Invictus - Unbezwungen (inkl. Digital Copy)

Morgan Freeman, Matt Damon, Tony Kgoroge

(8)
Film (Blu-ray)
Film (Blu-ray)
12,49
12,49
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Lieferbar in 3 - 5 Tagen
Lieferbar in 3 - 5 Tagen

Weitere Formate

DVD

7,59 €

Accordion öffnen
  • Invictus - Unbezwungen

    1 DVD

    Sofort lieferbar

    7,59 €

    1 DVD

Blu-ray

12,49 €

Accordion öffnen
  • Invictus - Unbezwungen  (inkl. Digital Copy)

    1 Blu-ray

    Lieferbar in 3 - 5 Tagen

    12,49 €

    1 Blu-ray

Beschreibung

Südafrika 1995: Der gerade zum Präsidenten gewählte Nelson Mandela sieht den Kampf gegen die Nachwehen der Rassentrennung zwischen Weißen und Farbigen in der Republik als sein höchstes Ziel an. Gerade den Sport begreift er als große Chance, das noch immer geteilte Volk zusammenzubringen. So unterstützt er mit allen Mitteln die in Südafrika stattfindende Rugby-WM und die südafrikanische Mannschaft, mit ihrem weißen Kapitän Francois Pienaar. Sein Auftrag: Das Team soll die Weltmeisterschaft gewinnen.

Technische Daten:

Codec: VC-1 Video (Advanced Profile 3)
Bitrate: 23997 kbps
Auflösung: 1080p / 23,976 fps / 16:9

Bild-in-Bild: VC-1 Video / 977 kbps / 480p / 23,976 fps / 16:9 / Advanced Profile 2

Das Bildformat von INVICTUS beträgt 2,35:1 und findet sich so auch auf dieser Blu-ray Disc wieder. Die Bildqualität ist dabei sehr gut mit ein paar kleineren Makeln. Vor allem in den vielen hellen Szenen weist das Bild eine hohe Detaildichte sowie Feinzeichnung auf. Eine feine Körnung zieht sich durch den Film, wird aber nur selten wahrgenommen. Nachschärfung in Form von Doppelkonturen sowie Aliasing sind vereinzelt zu erkennen, was wohl Folgen der starken stilistischen Nachbearbeitung sind. Die Kompression arbeitet jedoch sauber. Die Farben wurden sehr bunt und intensiv gewählt. An der Sättigung der Töne gibt es folglich nichts auszusetzen, auch wenn sie nicht völlig natürlich wirken. Der Kontrast wurde sehr steil gewählt, so dass helle und weiße Flächen zum Überstrahlen gebracht werden. Der Schwarzwert ist auf der anderen Seite aber sehr tief und dabei niemals zu dominant. Der steile Kontrast hat jedoch eine sehr gute Plastizität zur Folge, welche das Bild sehr dreidimensional wirken lässt. Schmutz oder analoge Defekte findet man indes nicht auf dem Ausgangsmaterial.

Untertitel für INVICTUS sind in Deutsch, Englisch sowie diversen weiteren Sprachen vorhanden. Das Bonusmaterial beginnt mit einem Bild-in-Bild-Feature, in welchem Clint Eastwood die Ausschnitte von den Dreharbeiten kommentiert. Leider gibt es dazu keine Untertitel. Der fast halbstündige Beitrag \"Mandela trifft Morgan\" (HD) beinhaltet nicht nur das titelgebende Treffen, sondern auch weitere Aspekte der Produktion wie das Treffen zwischen Matt Damon und Francois Pienaar. Der Titel ist deshalb etwas irreführend, da sich nur ein Kapitel mit dem zugegeben hochinteressanten Aufeinandertreffen von Morgan Freeman und Nelson Mandela beschäftigt. In \"Matt Damon spielt Rugby\" (HD) wird dagegen in sieben Minuten auf die Entstehung der Rugby-Szenen eingegangen in Form von Interviews sowie Aufnahmen von den Dreharbeiten. Der Eastwood-Faktor ist Gegenstand des nächsten Features, welches eine Länge von 23 Minuten aufweist und bereits auf anderen DVDs und Blu-rays von und mit dem legendären Mimen zu finden war. Mit dem Film hat dieses nichts zu tun, sondern es wird auf die Person und das Schaffen von Clint Eastwood eingegangen. Zudem führt er den Zuschauer durch das Warner-Studiogelände zu ehemaligen Drehorten. Zum Schluss gibt es noch den Musik-Trailer zu INVICTUS zu sehen.

Verfügbare Tonspuren:

Englisch: DTS-HD Master Audio / 5.1 / 48 kHz / 3342 kbps / 24-bit (DTS Core: 5.1 / 48 kHz / 1509 kbps / 24-bit)
Französisch: Dolby Digital Audio / 5.1 / 48 kHz / 640 kbps / DN -4dB
Deutsch: Dolby Digital Audio / 5.1 / 48 kHz / 640 kbps / DN -4dB
Italienisch: Dolby Digital Audio / 5.1 / 48 kHz / 640 kbps / DN -4dB
Japanisch: Dolby Digital Audio / 5.1 / 48 kHz / 640 kbps / DN -4dB
Portugiesisch: Dolby Digital Audio / 5.1 / 48 kHz / 640 kbps / DN -4dB
Spanisch: Dolby Digital Audio / 5.1 / 48 kHz / 640 kbps / DN -4dB
Thai: Dolby Digital Audio / 5.1 / 48 kHz / 640 kbps / DN -4dB
Kommentar: Dolby Digital Audio / 2.0 / 48 kHz / 192 kbps / DN -4dB / Dolby Surround
Bild-in-Bild: Dolby Digital Plus Audio / 2.0 / 48 kHz / 96 kbps

HD-Sound gibt es bei INVICTUS erneut nur im englischen Originalton, während die deutsche Synchronisation gar nur in Dolby Digital 5.1 abgemischt wurde. Gravierend ist das nicht, aber das Original weist vor allem in den Stadionszenen eine breite Bühne mit mehr Volumen auf, obwohl beide Tracks auf der gleichen Abmischung basieren. Tiefenbass sowie Surroundeffekte halten sich eher in Grenzen, da der Film doch sehr dialoglastig daherkommt. Jedoch sorgen Musikscore sowie Umgebungsklänge für Atmosphäre und Aktivitäten auf der Front werden sauber abgebildet. Die Dialogwiedergabe ist in beiden Sprachfassungen absolut überzeugend und wirkt niemals zu steril. Die allgemeine Klangqualität bietet ebenfalls nur Gutes. Breite Mitten dominieren das Geschehen, aber auch die Höhen und Bässe werden gut aufgelöst und bei Bedarf problemlos eingesetzt.

INVICTUS ist eine packende Mischung aus Polit- und Sport-Drama der ungewöhnlichen Art. Dabei ist es eigentlich nicht sonderlich überraschend, da Regisseur Clint Eastwood bekannt dafür ist, gewöhnliche Themen originell zu verpacken. So auch hier in INVICTUS, wo es um den geschickten Schachzug des südafrikanischen Präsidenten Nelson Mandela geht, der die Rugby-Weltmeisterschaft 1995 benutzt, um auf ergreifende Art und Weise die Kluft zwischen den Weißen und den Schwarzen kurz nach Ende der Apartheid zu überbrücken. Die Ereignisse haben größtenteils wirklich so stattgefunden. Dabei spielt das Team, das bis auf einen Spieler komplett aus Weißen besteht und Springboks genannt wird, im Vorfeld der WM sehr schlecht. Ein Treffen zwischen Nelson Mandela (Morgan Freeman, MILLION DOLLAR BABY) und dem Kapitän der Springboks, Francois Pienaar (Matt Damon, DIE BOURNE-TRILOGIE) wird arrangiert, in welchem der charismatische Präsident dem Sportler imponiert und dieser den Staatsmann bei seinem Vorhaben unterstützt, Rugby in der Gesellschaft rassenübergreifend populär zu machen. Die neue Volksnähe gibt dem Team unerwarteten Auftrieb und so kommt es bei der Weltmeisterschaft zu einem nicht für möglich gehaltenen Wunder - sportlich und gesellschaftlich.

Morgan Freeman spielt Nelson Mandela nicht - er lebt ihn. Nicht nur seine starke optische Ähnlichkeit ist dafür verantwortlich, sondern auch die ganze Körpersprache sowie Eloquenz werden perfekt dargestellt. Matt Damons Charakter muss hier hinten anstehen, wenngleich auch seine Performance mit dem starken Afrikaans-Akzent absolut fehlerlos erscheint. Die Handlung ist packend und das Drehbuch arbeitet die Gegensätze der schwarzen und weißen Kultur exzellent heraus. Die Anfeindungen und der gegenseitige Hass aus der Zeit der Apartheid werden überzeugend, aber nicht übertrieben dargestellt. Ebenfalls überzeugend, wenngleich sicherlich etwas zu positiv nach dem Friede-Freude-Eierkuchen-Prinzip Hollywoods überzeichnet, ist die gegenläufige Entwicklung, als sich die beiden Rassen im Zuge der Rugby-WM annähern. Betont wird natürlich auch die ungewöhnliche Toleranz Mandelas, der gegenüber den Leuten, die ihn 30 Jahre lang ins Gefängnis gesteckt hatten (was man in einer Szene auch sieht, als Pienaar das Gefängnis besucht), keinen Groll oder Rachegedanken hegt. Handwerklich ist INVICTUS sauber umgesetzt, wenngleich die voll besetzten Zuschauerränge bei den Rugby-Szenen doch offensichtlich durch CGI entstanden sind. Im Prinzip dasselbe Problem, welches auch GLADIATOR hatte, nämlich, dass die computergenerierten Zuschauer in ihren Bewegungen unnatürlich wirken. Die Darstellerleistungen sind durch die Bank großartig, wenngleich sich im Supporting Cast keine großen Namen befinden. Insgesamt ist INVICTUS ein ganz großes Drama, das sich vor allem historisch interessierte Filmfans nicht entgehen lassen sollten.

Die Blu-ray Disc von Warner Home Video zeigt INVICTUS in technisch nicht perfekter, aber trotzdem sehr guter Qualität. Das Bonusmaterial ist inhaltlich toll und auch der Umfang ist in Ordnung.

Produktdetails

Medium Blu-ray
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 12 Jahren
Studio Warner Bros (Universal Pictures)
Genre Drama
Spieldauer 90 Minuten
Originaltitel Invictus
Sprache Chinesisch, Deutsch, Dänisch, Englisch, Finnisch, Französisch, Italienisch, Koreanisch, Niederländisch, Norwegisch, Portugiesisch, Schwedisch, Spanisch, Thai, Tschechisch
Tonformat Deutsch: DD 5.1, Französisch: DD 5.1, Italienisch: DD 5.1, Spanisch: DD 5.1, Portugiesisch: DD 5.1, Thai: DD 5.1, Englisch: DTS HD
Bildformat HD (1080p), Widescreen (2,35:1)
Erscheinungsdatum 18.06.2010
Produktionsjahr 2009
EAN 5051890014726

Buchhändler-Empfehlungen

Unbezwingbar

Rafael Ulbrich, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Dass Sportfilme manchmal spannender als so mancher Thriller sein können, beweist dieser Film. Frisch im Amt sieht Mandela in Südafrika die Kluft zwischen Schwarz und Weis. Als er ein Spiel der südafrikanischen Rugbymannschaft sieht, keimt in ihm die Idee auf, dass diese Mannschaft ein Schlüssel zur Einigkeit seines Volkes werden kann. Ein Jahr hat diese Mannschaft Zeit, sich auf den Wolrdcup 1995 im eigenen Land vorzubereiten. Keiner hält es für möglich, was am Ende dann doch klappt. Und wer sich noch an die Euphorie bei der Fussball WM erinnern kann, kann sich vielleicht auch vorstellen, was ein solches Sportereignis in einem politisch und sozial zerrütteten Land emotional bei den Menschen bewirken kann. Clint Eastwood hat dieses Drama mit Morgan Freeman als Nelson Mandela perfekt und schnörkellos in Szene gesetzt.

Grandios!

Anke Bülow, Thalia-Buchhandlung Mülheim

Clint Eastwood setzt die Akteure hervorragend in Szene.Man vergisst beim Betrachten völlig, daß dies ein Film ist und taucht ein , in die Zeit als Südafrika noch ein geteiltes Land war.Morgan Freeman spielt Nelson Mandela sehr überzeugend. Wie man auch in der Dokumentaion sehen kann, hat er sich der Person Nelson Mandelas sehr senisbel und akribisch angenähert und ist selbst im Gespräch mit dem Altpräsidenten kaum von ihm zu unterscheiden. Für alle, die gerne mehr über Südafrika und seine jüngere Geschichte lernen wollen ein unbedingtes Muss!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
8
0
0
0
0

Was für ein Spiel
von einer Kundin/einem Kunden am 25.03.2014
Bewertet: Medium: DVD

Ein weißer Sport wird zu dem Ereigniss das eine Nation verbindet. Morgan Freeman, Matt Damon spielen unter der Regie von Meister Eastwood, das Spiel das mehr wird als nur ein WorldCup.Fabelhaft schön mit vielen emotionalen Momenten.

Tolles Portrait
von einer Kundin/einem Kunden aus Kempten am 10.12.2013

Nach dem traurigen Tod Mandelas, habe ich mir diesen Film doch noch gekauft. Hatte ihn ehrlich gesagt lange Zeit ignoriert. Aber das war ein Fehler und ich bin froh, dass ich ihn mir nun doch angeschaut habe. Der Film ist keine langweilige Biografie, nähert sich der historischen Figur Nelson Mandela aber auf sehr interessante un... Nach dem traurigen Tod Mandelas, habe ich mir diesen Film doch noch gekauft. Hatte ihn ehrlich gesagt lange Zeit ignoriert. Aber das war ein Fehler und ich bin froh, dass ich ihn mir nun doch angeschaut habe. Der Film ist keine langweilige Biografie, nähert sich der historischen Figur Nelson Mandela aber auf sehr interessante und vielschichtige Weise an. Unbedingt schauen!

Ein Film über Integration und Vergebung
von einer Kundin/einem Kunden aus Rösrath am 19.02.2012
Bewertet: Medium: DVD

Was soll man über Nelson Mandela sagen? Wer ist schon in der Lage, fast 3 Jahrzehnte im Gefägnis zu sitzen und NICHT zu verbittern? Hut ab! Dieser Film zeigt nicht in erster Linie das Leben von Mandela, sondern setzt den Fokus auf die Domäne 'Sport' (Rugby), und wie Mandela es in diesem Umfeld schafft, die gegnerischen Parteien... Was soll man über Nelson Mandela sagen? Wer ist schon in der Lage, fast 3 Jahrzehnte im Gefägnis zu sitzen und NICHT zu verbittern? Hut ab! Dieser Film zeigt nicht in erster Linie das Leben von Mandela, sondern setzt den Fokus auf die Domäne 'Sport' (Rugby), und wie Mandela es in diesem Umfeld schafft, die gegnerischen Parteien fast zu einer sanften Versöhnung zu zwingen.


  • artikelbild-1
  • artikelbild-2
  • artikelbild-3
  • artikelbild-4
  • artikelbild-5
  • artikelbild-6
  • artikelbild-7
  • artikelbild-8
  • artikelbild-9
  • artikelbild-10
  • artikelbild-11
  • artikelbild-12
  • artikelbild-13