Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

In den Warenkorb

Produktdetails


Medium CD
Anzahl 2
Erscheinungsdatum 10.09.1998
EAN 0724349692107
Genre Heavy Metal
Hersteller Warner Music
Komponist Iron Maiden
Verkaufsrang 4.994
Musik (CD)
14,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Lieferbar in 2 - 3 Tage
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
5
0
0
0
0

Ein Meilenstein
von Karlheinz aus Frankfurt am 10.06.2017

"Live after Death" war das erste Livealbum von Iron Maiden und was für eins. Erschienen im Jahr 1985 und für mich bis heute ein Meilenstein. Aufgenommen wurden die ersten zwölf Lieder und das Intro Long Beach Arena in Long Beach (Vereinigte Staaten) im März 1985 und fünf Lieder im Hammersmith... "Live after Death" war das erste Livealbum von Iron Maiden und was für eins. Erschienen im Jahr 1985 und für mich bis heute ein Meilenstein. Aufgenommen wurden die ersten zwölf Lieder und das Intro Long Beach Arena in Long Beach (Vereinigte Staaten) im März 1985 und fünf Lieder im Hammersmith Odeon in London (Großbritannien). Beide Auftritte waren Teil der World Slavery Tour (Powerslave Album). Die Songauswahl ist aus den vorigen Alben und hat keine Schwerpunkte, sondern ist gut verteilt und wirklich sehr gelungen. Kein wichtiger Titel fehlt, auch wenn eventuell einer der Lieblingssongs fehlt. Qualitativ geben sich Iron Maiden keine Blöße und man hört die Spielfreude. Das alles Vollblutmusiker sind wird an dieser Liveaufnahme überdeutlich, da sie ohne Overdubs erschienen ist, was alleine schon für die Qualität aber auch für di eStimmung spricht. Alle Titel überzeugen, es gibt keinen Ausfall. Die meisten Titel sind in der Liveversion noch ein wenig besser als die schon genialen Studiotracks.

Ein Meilenstein
von Karlheinz aus Frankfurt am 05.07.2011

"Live after Death" war das erste Livealbum von Iron Maiden und was für eins. Erschienen im Jahr 1985 und für mich bis heute ein Meilenstein. Aufgenommen wurden die ersten zwölf Lieder und das Intro Long Beach Arena in Long Beach (Vereinigte Staaten) im März 1985 und fünf Lieder im Hammersmith... "Live after Death" war das erste Livealbum von Iron Maiden und was für eins. Erschienen im Jahr 1985 und für mich bis heute ein Meilenstein. Aufgenommen wurden die ersten zwölf Lieder und das Intro Long Beach Arena in Long Beach (Vereinigte Staaten) im März 1985 und fünf Lieder im Hammersmith Odeon in London (Großbritannien). Beide Auftritte waren Teil der World Slavery Tour (Powerslave Album). Die Songauswahl ist aus den vorigen Alben und hat keine Schwerpunkte, sondern ist gut verteilt und wirklich sehr gelungen. Kein wichtiger Titel fehlt, auch wenn eventuell einer der Lieblingssongs fehlt. Qualitativ geben sich Iron Maiden keine Blöße und man hört die Spielfreude. Das alles Vollblutmusiker sind wird an dieser Liveaufnahme überdeutlich, da sie ohne Overdubs erschienen ist, was alleine schon für die Qualität aber auch für di eStimmung spricht. Alle Titel überzeugen, es gibt keinen Ausfall. Die meisten Titel sind in der Liveversion noch ein wenig besser als die schon genialen Studiotracks.

Pflichtkauf!
von einer Kundin/einem Kunden am 22.05.2011
Bewertet: Medium: DVD

Powerslave-Kulisse + DVD = bombastisches Erlebnis! Das ist meine Meinung zur DVD. Die Band beweist mit dieser Konzertaufnahme nicht nur, dass sie die beste Band auf dem Planeten ist, sondern auch, dass sie ihre Musik sehr atmosphärisch untermalen können (schaut euch das Bühnenbild an!). Ich persönlich liebe ja sowieso... Powerslave-Kulisse + DVD = bombastisches Erlebnis! Das ist meine Meinung zur DVD. Die Band beweist mit dieser Konzertaufnahme nicht nur, dass sie die beste Band auf dem Planeten ist, sondern auch, dass sie ihre Musik sehr atmosphärisch untermalen können (schaut euch das Bühnenbild an!). Ich persönlich liebe ja sowieso das "Powerslave"-Album und die Aufmachung. Mein persönlicher Höhepunkt des Konzerts ist unangefochten "Rime Of The Ancient Mariner", welches live einfach nur genial ist. Soviel zur ersten DVD. Die zweite Disk zeigt mal wieder, wie viel Mühe sich die Band gibt, um ihren Fans das Beste zu bieten. Angefangen bei der Dokumentation (Teil 2), die sehr informativ als auch witzig ist, über die Rock In Rio-Aufnahme vor ca. 300.000 Fans(!) bis hin zu meinem Favoriten, dem "Behind The Iron Curtain"-Video, kann sich ein Maiden-Fan fast nichts mehr zu dieser Musikepoche wünschen.