Warenkorb
 

Paul Vier und die Schröders

Das Hörspiel

(7)
Als Frau Schröder mit ihren vier Kindern neu in die Nachbarschaft zieht, ist dort schon bald die Hölle los. Nicht nur, dass die Schröders alle höchst seltsame Namen tragen, sie sind auch sonst nicht gerade das, was sich die spießigen Bewohner der Ulmenstraße unter "artigen" Kindern vorstellen. Aber Paul Walser, genannt Paul Vier, mag die Schröders, vor allem Delphine mit den wunderschönen grünen Chromaugen.
Portrait
Ulrike Grote spielte im Ensemble des Deutschen Schauspielhauses in Hamburg sowie am Wiener Burgtheater. Sie war in zahlreichen Filmen und Fernsehserien wie Das Kanzleramt und Tatort zu sehen. Neben der Schauspielerei führt sie Regie, unter anderem bei der Kinokomödie Die Kirche bleibt ihm Dorf, und arbeitet erfolgreich als Hörbuchsprecherin. Für ihre Lesung Bis(s) zum Ende der Nacht wurde sie 2010 mit dem Publikumspreis Hörkulino ausgezeichnet.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Sprecher Barbara Auer, Anton Sprick, Ulrike Grote
Anzahl 1
Altersempfehlung 8 - 12
Erscheinungsdatum 20.01.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783867420785
Verlag Silberfisch
Auflage 5
Spieldauer 51 Minuten
Verkaufsrang 4.855
Hörbuch (CD)
8,89
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Susanna Wanke, Thalia-Buchhandlung Erlangen (Arcaden)

Paul geht mit gutem Beispiel voran und versucht, sich mit den Neuen nebenan anzufreunden. Vorurteile müssen geknackt werden. Super Geschichte von Toleranz und Courage! Paul geht mit gutem Beispiel voran und versucht, sich mit den Neuen nebenan anzufreunden. Vorurteile müssen geknackt werden. Super Geschichte von Toleranz und Courage!

B. Gebhardt, Thalia-Buchhandlung Aurich

Wie so oft gelingt es Steinhöfel, eine spannende und mitunter komische Geschichte zu schreiben, die zum Nachdenken anregt und die man nicht sofort wieder vergisst. Wie so oft gelingt es Steinhöfel, eine spannende und mitunter komische Geschichte zu schreiben, die zum Nachdenken anregt und die man nicht sofort wieder vergisst.

„Es gibt kein anders sein!“

Stephanie Hurtig, Thalia-Buchhandlung Berlin

Paul Vier hat ein ruhiges und sehr beschauliches Leben. Alles ist geordnet und verläuft in den „richtigen“ Bahnen. Bis zu dem Tag, an dem die Schröders in das Nachbarhaus einziehen. Die Schröders sind nicht die perfekte Vorzeigefamilie und damit passen sie nicht in das Weltbild der Dorfbewohner.
Es ist ein Spiegel der Gesellschaft, die, um seine eigenen Fehler nicht sehen zu müssen die Fehler der anderen sucht. Andreas Steinhöfel geht sehr sorgsam mit diesem schwierigen Thema um und erzählt auf sehr beeindruckende Weise die Geschichte um die Freundschaft zwischen Paul Vier und den Schröders. Ein sehr gelungenes Werk aus dem jeder ab 11 Jahren etwas lernen kann!
Paul Vier hat ein ruhiges und sehr beschauliches Leben. Alles ist geordnet und verläuft in den „richtigen“ Bahnen. Bis zu dem Tag, an dem die Schröders in das Nachbarhaus einziehen. Die Schröders sind nicht die perfekte Vorzeigefamilie und damit passen sie nicht in das Weltbild der Dorfbewohner.
Es ist ein Spiegel der Gesellschaft, die, um seine eigenen Fehler nicht sehen zu müssen die Fehler der anderen sucht. Andreas Steinhöfel geht sehr sorgsam mit diesem schwierigen Thema um und erzählt auf sehr beeindruckende Weise die Geschichte um die Freundschaft zwischen Paul Vier und den Schröders. Ein sehr gelungenes Werk aus dem jeder ab 11 Jahren etwas lernen kann!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
4
2
0
0
1

Paul Vier
von Anneliese Heinzl aus St. Pölten am 24.03.2011

Bei Nacht und Nebel ziehen die Schröders in der Ulmenstraße ein. Keiner sieht sie und außer Paul Walser hasst jeder die Frau und ihre vier Kinder. Paul bekommt Streit mit seinen Eltern weil er sich für die Schröders stark macht. Eine berührende Geschichte, die aufzeigt, dass man niemanden nach... Bei Nacht und Nebel ziehen die Schröders in der Ulmenstraße ein. Keiner sieht sie und außer Paul Walser hasst jeder die Frau und ihre vier Kinder. Paul bekommt Streit mit seinen Eltern weil er sich für die Schröders stark macht. Eine berührende Geschichte, die aufzeigt, dass man niemanden nach dem Äusseren beurteilen sollte.

öde
von einer Kundin/einem Kunden am 14.07.2010
Bewertet: Einband: Taschenbuch

das buch ist voll langweilig ich meine wer interisiert sich dafür ob die schröders geheimnissvoll sind also ich empfhele das buch mit garantie nicht

Geschichte einer Vorverurteilung
von Dorothea Rose aus Frankfurt am 07.03.2010
Bewertet: Medium: H?rbuch (CD)

Andreas Steinhöfel liest selbst und das gut. Für Schüler sicherlich wichtig: Im Anschluss an die Lesung gibt es ein Interview, in dem Steinhöfel über seine Motive eine solche Geschichte zu schreiben Stellung nimmt, aber auch die Wirkung auf Schüler nennt. Er spricht über die Gründe, warum Kinder und Jugendliche... Andreas Steinhöfel liest selbst und das gut. Für Schüler sicherlich wichtig: Im Anschluss an die Lesung gibt es ein Interview, in dem Steinhöfel über seine Motive eine solche Geschichte zu schreiben Stellung nimmt, aber auch die Wirkung auf Schüler nennt. Er spricht über die Gründe, warum Kinder und Jugendliche letztlich doch eine Geschichte mit "Happy" End bevorzugen. Aber hört alle selbst was in einer gewöhnlichen Straße der Vorstadt passierte, als die Schröders einzogen! Ab 10 Jahre