Meine Filiale

Nichts

Was im Leben wichtig ist. Roman

Reihe Hanser Band 62517

Janne Teller

(133)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,90
12,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 7,95 €

Accordion öffnen
  • Nichts

    dtv

    Sofort lieferbar

    7,95 €

    dtv
  • Nichts

    Hanser, Carl

    Sofort lieferbar

    12,90 €

    Hanser, Carl

eBook (ePUB)

6,99 €

Accordion öffnen
  • Nichts

    ePUB (Hanser)

    Sofort per Download lieferbar

    6,99 €

    ePUB (Hanser)

Beschreibung

"Nichts bedeutet irgendwas, deshalb lohnt es sich nicht, irgendwas zu tun." Mit diesen Worten schockiert Pierre alle in der Schule. Um das Gegenteil zu beweisen, beginnt die Klasse alles zu sammeln, was Bedeutung hat. Doch was mit alten Fotos beginnt, droht bald zu eskalieren: Gerda muss sich von ihrem Hamster trennen. Auch Lis Adoptionsurkunde, der Sarg des kleinen Emil und eine Jesusstatue landen auf dem Berg der Bedeutung. Als Sofie ihre Unschuld und Johan seinen Zeigefinger opfern mussten, schreiten Eltern und Polizei ein. Nur Pierre bleibt unbeeindruckt. Und die Klasse rächt sich an ihm ... Eine erschütternde Parabel über das Erwachsenwerden, Erziehung und Gewalt in unserer Gesellschaft.

Janne Teller, 1964 in Kopenhagen geboren, arbeitete als Konfliktberaterin der EU und UNO in aller Welt, besonders in Afrika. Seit 1995 widmet sie sich ganz dem Schreiben und lebt heute in New York und Berlin. Für ihr literarisches Schaffen wurde Janne Teller vielfach ausgezeichnet. In ihrem Werk, das neben Romanen für Erwachsene auch Essays, Kurzgeschichten und Jugendbücher umfasst, kreist sie stets um die großen Fragen im Leben und löst mit gesellschaftskritischen Themen nicht selten stürmische Debatten aus. Für Erwachsene hat Janne Teller die zeitgenössische nordische Saga „Odins Insel“ geschrieben sowie die Liebesgeschichte „Europa. Alles, was dir fehlt“ und zuletzt „Komm“ über Ethik in der Kunst und in unserer modernen Gesellschaft (Hanser, 2012). Für Jugendliche erschien der viel diskutierte, preisgekrönte internationale Bestseller „Nichts – was im Leben wichtig ist“ (Hanser, 2010), die Erzählung „Krieg, stell dir vor, er wäre hier“ (Hanser, 2011) und „Alles – worum es geht“ (Hanser, 2013). Janne Tellers Literatur ist in 25 Sprachen übersetzt.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 139
Altersempfehlung 14 - 17 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 26.07.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-446-23596-0
Verlag Hanser, Carl
Maße (L/B/H) 21,5/14,2/1,8 cm
Gewicht 238 g
Originaltitel Intet
Auflage 26. Auflage
Übersetzer Sigrid Engeler
Verkaufsrang 23344

Weitere Bände von Reihe Hanser

Buchhändler-Empfehlungen

Larissa Klezok, Thalia-Buchhandlung Bayreuth

Als ein Junge behauptet, dass Nichts im Leben einen Sinn hat, versuchen seine Mitschüler einen grotesken Berg der Bedeutung zu erschaffen. Dieses Buch lässt einen sprachlos, verwirrt und schockiert zurück. Auch als Schullektüre ist diese Geschichte nicht umsonst so sehr beliebt.

Existenzialismus, der schulgeeignet ist

Ingbert Edenhofer, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Zwei Werke kamen mir vor Allem in dem Kopf bei der Lektüre von "Nichts": "Die Welle" von Morton Rhue und "Die Nashörner" von Eugene Ionesco. Mit "Die Welle" hat "Nichts" gemein, dass es als Schullektüre genutzt wird, sicherlich auch um Gruppendynamiken zu besprechen. Dabei ist "Nichts" allerdings insofern beeindruckender, dass es mehr auf die Individuen eingeht. Agnes ist nicht die einzige Figur mit Persönlichkeit, was die Dynamik, die sich entwickelt, nur noch schockierender macht. Wie "Die Nashörner" oder auch "Warten auf Godot" oder "Geschlossene Gesellschaft" hinterfragt "Nichts" die Sinnhaftigkeit der Welt. Ja, es ist der Realität ein wenig verhafteter, aber das Absurde und das Existenzialistische sind sehr nah. "Nichts" ist im Grunde das Nihilistische Gegenstück zu "Tschick", was aktuelle Schullektüren angeht - und bei beidem beneide ich die heutigen Schüler.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
133 Bewertungen
Übersicht
84
37
7
4
1

Sehr gut
von einer Kundin/einem Kunden aus Waigandshain am 17.12.2020

Klasse Buch. Es war total mitreissend und kein bisschen langweilig. Das Buch ist sehr verständlich und realistisch geschrieben. Ich hätte mir jedoch noch ein bisschen mehr Spannung und Hintergrund gewünscht.

der gröste scheis der je geschrieben wurde
von einer Kundin/einem Kunden am 01.12.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

desch isch der gröschte dreck den sich je en mensch ausdacht hoat

von einer Kundin/einem Kunden aus Passau am 06.08.2019
Bewertet: anderes Format

Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen! "Nichts" bleibt lange im Gedächtnis und bietet auf unerwartet bewegende Art viel Stoff zum Nachdenken. Nichts für schwache Nerven!


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1