In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 160
Erscheinungsdatum 31.07.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86647-530-4
Reihe Geschenkbuch Weisheit
Verlag Anaconda
Maße (L/B/H) 19,3/13,1/2 cm
Gewicht 232 g
Übersetzer Heinrich Hersch
Verkaufsrang 83.974
Buch (gebundene Ausgabe)
4,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Lob der Torheit

Lob der Torheit

von Erasmus Rotterdam
Buch (gebundene Ausgabe)
4,95
+
=
Das Lob der Torheit

Das Lob der Torheit

von Erasmus Rotterdam
Buch (gebundene Ausgabe)
6,95
+
=

für

11,90

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Morias Enkomion
von einer Kundin/einem Kunden am 30.01.2013
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Das Lob der Torheit ist das wohl bekannteste Werk Erasmus von Rotterdams. Gedacht als dreistündige Rede, 1545 indexiert auf dem Konzil von Trient, ist Das Lob der Torheit ein bissiger Huldgesang auf eben diese. IN seinem Werk schafft Erasmus einen verblüffenden Balanceakt denn: Die Inquisition ist noch nicht abgeschafft... Das Lob der Torheit ist das wohl bekannteste Werk Erasmus von Rotterdams. Gedacht als dreistündige Rede, 1545 indexiert auf dem Konzil von Trient, ist Das Lob der Torheit ein bissiger Huldgesang auf eben diese. IN seinem Werk schafft Erasmus einen verblüffenden Balanceakt denn: Die Inquisition ist noch nicht abgeschafft und Vorsicht ist geboten. Also erklärt er sich kurzerhand wie folgt: Dieses Werk kann nur von einem Toren gesprochen und geschrieben werden, was ihn als erwiesenermaßen intelligenten Mann von der Kritik an Christentum und Kirche freispricht. Diese erstaunliche Schrift zeigt einmal mehr, dass ein scharfer Verstand nicht zu ersetzen ist, auch wenn mancher sich sagt: „Es tut halt so sauwohl, keinen Verstand zu haben, dass die Sterblichen um Erlösung von allen möglichen Nöten lieber bitten, als um Befreiung von der Torheit.“

Kleines Buch mit großer Wirkung
von Lorenz Laudenberg aus Bergisch Gladbach am 20.10.2009
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Es war gar nicht so ungefährlich, das Buch zu veröffentlichen, hing man doch schnell im Netzwerk der Inquisition! - Genau vor 500 Jahren schrieb Erasmus von Rotterdam " Lob der Torheit", wie gesagt, ein gewagtes Unterfangen, wird doch unter anderem Kritik an der Kirche laut, wenn auch in feinen,... Es war gar nicht so ungefährlich, das Buch zu veröffentlichen, hing man doch schnell im Netzwerk der Inquisition! - Genau vor 500 Jahren schrieb Erasmus von Rotterdam " Lob der Torheit", wie gesagt, ein gewagtes Unterfangen, wird doch unter anderem Kritik an der Kirche laut, wenn auch in feinen, ironischen Tönen. Ansonsten wird die menschliche Dummheit, das Laster an sich kritisiert, auf ungewöhnliche Weise. - So beschreibt die "Göttin Torheit" ihrem Volk in einer Rede die Narretei als eine im Menschen angelegte, natürliche Eigenschaft, Klug sein und Wissen als nicht erstrebenswert. Es wird der Beweis geführt, dass mit Moral oder Fortschrittsdenken im Leben nichts erreicht werden kann. Mit diesem literarischen Kunstgriff gelingt es Erasmus, Missstände in Gesellschaft und Kirche anzuprangern, ohne die Dinge selbst beim Namen zu nennen. So gilt er als einer der bedeutendsten Humanisten, hat er doch der Reformation den Weg bereitet, obwohl er letztlich immer auf Distanz zu ihr blieb. Die kleine Schrift ist ein Meisterwerk des feinen Humors, sehr elegant die Missstände seiner Zeit umschreibend, ( die literarische Form der Satire war schon im ausgehenden Mittelalter beliebt!) ihre Aussagen sind auch heute, Jahrhunderte nach ihrem Erscheinen, immer noch gültig. Ein hübsches, kleinen Geschenk, die Äußerungen zeitlos, der Inhalt aktuell!