Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Der Liebeswunsch

Roman

(4)
Im Widerstreit der Wünsche Ein Konflikt wird stillgelegt und erneuert sich: Marlene, eine der vier Hauptfiguren in Dieter Wellershoffs neuem Roman, hat einst ihren Mann Leonhard verlassen, um mit seinem besten Freund Paul, einem Chirurgen an ihrer Klinik, zusammenzuleben. Nicht ohne Mühe ist es ihnen gelungen, die Verletzungen und Kränkungen in einem schwierigen Freundschaftsbund vergessen zu machen. Die Balance zwischen ihnen wird scheinbar vollends wieder hergestellt, als Leonhard, ein angesehener Richter, eine viel jüngere Studentin im Hause seiner Freunde kennen lernt und bald darauf heiratet. Aber die Freundschaftsrituale scheitern. Der Liebeswunsch der jungen Frau, die ihrem als falsch empfundenen Leben entkommen möchte, sprengt alles auseinander, und sie zahlt dafür den äußersten Preis.
Wellershoff beschreibt die subtile Dramatik des Geschehens aus den wechselnden Perspektiven seiner Figuren. Man sieht sie in ihren privaten und beruflichen Lebenswelten und blickt in die Intimität ihrer heimlichen Gedanken und Gefühle. Jeder versucht die anderen zu durchschauen und zu beeinflussen, während sich etwas vollzieht, das ihnen allen aus der Hand gleitet. Ein bewegender, meisterhaft gebauter Roman, beeindruckend vor allem durch die Darstellung der Menschen.
Rezension
»Dieter Wellershoff zeigt, dass der Roman immer noch für die großen Gefühle taugt und Mitgefühl mobilisieren kann. Ein erzählerisches Meisterstück.«
Portrait
Dieter Wellershoff, geboren am 3. November 1925 in Neuss, starb am 15. Juni 2018 in Köln. Er schrieb Romane, Novellen, Erzählungen, Essays und autobiographische Bücher, z.B. »Der Ernstfall«, 1995, über seine Erfahrungen im 2. Weltkrieg. Wellershoff hielt poetologische Vorlesungen an in- und ausländischen Universitäten, zuletzt in Frankfurt a.M. Er erhielt u.a. den Hörspielpreis der Kriegsblinden, den Heinrich-Böll-Preis, den Hölderlin-Preis, den Joseph-Breitbach-Preis und den Ernst-Robert-Curtius-Preis für Essayistik. Übersetzungen erschienen in bisher 15 Sprachen. Das Werk von Dieter Wellershoff ist bei Kiepenheuer & Witsch erschienen.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 400 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 30.09.2009
Sprache Deutsch
EAN 9783462300277
Verlag Kiepenheuer & Witsch eBook
Dateigröße 978 KB
Verkaufsrang 40.578
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Anne Feldhaus, Thalia-Buchhandlung Bremen

Ein perfekter Roman über Liebe und Freundschaft und deren Fragilität. Ein Psychogramm der menschlichen Liebe, meisterhaft erzählt, ein betörendes Drama! Ein perfekter Roman über Liebe und Freundschaft und deren Fragilität. Ein Psychogramm der menschlichen Liebe, meisterhaft erzählt, ein betörendes Drama!

Dirk Bluhm, Thalia-Buchhandlung Lünen

Eine echte Gegenwartstragödie mit unglaublicher Intensität geschrieben. Eine echte Gegenwartstragödie mit unglaublicher Intensität geschrieben.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
2
0
0
0

Mehr und mehr
von Polar aus Aachen am 23.08.2007
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Es hat weitaus abgeschmacktere Romane alternder Schriftsteller über eine späte Liebe gegeben. Zumeist drehen sie sich um die Liebe zu einer jungen Frau und dem unmöglichen Wunsch, selbst noch einmal jung zu sein. Bei Wellershoff reicht das Bedürfnis nach Liebe über das Körperliche hinaus. Es spielt eher mit dem... Es hat weitaus abgeschmacktere Romane alternder Schriftsteller über eine späte Liebe gegeben. Zumeist drehen sie sich um die Liebe zu einer jungen Frau und dem unmöglichen Wunsch, selbst noch einmal jung zu sein. Bei Wellershoff reicht das Bedürfnis nach Liebe über das Körperliche hinaus. Es spielt eher mit dem Gelingen, das zu erreichen, was man sich unter Liebe vorstellt, und dabei Wege der Selbsterforschung wie der Durchleuchtung anderer beschreitet. Wellershoffs Liebeshelden bedienen sich der Mitmenschen, um zum Erfolg zu kommen, und sehen sich enttäuscht um, wenn die nicht so wollen, wie sie sich das vorgestellt haben. Leidenschaft weniger im Genitalbereich als im Besitz angesiedelt. Der Roman besticht durch seine Rücksichtslosigkeit, Wünsche bloßzustellen. Aber es ist doch legitim: zu wünschen, zu sehnen, zu träumen! Nur wenn man es vom Leben einfordert, wird es schwierig.

Fesselnd!
von H. Müller aus Münster am 28.05.2007
Bewertet: Buch (gebunden)

"Der Liebeswunsch" ist fesselnd und eindringlich geschrieben. Man kann das Buch tatsächlich kaum aus der Hand legen. Ich hätte mir nur gewünscht, tiefer in eine der Figuren eintauchen zu können. Durch das häufige Wechseln der Perspektive blieb das nach meinem Gefühl ein wenig auf der Strecke. Die Geschichte macht... "Der Liebeswunsch" ist fesselnd und eindringlich geschrieben. Man kann das Buch tatsächlich kaum aus der Hand legen. Ich hätte mir nur gewünscht, tiefer in eine der Figuren eintauchen zu können. Durch das häufige Wechseln der Perspektive blieb das nach meinem Gefühl ein wenig auf der Strecke. Die Geschichte macht nachdenklich und bedrückt. Die Sprache allerdings ist grossartig!!