Warenkorb
 

Das Sündentuch

Historischer Roman. Originalausgabe

(1)
Liebe und Verbrechen im mittelalterlichen Ravensburg

Christine lebt als Ehefrau eines reichen Tuchhändlers in einem prächtigen Ravensburger Bürgerhaus. Aber ihre Ehe steht unter keinem guten Stern. Als sie sich heimlich Geld bei einem jüdischen Pfandleiher borgt, ist ihr nicht bewusst, was für fatale Folgen dies hat: Nicht nur findet ihr Mann bald heraus, was sie hinter seinem Rücken getan hat – Christine hat sich in den Juden verliebt und ist auf dem besten Weg, eine Todsünde zu begehen.
Portrait
Isabell Pfeiffer, Jahrgang 1961, arbeitete einige Jahre als Ärztin in der Neurologie und Psychiatrie, bevor sie sich dem Schreiben zuwandte. Ihr besonderes Interesse für die Untiefen der menschlichen Seele zieht sich als roter Faden durch ihre Romane. Sie lebt mit Mann und drei Söhnen in Schwaben.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 560
Erscheinungsdatum 01.12.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-25502-1
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19/11,5/4,6 cm
Gewicht 440 g
Auflage 3. Auflage
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

1-A historische Lektüre
von MissyLissy am 10.02.2011

Ein sehr interessanter und spannender historischer Roman der Anfang des 15 Jhdt.in Ravensburg spielt. Dabei geht es wie in vielen anderen historischen Romanen natürlich um das Alltagsleben der Menschen im späten Mittelalter. Der Kluft zwischen arm und reich, Bürger- und Betteltum. Den Rahmen dieses Roman bildet aber die Judenverfolgung... Ein sehr interessanter und spannender historischer Roman der Anfang des 15 Jhdt.in Ravensburg spielt. Dabei geht es wie in vielen anderen historischen Romanen natürlich um das Alltagsleben der Menschen im späten Mittelalter. Der Kluft zwischen arm und reich, Bürger- und Betteltum. Den Rahmen dieses Roman bildet aber die Judenverfolgung im Bodenseeraum 1429/1430. Eingebettet darin eine dramatische Liebesgeschichte zwischen dem verwitweten studierten jüdischen Arzt David, der als Pfandleiher tätig ist, und der verheiraten christlichen Kaufmannstochter Christine. Das Buch ist gut zu lesen und die 556 Seiten lassen sich wie im Flug "verschlingen".