Ein Tag im Alten Rom

Alltägliche, geheimnisvolle und verblüffende Tatsachen

Alberto Angela

(9)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,99
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,99 €

Accordion öffnen
  • Ein Tag im Alten Rom

    Goldmann

    Sofort lieferbar

    10,99 €

    Goldmann

eBook (ePUB)

9,49 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Das Alte Rom wird lebendig: eine faszinierende Zeitreise in die antike Welt

Wie wickelt man eine Toga? Wie teuer ist ein Sklave? Was bedeutet römisches Kamasutra? Wie bereitet man den besten Flamingo-Braten zu? Alberto Angela nimmt seine Leser mit auf einen faszinierenden Spaziergang durch das Rom der Antike und wirft einen Blick in prächtige Patrizierhäuser, Kochtöpfe und Schlafzimmer. Dabei entdeckt er erstaunliche, geheimnisvolle und spannende Details aus dem Alltagsleben der alten Römer. Geschichte, wie sie lebendiger und anschaulicher nicht sein könnte!

Ausstattung: mit s/w-Abbildungen

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 416
Erscheinungsdatum 14.02.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-15638-2
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 18,3/12,3/3,2 cm
Gewicht 353 g
Originaltitel Una giornata nell'antica Roma
Abbildungen mit schwarzweissen -Abbildungen, schwarz-weiss Illustrationen
Übersetzer Julia Eisele
Verkaufsrang 88995

Buchhändler-Empfehlungen

...Alltag im alten Rom

Dagmar Küchler, Thalia-Buchhandlung Mayersche Buchhandlung Essen

Alberto Angela nimmt uns mit auf eine Zeitreise ins alte Rom. Wie lebten die Römer und was geschah tagtäglich auf den Straßen Roms? Beginnen Sie mit dem ersten Hahnschrei um sechs am Morgen und folgen dem Treiben auf Roms Straßen bis um Mitternacht. Da Angela immer konkrete Personengruppen herausgegriffen hat und an Hand dieser die Geschichte erzählt, wird das Buch besonders lebendig. Einfach ein meisterhaft gutes Sachbuch. Hier erinnert nichts mehr an einen manchmal trockenen Geschichtsunterricht. Und nebenbei erhält man noch einige lateinische Begriffe erklärt.

Tally Thiel, Thalia-Buchhandlung Berlin

Waren die Menschen im alten Rom wie alle anderen? Die Antwort lautet ja! Vom Baden, bis zum Freunde treffen oder dem Buschfunk.. einfach herrlich!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
6
3
0
0
0

Ein Tag in Rom
von einer Kundin/einem Kunden aus Guntramsdorf am 26.09.2020

Es war sehr interessant zu lesen, gibt gute Einblicke ins Alltagsleben der Römer

Wie hat es sich angefühlt?
von Igelmanu66 aus Mülheim am 08.04.2017

»Dieses Buch hat zum Ziel, das Alte Rom anhand von Schilderungen über das Alltagsleben wiederauferstehen zu lassen, indem es sehr einfachen Fragen nachgeht: Wie war es, durch die Straßen zu gehen? Wie sahen die Gesichter der Menschen aus, die man dort traf? Was konnte man von den Balkonen aus sehen? Wie schmeckte das Essen? Welc... »Dieses Buch hat zum Ziel, das Alte Rom anhand von Schilderungen über das Alltagsleben wiederauferstehen zu lassen, indem es sehr einfachen Fragen nachgeht: Wie war es, durch die Straßen zu gehen? Wie sahen die Gesichter der Menschen aus, die man dort traf? Was konnte man von den Balkonen aus sehen? Wie schmeckte das Essen? Welche Art Latein wurde auf der Straße gesprochen? Wie sahen die Tempel auf dem Kapitolshügel aus, wenn die ersten Sonnenstrahlen sie trafen?« Wir befinden uns im Jahr 115 n. Chr., zur Zeit der Herrschaft von Kaiser Trajan. Das Römische Reich hat zu dieser Zeit seine größte Ausdehnung, Rom selbst mit fast anderthalb Mio. Einwohnern ist die bevölkerungsreichste Stadt der Welt. Alberto Angela, Naturwissenschaftler und Paläontologe, nimmt uns mit auf einen Ausflug in diese spannende Zeit, verfolgt gemeinsam mit dem Leser einen ganz normalen Tag im Zentrum des Römischen Reichs. Dieses Buch hat mich wirklich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Die Thematik fand ich immer schon interessant, stellte aber jetzt beim Lesen fest, wie viel Halbwissen ich scheinbar angesammelt hatte, wie vielen Irrtümern ich unterlegen war. Auf ganz leichte Art, quasi nebenher, wird mit diesem Buch Wissen vermittelt – und zwar nicht zu knapp! Der Autor nimmt sich die unterschiedlichsten Gesellschaftsschichten vor, mal ist man an der Seite eines reichen Mannes, mal an der eines Sklaven, wobei natürlich auch die gravierenden Unterschiede deutlich werden. Kein Themenbereich wird ausgelassen, von einfachen Dingen wie Kleidung, Hygiene, Ernährung angefangen bis hin zu Rechtsprechung, Bildung und Politik. Gemeinsam mit dem Erzähler, der als Besucher durch Rom spaziert, besucht man Thermen, Bankette und Tempel, verfolgt Gerichtsverfahren und Kämpfe im Kolosseum. Ergänzend werden dazwischen in Exkursen „Verblüffende Tatsachen“ berichtet. Auch diese lassen sich wunderbar leicht lesen, häufig auftauchende lateinische Begriffe werden zusätzlich im Anhang erläutert. Fazit: Bei dieser faszinierenden Zeitreise wird Geschichte lebendig! Ich habe eine ganze Menge Neues erfahren und hatte viel Spaß beim Lesen. Der Autor hat noch weitere Bücher in dieser Art geschrieben, die sicher in nächster Zeit bei mir einziehen werden. »In gewisser Weise wollte ich die Orte wie mit einer Fernsehkamera erkunden, so wie sie vor 2000 Jahren gewesen sein mussten, und dem Leser damit ein Gefühl vermitteln, als befände er sich in den Straßen des Alten Roms, als atmete er seine Gerüche und Düfte, träfe die Blicke der Menschen, träte in die Geschäfte ein, in die Häuser oder ins Kolosseum. Nur so kann man wirklich verstehen, wie es sich angefühlt hat, in der Hauptstadt des Römischen Reichs zu leben.«

Spaziergang durch Rom anno 100 n. Chr.
von einer Kundin/einem Kunden am 20.01.2012

Alberto Angela hat ein auf wissenschaftlichen Grundlagen basierendes Werk verfasst, das dem Leser das Gefühl vermittelt, tatsächlich im Jahre 115 n. Chr. durch die Straßen Roms zu schlendern. Ein gut recherchiertes Buch, das zu meiner Freude sehr locker und erfrischend geschrieben ist und mich wirklich in eine andere Zeit vers... Alberto Angela hat ein auf wissenschaftlichen Grundlagen basierendes Werk verfasst, das dem Leser das Gefühl vermittelt, tatsächlich im Jahre 115 n. Chr. durch die Straßen Roms zu schlendern. Ein gut recherchiertes Buch, das zu meiner Freude sehr locker und erfrischend geschrieben ist und mich wirklich in eine andere Zeit versetzt hat -manchmal war ich während des Lesens sogar froh, dass ich das Buch zuklappen und aus der - aus meinem Blickwinkel oft fremd erscheinenden - Lebensweise der Römer aussteigen konnte.


  • Artikelbild-0