Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Das München-Komplott

Denglers fünfter Fall

Georg Dengler 5

(25)
»Schorlau schreibt zurzeit die Kriminalromane, die am dichtesten dran sind an der sozialen Realität.« Hamburger Abendblatt
Das Bundeskriminalamt bittet seinen früheren Zielfahnder und heutigen Privatermittler Georg Dengler um Mithilfe: Er soll die Akten der damaligen Sonderkommission Theresienwiese über den Anschlag auf das Münchner Oktoberfest 1980 prüfen. Dengler denkt, es sei ein leichter Auftrag, doch schon bald entdeckt er die ersten Widersprüche. Warum wurde in dem Abschlussbericht der Sonderkommission behauptet, es handele sich bei dem Attentäter um einen Einzelgänger, während glaubhafte Zeugenaussagen ihn unmittelbar vor der Tat mit weiteren Personen gesehen haben? Dengler ermittelt und steht plötzlich selbst im Fadenkreuz mächtiger Interessen.
In seinem neuen Roman entwickelt Wolfgang Schorlau aus realen Geschehnissen eine Geschichte, die aus dem Kalten Krieg bis in unsere Zeit reicht und den Leser bis zur letzten Seite in Atem hält.
Rezension
»Krimis, die der politischen Wirklichkeit so nah auf den Pelz rücken und so unangenehme Fragen aufwerfen – die brauchen wir.«
Portrait
Wolfgang Schorlau lebt und arbeitet als freier Autor in Stuttgart. Neben den acht »Dengler«-Krimis »Die blaue Liste (KiWi 870), »Das dunkle Schweigen« (KiWi 918), »Fremde Wasser« (KiWi 964), »Brennende Kälte« (KiWi 1026), »Das München-Komplott« (KiWi 1114), »Die letzte Flucht« (KiWi 1239), »Am zwölften Tag« (KiWi 1337) und »Die schützende Hand« (KiWi 1535) hat er die Romane »Sommer am Bosporus« (KiWi 844) und »Rebellen« (KiWi 1399) veröffentlicht und den Band »Stuttgart 21. Die Argumente« (KiWi 1212) herausgegeben. 2006 wurde er mit dem Deutschen Krimipreis sowie 2012 und 2014 mit dem Stuttgarter Krimipreis ausgezeichnet.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 336 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 31.12.2009
Sprache Deutsch
EAN 9783462300000
Verlag Kiepenheuer & Witsch eBook
Dateigröße 2239 KB
Verkaufsrang 2.201
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Georg Dengler mehr

  • Band 2

    20422531
    Das dunkle Schweigen
    von Wolfgang Schorlau
    (7)
    eBook
    9,99
  • Band 3

    20422625
    Fremde Wasser
    von Wolfgang Schorlau
    (13)
    eBook
    7,99
  • Band 4

    20423011
    Brennende Kälte
    von Wolfgang Schorlau
    (4)
    eBook
    9,99
  • Band 5

    20423143
    Das München-Komplott
    von Wolfgang Schorlau
    (25)
    eBook
    8,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 6

    29956455
    Die letzte Flucht
    von Wolfgang Schorlau
    (10)
    eBook
    9,99
  • Band 7

    36508531
    Am zwölften Tag
    von Wolfgang Schorlau
    (8)
    eBook
    9,99
  • Band 8

    43427601
    Die schützende Hand
    von Wolfgang Schorlau
    eBook
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Wie sozial-realistisch und dicht dran sägt der denn“

Gerhard Scheibel, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Nach dreißig Jahren übernimmt Privatermittler Georg Dengler, der nie ein hemmungsloser Kriecher werden wollte, den gutbezahlten Auftrag vom BKA, das Attentat auf dem Münchner Oktoberfest noch einmal zu untersuchen, der größte Terroranschlag in der Geschichte der BRD. Seinerzeitiges Ergebnis: ein Einzeltäter. Akte zu. Aber warum soll Dengler, der naive Grübler, jetzt in diesem archäologischen Fall herumgraben? Nicht unrelevante Nebenrollen spielen ein schmallippiger Franke, Ex-BNDler, völlig ohne Humor und widerlicher Tittengrapscher, eine glückliche Staatssekretärin, blaublütig und sehr engagiert, ein friedfertiger, verliebter Horoskopschreiber mit Ideen sowie ein Präsident, der die Bullen lieber korrupt als aufrichtig hat. Fazit: Monster sind überall. Nach dreißig Jahren übernimmt Privatermittler Georg Dengler, der nie ein hemmungsloser Kriecher werden wollte, den gutbezahlten Auftrag vom BKA, das Attentat auf dem Münchner Oktoberfest noch einmal zu untersuchen, der größte Terroranschlag in der Geschichte der BRD. Seinerzeitiges Ergebnis: ein Einzeltäter. Akte zu. Aber warum soll Dengler, der naive Grübler, jetzt in diesem archäologischen Fall herumgraben? Nicht unrelevante Nebenrollen spielen ein schmallippiger Franke, Ex-BNDler, völlig ohne Humor und widerlicher Tittengrapscher, eine glückliche Staatssekretärin, blaublütig und sehr engagiert, ein friedfertiger, verliebter Horoskopschreiber mit Ideen sowie ein Präsident, der die Bullen lieber korrupt als aufrichtig hat. Fazit: Monster sind überall.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
25 Bewertungen
Übersicht
16
7
2
0
0

Absolut lesenswert
von einer Kundin/einem Kunden aus Weinstadt am 06.12.2016

Schorlau schreibt spannend über ein Thema, dass leider viele vergessen haben oder nie darüber Bescheid wussten. Schorlau gelingt es (wie in seinen anderen Dengler Krimis auch) Spannung aufzubauen und sie zu halten. Ja es könnte so gewesen sein, wie Dengler es herausfindet.

von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Investigativer Journalist schreibt spannende , auf Fakten beruhende deutsche Krimis - sollte man unbedingt lesen!

Das München Komplott
von einer Kundin/einem Kunden am 29.06.2010
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Georg Denglers fünfter Fall ist in meinen Augen bisher der beste von Wolfgang Schorlaus Politkrimis um seinen sympathischen Privatermittler. Spannend vom Anfang bis um Ende und durch ein umfangreiches Nachwort auch äußerst informativ. 1980 werden bei einem Attentat auf das Oktoberfest 13 Menschen getötet. Die Polizei findet schnell den Schuldigen.... Georg Denglers fünfter Fall ist in meinen Augen bisher der beste von Wolfgang Schorlaus Politkrimis um seinen sympathischen Privatermittler. Spannend vom Anfang bis um Ende und durch ein umfangreiches Nachwort auch äußerst informativ. 1980 werden bei einem Attentat auf das Oktoberfest 13 Menschen getötet. Die Polizei findet schnell den Schuldigen. Ein junger rechtsradikaler Einzeltäter, der selbst bei dem Anschlag ums Leben kam. Zeugenaussagen vom Tatort, die deutlich auf mehrere Täter hinweisen, werden von den Ermittlungsbehörden ignoriert. Gut dreißig Jahre will der Chef des Bundeskriminalamts den Fall inoffiziell neu aufrollen und bittet dafür seinen ehemals besten Zielfahnder, Georg Dengler, um Hilfe. Dengler stößt bei seinen Ermittlungen auf weitere Widersprüche und Hinweise auf die mysteriöse Geheimorganisation „Gladio“.