Diese alte Sehnsucht

Roman

(18)
Jack Griffin wollte niemals werden wie seine Eltern. Seit dreißig Jahren ist er verheiratet, hat eine wohlgeratene Tochter und wurde nach seiner Karriere als Hollywood-Drehbuchautor Professor an einem kleinen College im Nordosten. Doch nun ist er Mitte fünfzig und erkennt, dass ihn die Lebensmuster seiner wunderbar scheußlichen Eltern längst eingeholt haben.
Der Pulitzer-Preisträger Richard Russo, der in den USA schon seit Langem zu den bedeutenden Schriftstellern zählt, zeigt in seinem facettenreichen Roman, dass wir den Rollenbildern, denen wir zu entfliehen suchen, niemals ganz entkommen: Wir wiederholen sie – oder verkehren sie in ihr Gegenteil. ›Diese alte Sehnsucht‹ führt ebenso unterhaltsam wie kunstvoll vor, dass Familie dort ist, wo uns das Schlimmste, aber auch das Beste geschieht.

»Eine romantische Komödie aus der Lebensmitte, voller Humor und Zuversicht.« The Guardian
Rezension
Brillant, charmant und voller Wärme (…) Ein kluges Buch über unkluge Rollenbilder.“
MADAME

"Russo gelingt fast immer eine wunderbar schwebende Balance zwischen der melancholischen Grundstimmung der Hauptfigur und den skurrilen Szenen, in denen sie sich wiederfindet und die sie mit diskreter Komik durchsteht. [...] Auch Dirk van Gunsterens subtile Übersetzungskunst wird hier besonders schön gefordert.“
FAZ

"Ein mal slapstickhaft komischer, mal nachdenklicher und nicht selten nostalgischer Roman."
KULTURSPIEGEL

„Diese alte Sehnsucht ist ein mal slapstickhaft komischer, mal nachdenklicher Roman darüber, wie schwer es fallen kann, sich von seiner familiären Prägung zu lösen.“
FRANKFURTER RUNDSCHAU

„Ein Familienroman mit Tempo, Witz und Tiefgang.“
DER KURIER

„Russos Prosa ist so selbstgewiss wie die Wellen am Strand“
WELT KOMPAKT

„Seine lässig ironischen Kommentare, pointensicher und lebensklug, machen die Lektüre zum Vergnügen.(…) dramatische und komische Aspekte halten sich in der Schilderung Russos auf wundersame Weise die Waage.“
DEUTSCHLANDRADIO KULTUR

„Mühelos kann sich dieses wunderbare Buch mit den großen Romanen von Richard Yates oder John Updike messen.“
FRÄNKISCHE LANDESZEITUNG
Portrait
RICHARD RUSSO, geboren 1949 in Johnstown, New York, studierte Philosophie und Creative Writing und lehrte an verschiedenen amerikanischen Universitäten. Für ›Diese gottverdammten Träume‹ (DuMont 2016) erhielt er 2002 den Pulitzer-Preis. Bei DuMont erschienen außerdem ›Diese alte Sehnsucht‹ (2010) sowie ›Ein grundzufriedener Mann‹ und ›Ein Mann der Tat‹ (beide 2017).
Dirk van Gunsteren studierte Amerikanistik und ist seit 1984 Übersetzer und freiberuflicher Redakteur. Er übersetzte u. a. Bücher von V.S. Naipaul, John Irving, Philip Roth und Edward St Aubyn. Er wurde mit dem Heinrich Maria Ledig-Rowohlt Preis ausgezeichnet.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 23.08.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8321-9539-7
Verlag DuMont Buchverlag
Maße (L/B/H) 21,3/14,2/3,1 cm
Gewicht 505 g
Originaltitel That Old Cape Magic
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Dirk van Gunsteren
Buch (gebundene Ausgabe)
19,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Diese alte Sehnsucht

Diese alte Sehnsucht

von Richard Russo
(18)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,95
+
=
Diese gottverdammten Träume

Diese gottverdammten Träume

von Richard Russo
(7)
Buch (gebundene Ausgabe)
24,99
+
=

für

44,94

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Michael Wasel, Thalia-Buchhandlung Münster

Russo erzählt in seiner unnachahmlichen, sehr ironischen Art von dieser Beziehung im Alter. Mit viel Herz erzählt er die Geschichte und am Ende will man die Figuren nicht verlassen Russo erzählt in seiner unnachahmlichen, sehr ironischen Art von dieser Beziehung im Alter. Mit viel Herz erzählt er die Geschichte und am Ende will man die Figuren nicht verlassen

Petra Kurbach, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Herrlicher Schmöker über einen Collegeprofessor und sein Wohl und Wehe. Eine Prise Humor und Schilderungen einer Kindheit, die lange nachwirkt. Eine absolute Entdeckung für mich. Herrlicher Schmöker über einen Collegeprofessor und sein Wohl und Wehe. Eine Prise Humor und Schilderungen einer Kindheit, die lange nachwirkt. Eine absolute Entdeckung für mich.

„Endlich loslassen...“

Erika Föst, Thalia-Buchhandlung Pforzheim

Wer entscheidet eigentlich, welche Rolle du im Leben spielst? Gri n wollte nie so werden wie seine Eltern, nie ein Leben führen, das einem Traum hinterherläuft. Seine Eltern, beide Professoren, leben und arbeiten im Mittelwesten der USA und träumen von einem Leben auf Cape Cod. Ein Leben, das sie in den Sommerferien für 4 Wochen im Jahr leben, um dann wieder in ihren schrecklichen Alltag zurück zu kehren. Alles ist fixiert auf diesen magischen Ort.
Gri n versucht diesen ausgetretenen Pfaden seiner Eltern zu entkommen, er hat eine Frau, eine wohlgeratene Tochter und alles scheint in Ordnung zu sein, bis er merkt, dass auch ihn diese alte Sehnsucht nicht ganz loslässt. Erst als er seine Eltern wirklich beerdigt hat, gelingt es ihm sein eigenes Leben zu führen.
Ein sehr einfühlsamer und nachdenklich stimmender Roman. Auch den Leser ergreift nach und nach die Sehnsucht diese magische Gegend kennen zu lernen, diesen Osten der USA, wo bereits Melville seinen Ismael in die weite See stechen lies.
Wer entscheidet eigentlich, welche Rolle du im Leben spielst? Gri n wollte nie so werden wie seine Eltern, nie ein Leben führen, das einem Traum hinterherläuft. Seine Eltern, beide Professoren, leben und arbeiten im Mittelwesten der USA und träumen von einem Leben auf Cape Cod. Ein Leben, das sie in den Sommerferien für 4 Wochen im Jahr leben, um dann wieder in ihren schrecklichen Alltag zurück zu kehren. Alles ist fixiert auf diesen magischen Ort.
Gri n versucht diesen ausgetretenen Pfaden seiner Eltern zu entkommen, er hat eine Frau, eine wohlgeratene Tochter und alles scheint in Ordnung zu sein, bis er merkt, dass auch ihn diese alte Sehnsucht nicht ganz loslässt. Erst als er seine Eltern wirklich beerdigt hat, gelingt es ihm sein eigenes Leben zu führen.
Ein sehr einfühlsamer und nachdenklich stimmender Roman. Auch den Leser ergreift nach und nach die Sehnsucht diese magische Gegend kennen zu lernen, diesen Osten der USA, wo bereits Melville seinen Ismael in die weite See stechen lies.

„"Scheiß-Mittelwesten" für reife Leser “

Tanja Kuhner, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Griffin, Mitte 50, Ex-Drehbuchautor und Professor an einem College, gerät ins Grübeln. Ist seine Frau nicht mehr glücklich mit ihm?
Ihrer beider Kindheit könnte nicht gegensätzlicher sein: seine Eltern, lieblos und unstet zwischen verschiedenen Universitäten pendelnd ( eine hinreissende Ehestudie schon für sich), ihre dagegen ein konstanter, warmherziger Familienverband. Inwieweit haben diese Vorbilder ihr eigenes Eheleben beeinflußt?
Ein kluger und tragikomischer Eheroman eines leider kaum übersetzten Autors, den sich Leser über 40 nicht entgehen lassen sollten!
Griffin, Mitte 50, Ex-Drehbuchautor und Professor an einem College, gerät ins Grübeln. Ist seine Frau nicht mehr glücklich mit ihm?
Ihrer beider Kindheit könnte nicht gegensätzlicher sein: seine Eltern, lieblos und unstet zwischen verschiedenen Universitäten pendelnd ( eine hinreissende Ehestudie schon für sich), ihre dagegen ein konstanter, warmherziger Familienverband. Inwieweit haben diese Vorbilder ihr eigenes Eheleben beeinflußt?
Ein kluger und tragikomischer Eheroman eines leider kaum übersetzten Autors, den sich Leser über 40 nicht entgehen lassen sollten!

„In der Mitte des Lebens“

Eva Eggarter, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Nie wollten wir so weden wie unsere Eltern, dennoch es wiederholt sich alles im Leben - nur subtiler.Ein wunderbarer Roman aus der Lebensmitte, bei dem Eigenreflektion bestimmt nicht ausbleiben wird.

Nie wollten wir so weden wie unsere Eltern, dennoch es wiederholt sich alles im Leben - nur subtiler.Ein wunderbarer Roman aus der Lebensmitte, bei dem Eigenreflektion bestimmt nicht ausbleiben wird.

„Urnen im Kofferraum“

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Niemand will das Leben seiner Eltern wiederholen, geschweige denn eine ähnliche Ehe führen oder gleiche Lebensentwürfe nachleben.Umso bitterer ist es , wenn man wie Jack Griffin mit Mitte fünzig feststellt,daß er genau dieses tut und sogar die Verschrobenheiten seiner Eltern nachahmt. Diese Erkenntnis hat für Jack eine tiefe Krise zur Folge, die aber zuweilen recht komisch und witzig anmutet, die Hochzeitsszenen seiner Tochter fand ich besonders gelungen, weil auch da die Frage mehr oder weniger verhalten auftaucht, wie anders wird denn das Leben der Tochter werden ? Im Kofferraum die Urnen mit der Asche seiner Eltern begleiten wir Jack durch seine sehr späte Pubertät.... Niemand will das Leben seiner Eltern wiederholen, geschweige denn eine ähnliche Ehe führen oder gleiche Lebensentwürfe nachleben.Umso bitterer ist es , wenn man wie Jack Griffin mit Mitte fünzig feststellt,daß er genau dieses tut und sogar die Verschrobenheiten seiner Eltern nachahmt. Diese Erkenntnis hat für Jack eine tiefe Krise zur Folge, die aber zuweilen recht komisch und witzig anmutet, die Hochzeitsszenen seiner Tochter fand ich besonders gelungen, weil auch da die Frage mehr oder weniger verhalten auftaucht, wie anders wird denn das Leben der Tochter werden ? Im Kofferraum die Urnen mit der Asche seiner Eltern begleiten wir Jack durch seine sehr späte Pubertät....

Kundenbewertungen

Durchschnitt
18 Bewertungen
Übersicht
10
7
0
1
0

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm
von einer Kundin/einem Kunden aus Düsseldorf am 26.06.2018
Bewertet: eBook (ePUB)

Der Sohn muss wohl oder übel erkennen, dass er nicht viel anders als seine Eltern tickt ? obwohl er das nicht so wirklich wahrhaben möchte. Für meine Begriffe etwas zu langatmig geschrieben ? aber das ist Geschmacksache. Das Buch hat mich nicht wirklich gefesselt .

Kann man seiner Herkunft entkommen?
von einer Kundin/einem Kunden am 24.07.2017
Bewertet: Taschenbuch

Jack Griffin ist Anfang fünfzig, verheiratet und unterrichtet an einem unbedeutenden College. Nie wollte er werden wie seine Eltern, frustrierte College- Professoren, die sich bis in den Tod hinein hassten. Und doch, je länger sich die Geschichte entspinnt, desto mehr Parallelen kann der Leser erkennen. Stilistisch wunderschön, ganz große... Jack Griffin ist Anfang fünfzig, verheiratet und unterrichtet an einem unbedeutenden College. Nie wollte er werden wie seine Eltern, frustrierte College- Professoren, die sich bis in den Tod hinein hassten. Und doch, je länger sich die Geschichte entspinnt, desto mehr Parallelen kann der Leser erkennen. Stilistisch wunderschön, ganz große Literatur des amerikanischen Pulitzer- Preisträgers!

Können wir unserer Herkunft entfliehen?
von einer Kundin/einem Kunden am 01.03.2012
Bewertet: Medium: H?rbuch (CD)

Jack Griffin, Drehbuchschreiber ist seit 30 Jahren verheiratet, liebt seine Frau und seine Tochter.Immer hatte er für sein Leben einen Vorsatz, nicht zu werden wie seine Eltern. Und jetzt? Seine Eltern, eine Universitätsprofessorenpaar, das ein Leben lang unglücklich war, immer unzufrieden mit der Gegenwart, immer die Zukunft als den... Jack Griffin, Drehbuchschreiber ist seit 30 Jahren verheiratet, liebt seine Frau und seine Tochter.Immer hatte er für sein Leben einen Vorsatz, nicht zu werden wie seine Eltern. Und jetzt? Seine Eltern, eine Universitätsprofessorenpaar, das ein Leben lang unglücklich war, immer unzufrieden mit der Gegenwart, immer die Zukunft als den Ort wor alles besser wird und man endlich das Glück auf Erden errreicht, nur diese Zukunft wird nie kommen und hat deswegen auch seine Eltern nie erreicht. Das einzige Highlight im Leben der Griffins waren die Sommer, die sie auf Cape Code verbrachten. Jetzt gilt es Bilanz zu ziehen und sich von den alten Vorstellungen zu verabschieden. Richard Russo ist einer der ganz großen Autoren der amerikanischen Literaturlandschaft.