Stine / Mathilde Möring

Romane

Fischer Klassik Band 90302

Theodor Fontane

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 1,90 €

Accordion öffnen
  • Stine

    Hamburger Lesehefte

    Sofort lieferbar

    1,90 €

    Hamburger Lesehefte
  • Stine

    Reclam, Philipp

    Sofort lieferbar

    3,80 €

    Reclam, Philipp
  • Stine

    Hofenberg

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    5,80 €

    Hofenberg
  • Stine

    Aufbau TB

    Sofort lieferbar

    5,95 €

    Aufbau TB
  • Stine (Großdruck)

    Henricus (Großdruck)

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    9,80 €

    Henricus (Großdruck)
  • Stine

    Dearbooks

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    9,90 €

    Dearbooks
  • Stine

    Tredition

    Lieferbar in 5 - 7 Tagen

    9,90 €

    Tredition
  • Stine

    Diogenes

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    10,00 €

    Diogenes
  • Stine

    Insel Verlag

    Lieferbar in 1 - 2 Wochen

    10,00 €

    Insel Verlag
  • Stine / Mathilde Möring

    Fischer Taschenbuch Verlag

    Sofort lieferbar

    10,00 €

    Fischer Taschenbuch Verlag
  • Stine

    GRIN

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    10,99 €

    GRIN
  • Stine

    Europäischer Literaturverlag

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    11,90 €

    Europäischer Literaturverlag
  • Stine

    Outlook

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    12,90 €

    Outlook
  • Stine

    Contumax

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    12,90 €

    Contumax
  • Fontane, T: Stine

    Fabula

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    14,90 €

    Fabula

gebundene Ausgabe

ab 3,95 €

Accordion öffnen

eBook

ab 0,49 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

7,89 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab 6,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Graf Waldemar Haldern, der selten etwas vollendet hat, will einmal etwas richtig machen: Ernestine Rehbein aus kleinbürgerlichen Verhältnissen zur Frau nehmen. Er bittet seinen Onkel, der mit Stines Schwester Pauline eine Liaison hat, sein Fürsprecher zu werden, doch dieser weigert sich. Als es Waldemar dann trotzdem wagt, um Stines Hand anzuhalten, kommt es zum dramatischen Höhepunkt …

Mit den Beiträgen zu beiden Werken aus Kindlers Literatur Lexikon.

Mit Daten zu Leben und Werk, exklusiv verfasst von der Redaktion der Zeitschrift für Literatur TEXT + KRITIK.

Theodor Fontane, am 30. Dezember 1819 in Neuruppin/Brandenburg geboren, war beinahe 60 Jahre alt, als sein Romanschaffen mit dem historischen Roman »Vor dem Sturm« 1878 einsetzte. Der Weg dorthin war lang und führte Fontane vom Apothekerberuf über journalistische Tätigkeiten schließlich zu seinen großen realistischen Zeit- und Gesellschaftsromanen. Fontane starb am 20. September 1898 in Berlin.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 10.03.2011
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Seitenzahl 224
Maße (L/B/H) 18,8/12,6/1,8 cm
Gewicht 219 g
Auflage 1. Auflage
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-90302-3

Weitere Bände von Fischer Klassik

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Es lebe Fontane!
von einer Kundin/einem Kunden aus Jena am 12.10.2006
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ein weiteres Mal entscheidet die Ständeordnung über Leben oder Tod einer jungen gutgläubigen Liebe, die sich in den Rechtmäßigkeiten damaliger Verhältnisse verirrt und im traurigen Schicksal ihr Ende findet. Und auch wenn hierbei nicht der vermögende und gutbürgerliche Waldemar die standesgesetzlich untergeordnete Stine ablehnt,... Ein weiteres Mal entscheidet die Ständeordnung über Leben oder Tod einer jungen gutgläubigen Liebe, die sich in den Rechtmäßigkeiten damaliger Verhältnisse verirrt und im traurigen Schicksal ihr Ende findet. Und auch wenn hierbei nicht der vermögende und gutbürgerliche Waldemar die standesgesetzlich untergeordnete Stine ablehnt, sondern das junge Fräulein die weitsichtige und ängstliche Rolle einnimmt, so ist der Tod des mutigen W. von Haldern und das Zerbrechen ihrer gemeinsamen Zukunft auf gesellschaftliches Stagnationsdenken zurückzuführen. Ein trauriges, dramatisches und vor allem anschauliches Meisterwerk voller Poesie!


  • artikelbild-0