Warenkorb
 

Der Adler der Neunten Legion

Roman

(10)

Das Buch zum Film
Britannien im zweiten Jahrhundert: Hier im Norden des Landes verschwand vor einigen Jahren die Neunte Legion der römischen Armee spurlos im Nebel - und mit ihr der Vater des jungen Centurio Marcus. Getrieben von dem Drang, herauszufinden, was damals geschah, begibt sich Marcus auf eine gefährliche Reise - mitten hinein in die von aufständischen Stämmen beherrschte Wildnis.

Portrait
Die englische Autorin Rosemary Sutcliff wurde 1920 geboren. Sehr früh erkrankte sie an Arthritis und wurde nach der Schule an der Bideford School of Arts zur Miniaturmalerin ausgebildet. Mit 25 Jahren wandte sie sich jedoch dem Schreiben von Büchern zu. Beeinflusst wurde sie dabei vor allem von Rudyard Kipling. Neben Nacherzählungen von tradierten Sagenstoffen hat Rosemary Sutcliff am liebsten historische Romane für Jugendliche über die Zeit der römischen Besatzung sowie die Macht und Nachwirkung des römischen Ordnungsgedankens in Britannien geschrieben. Ihr erster britisch-römischer Roman ›Der Adler der Neunten Legion‹ wurde von der britischen Fernsehgesellschaft BBC zu einer erfolgreichen Fernsehfilmserie gemacht.

Für ihr Buch ›Drachenschiffe drohen am Horizont‹ wurde Rosemary Sutcliff 1959 mit der Carnegie Medal ausgezeichnet und 1975 erhielt sie für ihre Verdienste um Kinder- und Jugendliteratur den Orden des Britischen Empire. Einige ihrer Bücher standen auch auf den Auswahllisten zum Deutschen Jugendbuchpreis (heute: Deutscher Jugendliteraturpreis). Sie starb 1992.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 400
Altersempfehlung 12 - 14
Erscheinungsdatum 01.03.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-71435-8
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 19,1/12,3/2,5 cm
Gewicht 296 g
Originaltitel The Eagle of the Ninth
Abbildungen mit Illustrationen von C. Walter Hodges
Auflage 5. Auflage
Illustrator C. Walter Hodges
Übersetzer Astrid dem Borne
Verkaufsrang 36.807
Buch (Taschenbuch)
8,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Abenteuer im römischen Britannien“

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Vor Jahren verschwand Marcus Vater mitsamt einer ganzen Legion in Schottland. Der Sohn hat es sich zur Aufgabe gemacht herauszufinden was damals passiert ist. Dazu muss er tief in das von feindlichen Stämmen vordringen. Hier kann jeder falsche Schritt den Tod bedeuten. Vor Jahren verschwand Marcus Vater mitsamt einer ganzen Legion in Schottland. Der Sohn hat es sich zur Aufgabe gemacht herauszufinden was damals passiert ist. Dazu muss er tief in das von feindlichen Stämmen vordringen. Hier kann jeder falsche Schritt den Tod bedeuten.

„(Jugend)Klassiker“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Generell mag ich Verfilmungstitelbilder auf von mir geschätzten Romanen eher nicht, aber diesem Buch tut das Bild zweier verdreckter junger Männer mit Schwert und Wurfspeer vielleicht einen Gefallen, denn dann bekommt diese tolle Geschichte wieder die Leser, die sie verdient hat.Rosemary Sutcliff war Die Grande Dame des historischen Jugendromans in England und ihre Übersetzungen waren lange Jahre beliebte Geschenke zur Konfirmation und Weihnachten.Auch heute haben ihre Romane , die man noch bei dtv oder beim Verlag Freies Geistesleben erstehen kann, nichts von ihrer Faszination verloren.Ihre Helden sind meistens junge Männer aus römischer Zeit, aber auch Artus, Robin Hood oder Boudicca standen im Zentrum ihrer Entwicklungsromane.Die Geschichte um den verlorenen Adler der verschwundenen 9.Legion ist eine ihrer besten Römergeschichten (neben "Das Stirnmal des Königs"),zum Inhalt muss ich wohl nichts mehr sagen, da waren meine Mitrezensenten schon (fast zu) ausführlich unterwegs,aber die Geschichte um die Kameradschaft von Marcus und Esca hat es in sich,was ja wohl auch die Filmindustrie so gesehen hat.Verschenken sie dieses Buch an ihre halbwüchsigen Söhne(und Töchter) , aber lesen sie es vorher ruhig selber, es lohnt sich! Generell mag ich Verfilmungstitelbilder auf von mir geschätzten Romanen eher nicht, aber diesem Buch tut das Bild zweier verdreckter junger Männer mit Schwert und Wurfspeer vielleicht einen Gefallen, denn dann bekommt diese tolle Geschichte wieder die Leser, die sie verdient hat.Rosemary Sutcliff war Die Grande Dame des historischen Jugendromans in England und ihre Übersetzungen waren lange Jahre beliebte Geschenke zur Konfirmation und Weihnachten.Auch heute haben ihre Romane , die man noch bei dtv oder beim Verlag Freies Geistesleben erstehen kann, nichts von ihrer Faszination verloren.Ihre Helden sind meistens junge Männer aus römischer Zeit, aber auch Artus, Robin Hood oder Boudicca standen im Zentrum ihrer Entwicklungsromane.Die Geschichte um den verlorenen Adler der verschwundenen 9.Legion ist eine ihrer besten Römergeschichten (neben "Das Stirnmal des Königs"),zum Inhalt muss ich wohl nichts mehr sagen, da waren meine Mitrezensenten schon (fast zu) ausführlich unterwegs,aber die Geschichte um die Kameradschaft von Marcus und Esca hat es in sich,was ja wohl auch die Filmindustrie so gesehen hat.Verschenken sie dieses Buch an ihre halbwüchsigen Söhne(und Töchter) , aber lesen sie es vorher ruhig selber, es lohnt sich!

Britta Christan, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Ein toller historischer Roman für Jugendliche! Ein toller historischer Roman für Jugendliche!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
8
1
1
0
0

spanndend
von einer Kundin/einem Kunden aus Weyhe am 14.08.2017

Meinem 11jährigen Sohn, der sehr an Geschichte (vor allem Mittelalter und der Zeit der Römer) interessiert ist, hat das Buch supergut gefallen, weil es spannend und gleichzeitig lehrreich ist. Durch das aktualisierte Titelbild bekam er gleich Lust aufs Lesen und hat das Buch innerhalb kürzester Zeit durchgelesen.

Spannende Unterhaltung
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 11.07.2017

Eine wirklich spannende Geschichte. Sie spielt um das Jahr 117 n.Chr. und verwebt wahre Begebenheit und Fiktion auf so wunderbare Art miteinander - das man einfach weiterlesen muß.

Verschollen im Nebel
von einer Kundin/einem Kunden am 10.09.2011

Britannien im Jahre 144 nach Christus. Das Römische Reich steht auf dem Höhepunkt seiner Macht, einhergehend mit der maximalen Ausdehnung. Auf der meist sehr nebligen Insel erstreckt sich das Reich bis nach Mittelengland. Jenseits des Hadrianswalles jedoch regieren noch immer die „Pikten“. Im Gegensatz zu Rom funktionieren sie nicht... Britannien im Jahre 144 nach Christus. Das Römische Reich steht auf dem Höhepunkt seiner Macht, einhergehend mit der maximalen Ausdehnung. Auf der meist sehr nebligen Insel erstreckt sich das Reich bis nach Mittelengland. Jenseits des Hadrianswalles jedoch regieren noch immer die „Pikten“. Im Gegensatz zu Rom funktionieren sie nicht als ganze Einheit, sondern als einzelne Stammesverbände. Vor zwölf Jahren sandte Rom die die Legion IX aus, um das nächste Gebiet dem Reich einzuverleiben, kehrte jedoch nie wieder heim. Der Sohn des Kommandanten der Legion IX, Marcus, bricht nun auf eine abenteuerliche Reise in den nebligen Norden auf, um die Ehre seines Vaters zu retten. Gemeinsam mit seinem Freund Esca, einem freigelassenen Sklaven, beginnt er die Suche nach dem Adler der Legion. Außerdem möchte er in Erfahrung bringen, was aus den Männern der Römischen Armee wurde. Viel besser als die Verfilmung aus dem Frühjahr 2011. Ein Roman aus der Zeit der römischen Herrschaft Britanniens. Ich freue mich bereits jetzt auf den zweiten Band „Der silberne Zweig“ welcher im Dezember erscheinen wird!