Tote lügen nicht / Tempe Brennan Bd.1

Roman

Tempe Brennan Band 1

Kathy Reichs

(18)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 9,99 €

Accordion öffnen
  • Tote lügen nicht / Tempe Brennan Bd.1

    Heyne

    Sofort lieferbar

    9,99 €

    Heyne
  • Lasst Knochen sprechen / Tempe Brennan Bd.3

    Heyne

    Sofort lieferbar

    9,99 €

    Heyne

eBook

ab 8,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab 9,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Ein Knochenjob für die bekannteste Forensikerin der Welt

Tempe Brennan ist forensische Anthropologin in Montreal. Skelette und verweste Körperteile gehören zu ihrem Alltag. Als die 23-jährige Isabelle missbraucht, erdrosselt und zerstückelt in Müllsäcken aufgefunden wird, erinnert sich Tempe an einen Fall ein Jahr zuvor. Sie versucht, die beiden Verbrechen mit drei weiteren Leichen in Verbindung zu bringen. Doch Detective Luc Claudel nimmt sie nicht ernst. Sie recherchiert auf eigene Faust und lenkt so die Wut des Serienkillers zunächst auf ihre Freundin Gabby, dann auf ihre Tochter Katy und schließlich auf sich selbst.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 573
Erscheinungsdatum 10.01.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-43559-9
Reihe Die Tempe-Brennan-Romane 1
Verlag Heyne
Maße (L/B/H) 18,8/12,1/4,5 cm
Gewicht 464 g
Originaltitel Déjà Dead
Übersetzer Thomas A. Merk
Verkaufsrang 10413

Weitere Bände von Tempe Brennan

Buchhändler-Empfehlungen

Jetzt wird es persönlich

Melanie Böhm, Thalia-Buchhandlung Hagen

Tempe Brennan. Forensische Anthropologin. Auch Knochenlady genannt. Denn das ist das wesentliche Merkmal ihrer Arbeit. Sie untersucht die Knochen von Toten, um diese zu identifizieren oder ermittlungsrelevante Details wie Todeszeitpunkt oder Todesart etc. zu bestimmen. Als Leser lernt man dabei recht viel über Dinge, mit denen man eigentlich nichts zu tun haben möchte - das Verhalten von Blutspritzern bei Gewaltverbrechen beispielsweise oder das Auftreten unterschiedlicher Maden und Fliegenlarven bei verwesenden Leichen. Im 3. Band der Reihe trifft Tempe auf die Opfer eines Motorradbanden-Krieges und muss auch privat einen harten Schlag wegstecken. Ihr Kollege und Freund Detective Ryan wird verhaftet. Angeblich dealt er seit Jahren mit Drogen. Zuerst glaubt Tempe die Anschuldigungen nicht, doch die Beweise sind erdrückend. Zum traurig sein bleibt ihr jedoch keine Zeit - die aktuellen Fälle und ihr Neffe Kit halten sie ziemlich auf Trab. Wieder spannend bis zu letzten Seite! Die Reihenfolge der Serie: Tote lügen nicht Knochenarbeit Lasst Knochen sprechen Durch Mark und Bein Knochenlese Mit Haut und Haar Totenmontag Totgeglaubte leben länger Hals über Kopf Knochen zu Asche Der Tod kommt wie gerufen Das Grab ist erst der Anfang Blut vergisst nicht Fahr zur Hölle

Kundenbewertungen

Durchschnitt
18 Bewertungen
Übersicht
7
9
1
1
0

Wow
von S.M am 09.10.2020

Ich habe mir die Serie Bones aufgrund einer Empfehlung einer Freundin angesehen und wurde gleich in den Bann der Serie gezogen. Das Thema ist absolut meins und deshalb habe ich mir jetzt den ersten Band der Tempe Brennan Reihe gekauft und ich muss sagen, obwohl es nicht viel mit der Serie zu tun hat bin ich total begeistert und ... Ich habe mir die Serie Bones aufgrund einer Empfehlung einer Freundin angesehen und wurde gleich in den Bann der Serie gezogen. Das Thema ist absolut meins und deshalb habe ich mir jetzt den ersten Band der Tempe Brennan Reihe gekauft und ich muss sagen, obwohl es nicht viel mit der Serie zu tun hat bin ich total begeistert und werde mir auf jeden Fall noch weitere Bände kaufen.

Eine rivalisierende Motoradgang und ein Kolleteralschaden
von Tina Bauer aus Essingen am 05.06.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Der dritte Fall verspricht wieder Spannung. Die junge Emily Anne Toussaint findet den Tot. Auf offener Straße wird sie von zwei Kugeln getroffen. Die Polizei ist schnell fertig mit den Ermittlungen. Ein Kollateralschaden in einem rivalisierenden Bandenkrieg. Als der Leichnam auch Tempes Tisch in der Forensik landet, kann ... Der dritte Fall verspricht wieder Spannung. Die junge Emily Anne Toussaint findet den Tot. Auf offener Straße wird sie von zwei Kugeln getroffen. Die Polizei ist schnell fertig mit den Ermittlungen. Ein Kollateralschaden in einem rivalisierenden Bandenkrieg. Als der Leichnam auch Tempes Tisch in der Forensik landet, kann sie im Gegensatz zur Polizei nicht einfach damit abschließen. Sie beschließt, sich die Schuldigen vorzunehmen. Die rivalisierenden Motoradgangs sind berühmt für ihre Brutalität und das bekommt natürlich auch Tempe ausreichend zu spüren. Die Heathens und die Vipers, gut organisiert, machen es Tempe nicht leicht, den Killer der kleinen Emiliy Toussaint aufzuspüren. Gerade als Tempe zum entscheidenden Zug ausholt, taucht ihr Neffe Kit in der Gangszene auf. Plötzlich muss sich Tempe die Frage stellen, ob ein weiteres Eingreifen und Ermitteln Gefahr für ihre Familie bedeutet. Fazit: Wieder ein Fall, der den Leser atemlos durch die Ermittlungen hetzen lässt. Ich mach Kathy Reichs Humor und muss sagen, dass die bisherigen deutschen Übersetzungen gut gelungen sind. Mit Dialogen wie: „Sie waren unbewaffnet!“ „Ich war bewaffnet mit gerechtem Zorn“ muss ich gestehen, ist es um mich geschehen. Ich mag gute Dialoge und abgründigen Sarkasmus und Kathy Reichs bietet hier eine wahre Fundgrube davon an. Die Buchreihe steht nur teilweise der Serienverfilmung als Vorlage zur Verfügung. Was mich sonst an Buch- und ausgeführter Verfilmung stört, zeigt sich hier als äußerst gelungener Schachzug!

Guter, solider Einstieg in die Tempe Brennan-Serie
von ingo101 am 27.04.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Mit der Fernseh-Bones hat sie nicht viel gemeinsam. Die Lebensumstände sind grundverschieden – nur die dargestellten Charaktereigenschaften ähneln sich etwas. Besonders, dass sie mit dem Kopf durch Wand möchte und Gefahren für sich und ihr Umfeld ausblendet. Negativ dagegen die Sprunghaftigkeit und die teilweise Verleugnung bzw.... Mit der Fernseh-Bones hat sie nicht viel gemeinsam. Die Lebensumstände sind grundverschieden – nur die dargestellten Charaktereigenschaften ähneln sich etwas. Besonders, dass sie mit dem Kopf durch Wand möchte und Gefahren für sich und ihr Umfeld ausblendet. Negativ dagegen die Sprunghaftigkeit und die teilweise Verleugnung bzw. ignorieren von guten Argumenten / Gefahren / Vernunft / Fürsorge / Sorgen. Diese Eigenschaften lesen sich wie eine Achterbahnfahrt und sind nicht immer nachvollziehbar. Kathy Reichs erste Geschichte um Dr. Temperance Brennan ist spannend geschrieben. Die Story baut sich langsam auf und steigert sich immer weiter. Die teilweise sehr langatmigen Beschreibungen bremsen zum einen, zum anderen aber tragen sie zur dichten Atmosphäre bei. Dr. Brennan ist als Charakter gut beschrieben, die meisten anderen werden – ebenso wie Tempe – meistens aus der Gegenwart heraus definiert. Die wenigsten haben keine „Hintergrundgeschichte“; kommen aber auch über die Rolle als Nebendarsteller / Lebensretter / Bösewicht / Gewissen / Stichwortgeber nicht hinaus. Das hört sich schlimmer an, als es ist. Sie tragen ihren Teil zu einer guten Geschichte hinzu. Teilweise sehr drastisch beschrieben wird das, was der Täter mit den Leichen angestellt hat, aber auch das Arbeitsfeld in der Gerichtsmedizin wird ohne viel Schonung dargestellt. Wie werden die Knochenteile vorbereitet, damit sie die Geschichte des Tatherganges liefern? Welche Rückschlüsse lassen sich noch aus den kleinsten Knochensplittern lesen? Das liest sich sehr brutal und wissenschaftlich und detailverliebt – was die meiste Zeit über gut ist, manchmal allerdings auch nervt. Fazit: Ein sehr guter Krimi/Thriller. Spannend, brutal, teilweise etwas zu detailversessen und langatmig, aber auch dichte Atmosphäre. Macht Lust auf die anderen Bücher der Serie. Löst man sich gedanklich von der bekannteren TV-Serie, steht das Buch für sich alleine sehr viel besser da – obwohl mir Tempe Brennans sprunghaftes Verhalten sehr oft die Stirn in Falten gelegt hat: „Warum, Tempe, meint Du, musst Du das jetzt wirklich machen?“.


  • Artikelbild-0