Warenkorb
 

Hold Still

(1)
The award-winning first novel from the bestselling author of We Are Okay. For fans of 13 Reasons Why.

In the wake of her best friend Ingrid's suicide, Caitlin is left alone, struggling to find hope and answers. When she finds the journal Ingrid left behind for her, she begins a journey of understanding and broadening her horizons that leads her to new friendships and first love. Nina LaCour brings the changing seasons of Caitlin's first year without Ingrid to life with emotion, honesty, and captivating writing.
Portrait
Nina LaCour ist in der Nähe von San Francisco aufgewachsen. Sie arbeitet als Lehrerin für Literatur und lebt und schreibt in Oakland, Kalifornien.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 229
Altersempfehlung 12 - 17
Erscheinungsdatum 01.10.2010
Sprache Englisch
ISBN 978-0-14-241694-5
Verlag Penguin Books USA
Maße (L/B/H) 20,9/14,1/2 cm
Gewicht 239 g
Buch (Taschenbuch, Englisch)
9,29
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig in 1 - 2 Wochen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Hold Still
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 05.07.2011

Hold Still von Nina LaCour ist unglaublich gut geschrieben und die Gefühle sind so greifbar, dass es teilweise unglaublich hart ist, weiterzulesen. In dem Buch geht es um Caitlin, die versucht, den Selbstmord ihrer besten Freundin Ingrid zu verarbeiteten. Sie findet unter ihrem Bett das Tagebuch von Ingrid, welches sie Stück... Hold Still von Nina LaCour ist unglaublich gut geschrieben und die Gefühle sind so greifbar, dass es teilweise unglaublich hart ist, weiterzulesen. In dem Buch geht es um Caitlin, die versucht, den Selbstmord ihrer besten Freundin Ingrid zu verarbeiteten. Sie findet unter ihrem Bett das Tagebuch von Ingrid, welches sie Stück für Stück liest, wobei sie sich immer mehr abschottet. Caitlin schläft in ihrem Auto und hat mit dem Tod ihrer besten Freundin ihre Leidenschaft fürs Fotografieren aufgegeben. Ihre Eltern wissen nicht, wie sie ihr helfen können und auch ihre Fotografielehrerin, die ihr helfen könnte, wendet sich von ihr ab. Als jedoch eine neue Schülerin kommt, die sich mit ihr anfreundet und Caitlin Taylor besser kennenlernt, ändern sich die Dinge langsam aber sicher. Das Buch schildet in einer faszinierenden und eindringlichen Art und Weise, wie Caitlin lernt, ohne ihre beste Freundin zu leben und Stück für Stück mit ihren Gefühlen zurechtkommt Die Handlung wird mit Hilfe eines Ich-Erzählers aus der Sicht von Caitlin erzählt. Im Buch sind handgeschriebene Tagebuchseiten abgedruckt, die die Geschichte noch authentischer machen. Das Buch liest sich auch sehr gut und gerade durch den Ich-Erzähler kann man sich sehr gut in die Lage von Caitlin hineinversetzen. Man kann so auch die Reaktionen ihrer Umwelt und insbesondere ihrer Eltern sehen und auch wenn man nur sieht, was Caitlin sieht, so sind es doch kleine Dinge, die man liest und sich Gedanken macht. Dylan und Taylor sind beide ebenso wunderbar beschrieben und sind weder flach noch langweilig, beide haben ihre eigenen Probleme und Geschichten, die mit der von Caitlin verflochten werden. Insgesamt ein sehr schönes Buch, welches ich nur empfehlen kann!