Warenkorb

Tante Inge haut ab

Roman


Für einen Neuanfang ist man nie zu alt.

Die Frau am Ende des Bahnsteigs trug einen roten Hut und sah aus wie meine Tante Inge. Nur dass die niemals Hüte und schon gar nicht ihr Gepäck tragen würde.

Urlaub auf Sylt! Freudig begrüßt Christine (46) am Bahnhof ihren Johann, da tippt das Unheil ihr auf die Schulter: Die Frau mit dem roten Hut ist tatsächlich Tante Inge (64), Papas jüngere Schwester. Aber was macht sie allein auf Sylt? Noch dazu mit so vielen Koff ern? Für Papa Heinz kann dies nur eines bedeuten: Inge will Walter, den pensionierten Finanzbeamten, samt gemeinsamem Reihenhaus verlassen. Als dann auch noch Inges neue Freundin Renate mit ihrem Faible für (nicht nur alleinstehende) ältere Männer auftaucht, platzt Mama Charlotte der Kragen: Walter muss her, und zwar sofort!

Christine indessen stimmt Inges Lebenslust nachdenklich. Mit Mitte 60 wagt ihre Patentante einen Neuanfang – und sie selbst?

Portrait
Dora Heldt, 1961 auf Sylt geboren, hat sich mit ihren Romanen und Krimis auf die Spitzenplätze der Bestsellerlisten und in die Herzen von Millionen von Leserinnen und Lesern geschrieben. Wie kaum eine andere Autorin in Deutschland kennt sie den Buchmarkt von allen Seiten: Die gelernte Buchhändlerin war über 30 Jahre lang Verlagsvertreterin für einen großen Publikumsverlag. Neben humorvollen Familien- und Frauenromanen (u.a. ‚Urlaub mit Papa‘, ‚Tante Inge haut ab‘, ‚Bei Hitze ist es wenigstens nicht kalt‘) begeistert sie ihr Publikum mit ihren lustig-skurrilen Sylt-Krimis. Auch der jüngste Roman von Dora Heldt, ‚Drei Frauen am See‘ (2018), in dem sie etwas ernstere Töne anschlägt, landete sofort auf Platz 1 der SPIEGEL-Bestsellerliste. In ihren stets ausverkauften Lesungen in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz begeistert sie Leserinnen und Leser aller Altersstufen. Die Liebe zu ihrer norddeutschen Heimat wie die zu den Menschen fängt Dora Heldt auf unnachahmliche Weise in all ihren Büchern ein.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 528
Erscheinungsdatum 01.02.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-25308-6
Reihe dtv großdruck
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 19,4/12,2/4,1 cm
Gewicht 388 g
Auflage 3. Auflage
Verkaufsrang 50275
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
11,95
11,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 1-2 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar in 1-2 Wochen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Veronika Pesch, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Mal wieder absolut genial und urkomisch! Die Fortsetzung zu "Urlaub mit Papa".

J. Wohlgemut, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Was für eine sympathische Erscheinung diese Tante Inge und so voller Elan und Lebenslust - amüsante Szenen und federleichter Lesefluss sorgen für Vergnügen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
57 Bewertungen
Übersicht
33
20
3
0
1

Urlaubslektüre...
von einer Kundin/einem Kunden aus Obermehler am 22.10.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Wirrungen und Irrungen rund um Tante Inge. Zum schmunzeln und kopfschütteln. Eine Wonne das Buch zu lesen. Was in Familien so alles los ist....

Die Geschichte wird beim Lesen immer besser
von Lesefieber am 04.09.2017

Vielleicht fehlt mir der erste Teil und ich hatte deshalb Schwierigkeiten mit den Figuren klar zu kommen. Ich fand die meisten bis auf Johann und Inge ziemlich neurotisch und hatte mich über die guten Bewertungen gewundert. Aber je weiter ich las, desto besser wurde die Geschichte und auch die Figuren hatte ich immer besser vers... Vielleicht fehlt mir der erste Teil und ich hatte deshalb Schwierigkeiten mit den Figuren klar zu kommen. Ich fand die meisten bis auf Johann und Inge ziemlich neurotisch und hatte mich über die guten Bewertungen gewundert. Aber je weiter ich las, desto besser wurde die Geschichte und auch die Figuren hatte ich immer besser verstanden - obwohl sie wirklich neurotisch sind. Das Ende des Buches hatte mich dann davon überzeugt, auch den nächste Band zu lesen.

Sehr unterhaltsam...
von Lesebegeisterte am 15.10.2015

Die Geschichte mit Christine und ihrem Josef geht in die 2. Runde. Diesmal steht Tante Inge einfach vor Christines Tür und will für längere Zeit bleiben. Wie immer leichte Lektüre, wo man immer wieder sehr lachen muss.