Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Hölderlin

Ein Roman

(2)
Der vor zwanzig Jahren zum ersten Mal erschienene Roman “Hölderlin” von Peter Härtling markiert einen Wendepunkt im Werk des Autors. Der Roman wurde zu einem Vorbild für die literarisch-biographische Erforschung eines Künstlerlebens, das in seinen menschlichen und geschichtlichen Spannungen von ungeahnter Aktualität geblieben ist.
Mit Sachkenntnis und Sensibilität, literaischer Phantasie und Einfühlungsvermögen gelingt es Härtling, Friedrich Hölderlin als Mensch und Poet zu beschreiben, sein Leben und seine Zeit so zu entwerfen, daß sie für uns lebendig werden. Dabei vermag es Härtling, den politisch bewegten Hölderlin, aber auch den liebenden neu und differenziert zu beschreiben.
Der Roman ist jedoch nicht nur eine inzwischen berühmt gewordene Version von Hölderlins Leben, so wie es gewesen sein könnte, er ist auch ein Novum in der Art, wie Härtling seinen eigenen Arbeitsprozeß und seine Beziehung zu Hölderlin, seinem Werk und der Landschaft, aus der er schöpft, in den Roman integriert hat.
Rezension
»Dieses Buch ist ein Novum in der kaum noch überblickbaren Hölderlin-Literatur, ein originelles Gebilde von Rang: substanzreich, kritisch gesichtet, dichterisch atmend.«
Portrait
Peter Härtling, geboren 1933 in Chemnitz, arbeitete als Redakteur bei Zeitungen und Zeitschriften.1967 wurde er Cheflektor des S. Fischer Verlages in Frankfurt am Main und war dort von 1968 bis 1973 Sprecher der Geschäftsführung. Seit 1974 arbeitet er als freier Schriftsteller. Das gesamte literarische Werk von Peter Härtling ist lieferbar im Verlag Kiepenheuer & Witsch, zuletzt erschienen »Liebste Fenchel! Das Leben der Fanny Hensel-Mendelssohn in Etüden und Intermezzi«, 2011, und »Tage mit Echo. Zwei Erzählungen«, 2013. Peter Härtling wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, zuletzt mit dem Hessischen Kulturpreis 2014 und dem Elisabeth-Langgässer-Preis 2015. Peter Härtling verstarb am 10. Juli 2017.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 640 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 30.09.2009
Sprache Deutsch
EAN 9783462300291
Verlag Kiepenheuer & Witsch eBook
Dateigröße 1263 KB
eBook
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Mechthild Stephani, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Eine wunderbare Roman-Biographie des großartigen Romanciers, leider kürzlich verstorbenen, Peter Härtling. Eine wunderbare Roman-Biographie des großartigen Romanciers, leider kürzlich verstorbenen, Peter Härtling.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Ein ganz großer Wurf
von Zitronenblau am 14.05.2009
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Peter Härtling hat hier ein Meisterwerk geschaffen. Selten zuvor habe ich in meinem Leben einen so biographischen Roman, den er als "Annäherung" bezeichnet, gelesen. Die Lebensgeschichte Hölderlins hier wiederzugeben, ist unangebracht - interessanter ist die Technik des Autors. Er versucht - trotz des Problems des Nach-vorne-Erinnerns - Hölderlins Gedanken... Peter Härtling hat hier ein Meisterwerk geschaffen. Selten zuvor habe ich in meinem Leben einen so biographischen Roman, den er als "Annäherung" bezeichnet, gelesen. Die Lebensgeschichte Hölderlins hier wiederzugeben, ist unangebracht - interessanter ist die Technik des Autors. Er versucht - trotz des Problems des Nach-vorne-Erinnerns - Hölderlins Gedanken und Gefühle wiederzubeleben, indem er den räumlichen und zeitlichen Spuren nachgeht, sich durch Briefe, Biographien, Porträts und Hölderlins Dichtungen einen Zugang zu Hölderlins Seele und Geist verschafft. Dabei entgeht er dem Narrativ-Fiktionalen und schlägt eine Brücke zur Realität der Geschichte. Besonders lobenswert ist hierbei aber eben nicht etwa der Versuch der Herausarbeitung des Dämonischen, wie etwa bei Stefan Zweig, sondern die Darstellung des gesunden, klaren und schaffenden Genius, welcher nicht durch die Faszination des Wahnsinns biographierbar ist, sondern durch jene des Lebens vor der Umnachtung. Ein ganz, ganz großer Roman, Herr Härtling. Gehört in jeden Bücherschrank!