Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

1Q84 (Roman)

Band 1&2

1Q84 Band 1

1984. Aomame hat zwei verschieden große Ohren. Beim Rendezvous mit einem reichen Ölhändler zückt sie eine Nadel und ersticht ihn – ein Auftragsmord, um altes Unrecht zu sühnen. Tengo ist Hobby-Schriftsteller. Er soll einen Roman der exzentrischen 17-jährigen Fukaeri überarbeiten, damit sie einen Literaturpreis bekommt. Der Text ist äußerst originell, aber schlecht geschrieben – ein riskanter Auftrag. Aomame wundert sich, warum die Nachrichten ihren Mord nicht melden. Ist sie in eine Parallelwelt geraten? Um diese Sphäre vom gewöhnlichen Leben im Jahr 1984 zu unterscheiden, gibt Aomame der neuen, unheimlichen Welt den Namen 1Q84.
Rezension
Alex Dengler, Deutschlands führender Buchkritiker, denglers-buchkritik.de, 01.11.10
Weltbestsellerautor Haruki Murakami hat sein größtes und definitiv bestes Werk geschrieben. In 1Q84 ist jeder Satz eine Besonderheit. Murakamis Stil scheint so einfach, er schreibt schlicht und klar, aber welch enorme Kunst dahinter steckt, das ist schon sagenhaft. Ein Buch, das einen immer wieder überrascht. Man weiß nie, was auf der nächsten Seite passiert. Murakami zeichnet ein Bild der Gesellschaft mit seinem ganz eigenen Blickwinkel. Mit Aomame und Tengo hat Murakami elegante und verstörende Figuren erschaffen, die einen berauschen, und er gibt ihnen Dialoge, die nur so sprudeln vor Einfallsreichtum. 1Q84 ist Extraklasse! Murakami schreibt in 1Q84, dass ?ein Buch das gewisse Etwas haben muss, das beinhaltet, dass man nicht mehr aufhören kann zu lesen. An Büchern, die ich gleich wieder aus der Hand legen kann, habe ich nicht das geringste Interesse. Das ist doch eine klare Sache.? Dieses Buch ist eines von dieser Sorte, mit dem großen gewissen Etwas, dass Sie dazu zwingt, immer weiterzulesen. 1Q84 ist auf drei Bände angelegt. Dieses Buch enthält die in Japan getrennt erschienen Band 1 und 2. Band 3 wird bei uns im Herbst 2011 erscheinen.
Portrait
Haruki Murakami, 1949 in Kyoto geboren, lebte über längere Zeit in den USA und in Europa und ist der gefeierte und mit höchsten Literaturpreisen ausgezeichnete Autor zahlreicher Romane und Erzählungen. Sein Werk erscheint in deutscher Übersetzung im DuMont Buchverlag.

Ursula Gräfe, geboren 1956, hat in Frankfurt am Main Japanologie und Anglistik studiert. Aus dem Japanischen übersetzte sie u. a. den Nobelpreisträger Kenzaburō Ōe, außerdem Yoko Ogawa und Hiromi Kawakami. Für DuMont überträgt sie die Romane Haruki Murakamis ins Deutsche.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 1024
Erscheinungsdatum 03.08.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8321-9587-8
Verlag DUMONT Buchverlag
Maße (L/B/H) 21,3/14,8/4,5 cm
Gewicht 992 g
Originaltitel 1Q84
Auflage 6. Auflage
Übersetzer Ursula Gräfe
Verkaufsrang 17773
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
32,00
32,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von 1Q84

  • Band 1

    20936448
    1Q84 (Roman)
    von Haruki Murakami
    (30)
    Buch
    32,00
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    28165583
    1Q84. Buch 3
    von Haruki Murakami
    (29)
    Buch
    24,00
  • Band 3

    41511108
    1Q84 - Buch 3
    von Haruki Murakami
    Hörbuch-Download
    11,99

Buchhändler-Empfehlungen

Grandios!

Antonia Jütte, Thalia-Buchhandlung Münster

Obwohl ich wahrlich kein Fan von Fantasy-Romanen und Parallelwelten bin, zählt 1Q84 zu den großartigsten, klügsten und spannendsten Büchern, die ich je gelesen habe! Murakamis unvergleichbarer Schreibstil gibt den Lesern das Gefühl, die Charaktere bereits nach kürzester Zeit zu kennen und ermöglicht es, sich auf eine Art und Weise mit ihnen zu identifizieren, wie es kein anderer Autor schafft. Meisterhafte Erzählkunst!

Nicht ich bin verrückt, die Welt ist es.

Judith-Lea Mönch, Thalia-Buchhandlung Pforzheim

Mit seinem Meisterwerk 1Q84 gelingt es Murakami, seine Leserschaft völlig in den Bann zu ziehen und eine fantastisch sowie dystopisch angelegte Geschichte zu erzählen, in deren Welt man sich komplett verliert. Obwohl das 3-bändige Gesamtwerk mit weit über 1000 Seiten keine kurzweilige Kost ist und mit vielen Erzähldetails und grandiosen Ausschmückungen aufwartet, scheinen die Seiten gerade so dahin zu fliegen. Nach den ersten 100 Seiten ist man regelrecht erstaunt, wie schnell und flüssig sich dieser großartige Roman liest und genau darin liegt Murakamis großes Talent. Seine unvergleichliche Liebe zum Detail und zum Innenleben seiner Protagonisten ermöglicht es dem Leser, sich mit jedem weiteren Kapitel immer mehr mit Aomame und Tengo zu identifizieren und gemeinsam mit ihnen immer tiefer in die nervenaufreibende Welt von 1Q84 einzutauchen. Am Ende von Band 1 und 2 bleibt gar nichts anderes übrig, als sofort zu Band 3 zu greifen, um das Rätsel dieser Parallelwelt zu lösen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
20 Bewertungen
Übersicht
17
3
0
0
0

1000 Seiten im Nu
von Domnec Êlle aus Bern am 18.06.2012

Auf dieses Buch gestossen bin ich über ein Interview mit Haruki Murakami, welches ich im Neon-Magazin gelesen hatte. Ich wollte wissen, wer der 60-jährige Mann ist, der streng nach der japanischen Tradition lebt, jeden Morgen joggen geht und jeweils von 03 Uhr bis 09 Uhr an seinen Büchern schreibt, ehe er sich schlafen legt. So ... Auf dieses Buch gestossen bin ich über ein Interview mit Haruki Murakami, welches ich im Neon-Magazin gelesen hatte. Ich wollte wissen, wer der 60-jährige Mann ist, der streng nach der japanischen Tradition lebt, jeden Morgen joggen geht und jeweils von 03 Uhr bis 09 Uhr an seinen Büchern schreibt, ehe er sich schlafen legt. So aussergewöhnlich wie der Autor ist definitiv auch seine Geschichte, die er uns zu erzählen weiss: 1Q84. Über 1000 Seiten; beinahe eine Bibel. Und dennoch habe ich mich völlig in der Geschichte verloren. Im Nu war ich durch. Und jetzt freue ich mich auf Buch Nr. 3. Eine einzigartige Mischung aus Krimi, Roman, Essay, Märchen und Science Fiction, die in zwei eigenständigen, verwobenen und zwielichtigen Erzählsträngen erzählt wird. Und die - wenn man so will - auch eine Liebesgeschichte sein könnte. Und dennoch: 1Q84 ist mehr als nur eine (Liebes)Geschichte. Es ist eine Welt. Eine Welt zum eintauchen und verweilen. Alles in allem ein sehr aussergewöhnliches Erlebnis!

Eine Geschichte voller Sogwirkung...
von einer Kundin/einem Kunden aus Neuss am 27.01.2012

Eins vorab: Haruki Murakami ist für mich einer der begnadetsten Erzähler der Gegenwartsliteratur. Inzwischen ist er 62 und hat damit und seinem Werk sowieso verdient, dass eine gewisse Akademie in Schweden doch mal spitze Ohren bekommen sollte. Nur so ein Wink mit dem Zaunpfahl... 1Q84 ist für mich der Höhepunkt seines bisher... Eins vorab: Haruki Murakami ist für mich einer der begnadetsten Erzähler der Gegenwartsliteratur. Inzwischen ist er 62 und hat damit und seinem Werk sowieso verdient, dass eine gewisse Akademie in Schweden doch mal spitze Ohren bekommen sollte. Nur so ein Wink mit dem Zaunpfahl... 1Q84 ist für mich der Höhepunkt seines bisherigen Schaffens. Buch I&II liegen vor, III folgt. Ich habe gewartet, bis ich sie am Stück lesen konnte. 24 Kapitel, immer abwechselnd die Geschichten um die Protagonisten Aomame und Tengo erzählend. Und mit jedem Kapitel greifen die Geschichten stärker ineinander, bis sie schlußendlich vereint sind. Nein, nicht Aomame und Tengo, nur ihre Welt der zwei Monde. Dieses Buch in irgendeiner Form zusammenfassen zu wollen, ist ein Ding der Unmöglichkeit. Zu reich der Stoff, zu tiefgehend die Fragen, die dieser aufwirft. Es geht wie so oft bei Murakami um die Wahrnehmung von Wirklichkeit, was ist real und was nicht, dazu verwebt er geschickt noch einen Diskurs über Schriftstellerei bzw. die Kraft des Schreibens und der Worte in die Handlung. Die Thematisierung von Sekten und Religionen, also Welt- und Realitätsauffassungen, ist eine weitere Ebene dieses Romans. Und dazu ist es noch eine Liebesgeschichte der ganz besonderen Art. Murakamis Art. Ach ja, und irgendwie entwickelt sich die Geschichte auch zu einem Kriminalroman. Ebenfalls auf Murakamis Art... Sprachlich zündet Murakami ein Feuerwerk brillanter Beschreibungen und Einsichten, Sätze wie: "Fukaeri schwieg weiter. Lautlos wie feiner Staub schwebte ihr Schweigen im Raum. Wie Flügelstaub, den ein Mottenschwarm aus einer besonderen Sphäre gerade verstreut hatte." 1Q84 ist im wahrsten Sinne des Wortes ein phantastisches Buch. Man muß sich darauf einlassen, sich einsaugen lassen und wie in einem Kokon atemlos verfolgen, was passiert. Das großartige offene Ende des zweiten Buches ließ mich sofort mit Buch III anfangen. Bin dabei. Abgetaucht.

Unglaublich GUT!
von Dietmar Behneke aus Wildau am 10.07.2011

Alles beginnt in einem Taxi, mit dem Aomame – in schickem Businessoutfit – zu ihrem Auftragsmord fahren will. Wäre da nicht ein undurchdringlicher Stau. Der Taxifahrer ergeht sich in seltsamen Andeutungen und verweist auf eine Nottreppe, die Aomame von der Autobahn runter in die Nähe eines Bahnhofs bringen kann. Von dort aus kön... Alles beginnt in einem Taxi, mit dem Aomame – in schickem Businessoutfit – zu ihrem Auftragsmord fahren will. Wäre da nicht ein undurchdringlicher Stau. Der Taxifahrer ergeht sich in seltsamen Andeutungen und verweist auf eine Nottreppe, die Aomame von der Autobahn runter in die Nähe eines Bahnhofs bringen kann. Von dort aus könnte sie es pünktlich zu ihrem Termin schaffen. Doch der Fahrer warnt sie: Wenn sie das tut, könnte die Welt nie mehr dieselbe sein. Und sie ist es tatsächlich nicht. Die Veränderungen schleichen sich regelrecht in die Geschichte ein, doch sie sind unumkehrbar. Währenddessen widmet der junge Lehrer Tengo sich der Überarbeitung von „Die Puppe aus Luft“, der Geschichte der siebzehnjährigen Fukaeri, die Fragen ohne jegliche Intonation stellt und nur die beantwortet, die einer Antwort würdig sind. Der Roman ist extrem kreativ, ihre sprachlichen Fähigkeiten allerdings schlecht. Und Tengo ahnt zu Beginn nicht, dass „Die Puppe aus Luft“ mehr ist, als die erfundene Geschichte eines jungen Mädchens … Murakami versteht sich bestens darauf, verschiedene Zeitebenen so miteinander zu verweben, dass es bei aufmerksamem Lesen keine Verständnisprobleme gibt. Auch verrät er niemals zu früh gewisse Umstände, lässt dem Leser Zeit für eigene Ideen, die er dann beinahe sanft wieder umwirft. Darüber hinaus enthält der Roman viele Nebengeschichten, die sich nahtlos in das Geschehen einfügen. Fazit „1Q84“ ist ein phantastisches Drama, das mit Tabus bricht und stellenweise hart an Grenzen stößt. Murakamis gleichermaßen schlichte wie kunstvolle Sprache stellt dabei die perfekte Untermalung für die komplexe, extrem gut durchdachte Geschichte dar. Ein Werk voller Gegensätze und kreativer Einfälle!