Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Rotkäppchen muss weinen

Roman. Ausgezeichnet mit dem Kinder- und Jugendbuchpreis der Stadt Oldenburg 2007. Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2010, Kategorie Jugendbuch

»Ein Buch, das Mut macht. Mut, sich Wahrheiten zu stellen und sie auszusprechen. Klar, präzise und poetisch.«
Mirjam Pressler in ihrer Laudatio zum Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreis 2007

Er nennt sie Rotkäppchen, als er sie mit einem Korb am Fahrradlenker den Berg hinabfahren sieht. Rotkäppchen – weil in dem Korb Wein und Essen sind für den Großvater, dessen Einsamkeit nur ein Vorwand ist. Rotkäppchen – weil der Weg aus dem Wald dunkel und steinig ist. Rotkäppchen – weil der Wolf sie längst in seiner Gewalt hat …

Beate Teresa Hanika erzählt einfühlsam und sensibel die Geschichte von einem Mädchen in größter Not – aber auch von einer Freundschaft so weit wie der Himmel und von einer ersten Liebe so zart wie Schneeflockenfedern.

Portrait
Beate Teresa Hanika, geboren 1976 in Regensburg, ist Fotografin. Ab 1997 arbeitete sie mehrere Jahre als Model in verschiedenen europäischen Städten. Bereits seit ihrem zehnten Lebensjahr schreibt sie Geschichten und Gedichte. Sie lebt mit ihrer Familie in einem kleinen Ort in der Nähe von Regensburg. Ihr erster Roman ›Rotkäppchen muss weinen‹ wurde u.a. mit dem Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreis 2007 und dem Bayerischen Kunstförderpreis 2009 ausgezeichnet und für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2010 nominiert.Literaturpreise:›Rotkäppchen muss weinen‹:Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreis 2007Kunstförderpreis des Freistaats Bayern 2009Hans-im-Glück-Preis der Kreisstadt Limburg a. d. Lahn für Jugendliteratur 2010Empfehlungsliste zum Evangelischen Buchpreis 2010Empfehlungsliste des Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreises 2010Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2010 (Kritikerjury/Kategorie Jugendbuch)Nominiert für die Goldene Leslie 2010, Rheinland-Pfälzischer JugendbuchpreisNominiert für den Niederländischen Jugendbuchpreis 2011Aufgenommen auf die IBBY-Ehrenliste 2012 (International Board on Books for Young People)›Erzähl mir von der Liebe‹:Ausgezeichnet als Buch des Monats von der Akademie für Kinder- und Jugendliteratur, Volkach (August 2010)
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 224
Altersempfehlung 12 - 15
Erscheinungsdatum 01.11.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-80858-8
Verlag Fischer Kinder- und Jugendtaschenbuch
Maße (L/B/H) 18,8/12,5/2 cm
Gewicht 198 g
Auflage 4. Auflage
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
6,95
6,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Ein bewegendes und wichtiges Buch!

Sabrina Hermes, Thalia-Buchhandlung Bad Oeynhausen

Malvina ist ein 14-jähriges Mädchen. Sie hat Freunde und Spass am Leben. Regelmäßig bringt sie ihrem verletzten, verwitweten Großvater etwas von der Mutter mit. Doch gerne tut sie dies nicht. Denn schon seit längerer Zeit gibt es sexuelle Übergriffe. Und Malvina weiss sich nicht zu helfen. Bis sie auf eine neue Freundin trifft... Ein schwieriges Thema wird hier überaus sensibel, einfühlend und gut behandelt. Man fühlt mit Malvina mit und bangt die ganze Zeit mit ihr. Ein absolut bewegendendes und auch sehr wichtiges Buch!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
8
4
0
0
0

… und ich habe gelernt zu schreien
von Kat aus dem Münsterland am 12.04.2013

Ein Buch grausam ehrlich, zum heulen traurig und so fesselnd, dass es schwer aus der Hand zu legen ist. Es saugt einen auf um einen innerlich zu zerreißen. Eine wunderschön geschriebene Geschichte über Mut, Freundschaft, die erstel Liebe und eine Grausamkeit hinter geschlossenen Türen, die es in dieser Welt nicht geben sollte. ... Ein Buch grausam ehrlich, zum heulen traurig und so fesselnd, dass es schwer aus der Hand zu legen ist. Es saugt einen auf um einen innerlich zu zerreißen. Eine wunderschön geschriebene Geschichte über Mut, Freundschaft, die erstel Liebe und eine Grausamkeit hinter geschlossenen Türen, die es in dieser Welt nicht geben sollte. Ein stilles Buch, das unter die Haut geht.

Rotkkäppchen und der Wolf...
von einer Kundin/einem Kunden aus Bergisch Gladbach am 28.01.2013

Ein Buch das zu Recht für den Jugendliteraturpreis nominiert worden ist und den Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreis gewonnen hat. Die Autorin versteht es auf bemerkenswerte Weise mit einem solch schwierigen Thema einfühlsam umzugehen und Charaktere zu schaffen, mit denen der Leser mitfühlt. Die Geschichte wird von Malwina... Ein Buch das zu Recht für den Jugendliteraturpreis nominiert worden ist und den Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreis gewonnen hat. Die Autorin versteht es auf bemerkenswerte Weise mit einem solch schwierigen Thema einfühlsam umzugehen und Charaktere zu schaffen, mit denen der Leser mitfühlt. Die Geschichte wird von Malwina erzählt, die sich vor den Besuchen bei ihrem Großvater fürchtet. Durch die Erzählperspektive kommt der Leser ihr sehr nahe und die Autorin weiß es genau die Situation subtil zu zeigen. Die Handlung fängt recht schnell an, auch wenn ich teilweise durch die krassen Zeit und Orts-wechsel bzw. die generelle Aufteilung der Szenen etwas verwirrt wurde. In der Mitte gibt es eine Flaute, doch am Ende nimmt die Geschichte wieder an Fahrt auf. Ein wirklich lesenswertes Buch, das sich in der Mitte etwas zieht.

Bewegend
von Butterblume89 aus Potsdam am 07.07.2012

Ein sehr bewegendes Buch, das mich noch nach dem Lesen zur beschäftigt hat. Zum Inhalt Malvina muss ihren Opa in den Ferien besuchen. Immer und jeden Tag. Doch der Gang dorthin fällt ihr alles andere als leicht. Denn sie weiß was sie erwartet und sie hat Angst.Schreckliche Angst vor den sexuellen Übergriffen. Doch sie schwei... Ein sehr bewegendes Buch, das mich noch nach dem Lesen zur beschäftigt hat. Zum Inhalt Malvina muss ihren Opa in den Ferien besuchen. Immer und jeden Tag. Doch der Gang dorthin fällt ihr alles andere als leicht. Denn sie weiß was sie erwartet und sie hat Angst.Schreckliche Angst vor den sexuellen Übergriffen. Doch sie schweigt und bewahrt vor ihrem Umfeld eine aufrechte Haltung. Doch wie lange kann ein Mädchen solch einem Druck stand halten?! Charaktere Wir haben Malvina, ein so mutiges und tapferes Mädchen das so viel über sich ergehen lässt und doch versucht alleine mit allem klar zu kommen. Zum Glück hat sie Lizzy, ihre beste Blutsfreundin, doch auch diese weiß nichts vom dem , was hinter den Türen bei Malvinas Opa geschieht. "Klatscher" ist ein Junge den Malvina und Lizzy gar nicht leiden können, deshalb der Spitzname. Doch langsam fangen sich Malvina und Klatsche an,anzufreunden und kommen sich nach und nach immer näher. Er ist in ihrer schwersten Zeit stets an ihrer Seite. Anne, Malvinas Schwester ist,wie die böse Schwester aus einem Märchen, doch auch sie hat weiche Seiten. Die Eltern von Malvina bekommen von alldem gar nichts mit. Die Mutter ist nur mit ihrer "Migräne" beschäftigt und der Vater, hört wenn dann nur mit halbem Ohr zu. Alle Charaktere waren sehr gut dargestellt.Jeder hatte seine eigene Note und gerade Malvina ist mir sehr ans Herz gewachsen. Schreibstil&Aufbau Der Schreibstil ist wunderbar flüssig und leicht verständlich. Die Wortwahl der Autorin ist wunderschön und meiner Meinung nach einzigartig,beinahe märchenhaft. Während der Geschichte wird immer wieder in die Vergangenheit zurück gesprungen. Dort wird geschildert wie das Leben war als die Oma noch lebte, wie die sexuellen Übergriffe anfingen und warum Lizzy und Malvina "Klatscher" nicht leiden konnten. Doch genauso oft befindet man sich im Hier und Jetzt und die gesamte Geschichte wird aus der Sicht von Malvina wunderbar und sehr gefühlvoll rüber gebracht. Fazit Ein Buch mit einem Thema, das leider auch in der Realität sehr aktuell ist. Keiner weiß was wirklich hinter den verschlossenen Türen geschieht, oder was die Personen, die man täglich in der Öffentlichkeit sieht wirklich machen oder sogar sind. Die Thematik wurde von Frau Hanika sehr gut und sehr gefühlvoll aus der Sicht von der betroffenen jungen Malvina, die ihrem Opa schutzlos ausgeliefert ist, rübergebracht. Mich hat das Buch sehr bewegt und gerührt!Es zeigt das es sich lohnt zu reden und das es sich noch viel mehr lohnt den Mut aufzubringen um für sein Recht zu kämpfen.