufen, was offensichtlich nicht geklappt hat. Mein Fazit: Kann man sich sparen.

von einer Kundin/einem Kunden aus Oberhausen am 01.10.2017
Bewertet: anderes Format

Vorsicht: In Blutportale fließt massig Blut, beinahe auf jeder Seite, und Heitz nimmt kein Blatt vor den Mund. Wer mehr auf Bier steht, der sollte bei den Zwergen bleiben ;-)

von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Mit einem fulminanten Einstieg beginnt Markus Heitz sein Fantasy- Werk, das durch Unmengen an Blut auch leicht im Horrorgenre angelegt sein könnte.


  • Artikelbild-0