Warenkorb
 

Das Schönste, was ich sah

Roman

(6)
Giovanni Segantinis große LiebeAls Giovanni Segantini sich 1875 siebzehnjährig an der Akademie Brera einschreibt, hat er eine albtraumhafte Kindheit und Jugend hinter sich. Früh verwaist, lebt er erst bei der ungeliebten Halbschwester; später landet er in einer Besserungsanstalt, wo ein Geistlicher sein zeichnerisches Talent entdeckt. Auf der Akademie freundet er sich mit Carlo Bugatti an, einem reichen Mailänder Bürgersohn. Carlos schöne, verwöhnte Schwester Luigia verliebt sich in den scheuen Giovanni, der in der Akademie einen Preis nach dem anderen bekommt. Der Maler und Luigia werden ein Paar und haben zusammen vier Kinder. Es ist ein turbulentes Leben, aber Luigias Hingabe und Verständnis für Giovannis unkonventionelle Lebensweise und seine unerschütterliche Liebe zu ihr wappnen sie gegen alle Widrigkeiten.
Portrait
Asta Scheib, geboren in Bergneustadt im Rheinland, arbeitete als Redakteurin bei verschiedenen Zeitschriften. Sie gehört heute zu den bekanntesten deutschen Schriftstellerinnen und lebt mit ihrer Familie in München.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 416
Erscheinungsdatum 01.03.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-21272-4
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 19,4/12,5/3,7 cm
Gewicht 407 g
Auflage 13. Auflage
Buch (Taschenbuch)
9,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Sylvia Donath, Thalia-Buchhandlung Ettlingen

Romanbiografien sind ein besonderes Genre und müssen so gemacht sein, dass Informationen unterhaltend vermittelt werden. Romanbiografien sind ein besonderes Genre und müssen so gemacht sein, dass Informationen unterhaltend vermittelt werden.

Profilbild

„Das schönste, was ich sah“

, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

"Asta Scheib ist es einmal mehr gelungen, einen unbekannten Künstler einer großen Leserschaft näher zu bringen. Sehr realistisch und äußerst packend wird die Lebensgeschichte des schweizerisch/italienischen Malers Giovanni Segantini beschrieben. Aus ärmlichen Verhältnissen kommend, wird er zum bekanntesten Maler seiner Zeit. Er verkauft zwar viele Bilder, doch bleibt er arm. Trotz allem schafft er es, ein Tryptichon für die Weltausstellung 1900 in Paris zu vollenden.
Asta Scheib hat hervorragend für ihre Romanbiografie recherchiert - eine Bereicherung für alle Liebhaber ihrer historischen Literatur!"
"Asta Scheib ist es einmal mehr gelungen, einen unbekannten Künstler einer großen Leserschaft näher zu bringen. Sehr realistisch und äußerst packend wird die Lebensgeschichte des schweizerisch/italienischen Malers Giovanni Segantini beschrieben. Aus ärmlichen Verhältnissen kommend, wird er zum bekanntesten Maler seiner Zeit. Er verkauft zwar viele Bilder, doch bleibt er arm. Trotz allem schafft er es, ein Tryptichon für die Weltausstellung 1900 in Paris zu vollenden.
Asta Scheib hat hervorragend für ihre Romanbiografie recherchiert - eine Bereicherung für alle Liebhaber ihrer historischen Literatur!"

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
2
3
1
0
0

Wundervoll
von einer Kundin/einem Kunden am 03.05.2013

Was für eine Geschichte über das Leben von Segantini. Habe dieses Buch geschenkt bekommen und war total begeistert. Dieser Mann hat soviel erlebt, es ist wirklich interessant. Da er seine grosse Liebe nie geheiratet hatte, haben Segantini und seine Frau viele Probleme mit der Katholischen Kirche bekommen. Ich war... Was für eine Geschichte über das Leben von Segantini. Habe dieses Buch geschenkt bekommen und war total begeistert. Dieser Mann hat soviel erlebt, es ist wirklich interessant. Da er seine grosse Liebe nie geheiratet hatte, haben Segantini und seine Frau viele Probleme mit der Katholischen Kirche bekommen. Ich war empört, aber früher schien dies wohl normal gewesen zu sein. Sehr lesenswert für alle die gerne in eine frühere Welt abtauchen möchten.

Segantinis Leben und Liebe
von Fugu am 15.03.2013

Es ist eine faszinierende Biographie über den einzigartigen Maler Giovanni Segantini. Asta Scheib erzählt seine Lebens- und Liebesgeschichte sehr schön und das eher leise Buch ist eine wunderbare Hommage an einen grossen Künstler. Giovanni Segantini wurde im Trentino geboren, wurde früh Waise und lebte dann in Mailand, wo er auch... Es ist eine faszinierende Biographie über den einzigartigen Maler Giovanni Segantini. Asta Scheib erzählt seine Lebens- und Liebesgeschichte sehr schön und das eher leise Buch ist eine wunderbare Hommage an einen grossen Künstler. Giovanni Segantini wurde im Trentino geboren, wurde früh Waise und lebte dann in Mailand, wo er auch die Kunstschule besuchte. Früh lernt er seine grosse Liebe "Bice" kennen und verbringt mit ihr den Rest seines Lebens. Sie unterstützte ihn immer in seiner Kunst und zog mit ihm in's Engadin, wo er seine Grossen Bilder malte, die ihn berühmt machten. Ihr Leben war nicht leicht, aber reich.

Er liebte sie mehr als sein Leben
von einer Kundin/einem Kunden am 20.02.2012

Die Geschichte des berühmten Giovanni Segantini und seiner grossen Liebe Luiga "Bice" Bugatti. Es ist eine grossartige Geschichte einer tiefen Liebe und ein spannendes Portraits eines Malers um 1858-1899. Es zeigt auch, wie schwer es war, zu dieser zeit als Maler zu überleben. Wurde jedoch ein Bild verkauft, lebte das... Die Geschichte des berühmten Giovanni Segantini und seiner grossen Liebe Luiga "Bice" Bugatti. Es ist eine grossartige Geschichte einer tiefen Liebe und ein spannendes Portraits eines Malers um 1858-1899. Es zeigt auch, wie schwer es war, zu dieser zeit als Maler zu überleben. Wurde jedoch ein Bild verkauft, lebte das Paar mit seinen Kindern kurze Zeit im Überschwang, bald jedoch wieder in ärmlicheren Verhältnissen. Zeitlebens hatten sie Schulden und Probleme mit ihren jeweiligen Vermietern sodass sie wieder weiterziehen mussten. Ein grandioses Portrait des Malers und seiner Familie und seiner ewigen Liebe zu seiner Bice... Sehr lesenswert!