Warenkorb

15% Rabatt sichern | Ihr Gutschein-Code: GESCHENKE15XMAS

Robin Hood Director's Cut

Director's Cut: 157 Minuten Kinofassung: 141 Minuten Robin, ein heldenhafter Krieger, wird zum Gesetzlosen, als er sich mit einer Gruppe mutiger Kämpfer gegen einen schwachen und korrupten englischen König und dessen Willkürherrschaft auflehnt. Als sich der rebellische Held in die temperamentvolle Lady Marion verliebt, muss er zunächst ihr Dorf retten und sich dann mutig dem Ansturm drohender Gefahren stellen, um ihr Herz zu gewinnen. Als Helden wider Willen folgen Robin und seine Männer dem Ruf des Abenteuers, ziehen schließlich in die Schlacht - für die Ehre der Heimat - und werden dabei zu Legenden.
RezensionBild
Universals 130 Millionen Dollar-Produktion vom Action-Regisseur Ridley Scott zeigt - wie sollte man es anders erwarten - bombastische Bilder. Schlachten, Ländereien, Dörfer, Burgen, alles bis ins letzte Detail perfektioniert. Scott arbeitet mit dem gleichen Stab wie in \"Gladiator\" zusammen, was Kamera und Schnitt angeht, was den erfolgreichen Stil des Engländers wiederholt. Leider entzieht der starke, fast zu dominante Kontrast den Bildern teilweise ihre Details, zeigt jedoch ein tiefes Schwarz. Unterstützt durch den Kontrast, zeigt die Schärfe viele Details, die unglaublich plastisch und natürlich daherkommen. Eine weitere Natürlichkeit bildet die Farbwahl, die zwar erdige, gedeckte Farben bevorzugt, jedoch an stilistischen Stellen Blau- bzw. Rotstiche aufweist. Trotz des erhöhten Kontrasts findet sich keinerlei Rauschen, was die farbliche Differenzierung verstärkt. Stilistisch ist Ridley Scott auch hier wieder Action pur gelungen: Durch kürzere Shutter-Zeiten, die bereits in \"Gladiator\" oder \"Black Hawk Down\" Anwendung fanden, wird die Bewegungsunschärfe verringert, was in fulminanten Aufnahmen hektischer Sequenzen oder Kampfszenen resultiert. Auch der für Scott typische schnelle Schnitt ist ein weiteres Merkmal, das optische Dynamik und - wie sollte es anders sein - pure Action hervorbringt.

Bildtechnisch zeigt sich \"Robin Hood\" auf erstklassigem Niveau, das durch den minimalen Detailverlust marginal geschmälert wird.
RezensionBonus
Die Extras sind etwas eigenartig aufgeteilt: \"Die Kunst von Nottingham\" zeigt in einer Art Bildergalerie mit kurzem Intro-Feature das Produktionsdesign und die Kostüme sowie eine Bildergalerie. Der Aufwand der zwar stilvoll gestalteten eigenen Menü-Struktur und die komplizierte Bedienung rechtfertigen jedoch kaum den spärlichen Informationsgehalt. Die mitgelieferte Bonus-DVD bietet die Extras zwar nur in SD, dafür wird hier die volle Packung geboten. Neben dem \"Marketing-Archiv\" mit sagenhaften acht Trailern und TV-Spots wird ein in drei Features gegliedertes Making Of geboten. Die Pre- und Postproduktion sowie die eigentliche Entstehung des Films werden hier in 63 Minuten ausführlich und informativ beschrieben. Der Streit am Set zwischen Hauptdarsteller Russell Crowe und Regisseur Ridley Scott wird jedoch mit keinem Wort erwähnt. Die Menüs sind im selben Ölgemälde-Stil wie das Intro des Hauptfilms gehalten, die eigens hierfür angefertigten Sequenzen sind ein wahrer Hingucker.

Insgesamt sind die Extras auf umständliche Art und Weise eingebracht, sie sind jedoch äußerst informativ und ausführlich sowie ansprechend gestaltet.
RezensionTon
Über den Ton gibt es wenig anderes als über das Bild zu berichten, denn auch hier liegt die technische Voraussetzung mit der DTS-HD Master Audio-Spur beim momentan Bestmöglichen. Die Räumlichkeit wird durch bidirektionale Effekte, Ambiente-Sounds und präzise Ansteuerung der einzelnen Hochtöner perfektioniert. Die Dynamik bewegt sich auf einem exorbitant hohen Niveau, das für ultimative Unterhaltung sorgt, jedoch ab und zu ein Regulieren der Lautstärke verlangt. Der Sound kommt plastisch, kraftvoll und sehr satt daher, die Dialoge sind nicht nur auf die Front reduziert, sondern bestechen an vielen Stellen durch ihre räumliche Differenzierung. Ridley Scotts aktueller Hofkomponist Marc Streitenfeld lieferte einen kräftigen, atmosphärischen und sehr abwechslungsreichen Soundtrack, gespickt mit Sequenzen nach alter schottischer Dudelsackmanier. Eingängig und sehr ansprechend verleiht der oft erst dominierende, dann hintergründig abgemischte Score dem Film Härte und unterstreicht den jeweiligen Tenor des Gezeigten. Das englische Original bietet lediglich differenziertere Dialogsequenzen, ansonsten steht die deutsche Spur der englischen in nichts nach.
Der Ton bewegt sich in vielen Momenten auf Referenzniveau, die Dynamik überschreitet manches Mal jedoch die Schmerzgrenze. Daher kratzt das Audio von \"Robin Hood\" zwar an der Bestnote, erreicht diese jedoch nicht.
Zitat
Russell Crowes fünfte Zusammenarbeit mit Ridley Scott war von einem Streit der beiden während des Sets bedroht, der jedoch durch eigens eingeflogene Schlichter beseitigt wurde. Auch wurde ursprünglich Sienna Miller für die Rolle der Marian engagiert, von Scott jedoch kurz vor Drehbeginn durch Cate Blanchett ersetzt, da er sich offenkundig an Millers Image störte. Der Film wurde von der Deutschen Film- und Medienbewertung mit dem \"Prädikat besonders wertvoll\" geehrt, da hier \"ein völlig neues Bild\" des einstigen Volkshelden Englands entstehe.

Der Film wurde mit Kritik übersät, die ihn als überflüssig und mit 140 bzw. 153 Minuten für die eigentliche Handlung als viel zu lang beschreiben. Überbordend, zu prunkvoll, zu actionreich.
Wen Ridley Scotts frühere Werke begeisterten und der sich dem Bann des \"Gladiator\" nicht entziehen konnte, der darf hier jedoch getrost zugreifen. Für Gegner des großen Kinos ist dieser Film jedoch nicht gemacht.

Technisch bietet Universal hier eine audiovisuell hervorragende Umsetzung an, die stilsicher und ansehnlich ein mehr als abendfüllendes Programm bietet. Die Bonussektion ist zwar unübersichtlich, jedoch äußerst umfassend und informativ. Der neueste Ridley Scott ist also definitiv etwas für Technikfreunde und Fans des großen Kinos.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6
  • Artikelbild-7
  • Artikelbild-8
  • Artikelbild-9
  • Artikelbild-10
  • Artikelbild-11
  • in HD-Qualität

    - Die Kunst von Nottingham (Videos & Foto Gallerie)

    - iPhone App pocket Blu

In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium Blu-ray
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 12 Jahren
Erscheinungsdatum 23.09.2010
Regisseur Ridley Scott
Sprache Chinesisch, Deutsch, Dänisch, Englisch, Finnisch, Französisch, Isländisch, Italienisch, Katalanisch, Koreanisch, Niederländisch, Norwegisch, Portugiesisch, Schwedisch, Spanisch (Untertitel: Deutsch, Englisch, Dänisch, Finnisch, Norwegisch, Schwe
EAN 5050582775396
Genre Abenteuer
Studio Universal Pictures Customer Service Deutschland/Österreich
Spieldauer 157 Minuten
Bildformat HD (1080p), Widescreen (2,40:1)
Tonformat Deutsch: DTS 5.1, Französisch: DTS 5.1, Italienisch: DTS 5.1, Spanisch: DTS 5.1, Englisch: DTS HD 5.1
Verkaufsrang 3788
Produktionsjahr 2010
Film (Blu-ray)
Film (Blu-ray)
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Lieferbar in 5 - 7 Tagen
Lieferbar in 5 - 7 Tagen
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Action im Mittelalter

M. Hollerbaum, Thalia-Buchhandlung Ludwigshafen am Rhein

Diesmal wir die Legende des berühmten Robin Hood etwas anders erzählt. Die Historie beginnt in Frankreich, denn Richard Löwenherz will noch eine Burg erobern und dann mit reicher Beute nach England segeln. Am Tag der Eroberung kommt es ganz anders, denn ein feindlicher Pfeil trifft den König. Diese Situation nutzt der Ritter Longstride und seine Freunde zur Flucht. Während sie in die Wälder fliehen verfolgen französische Ritter ihr Feinde, um die Krone des gefallenen Königs in ihren Besitz zu bringen. Aber die Fliehenden verhindern den Überfall und ein sterbender Ritter bittet Longstride sein Schwert nach England zu bringen. Einige Zeit später ist er in seiner Heimat und lernt dort Lady Marion kennen. Ihr alter und blinder Schwiegervater hat die Idee, dass Longstride sich als zurück gekehrter Hausherr ausgibt. Denn das Anwesen ist durch raffgierige Adlige bedroht. Der erfolgreiche Regisseur Ridley Scott zeigt in packenden und actionreichen Bildern einen anderen Robin Hood. Der trotz Intrigen und Kämpfen immer sein Herz auf dem rechten Fleck hat. Eine sehenswerter und spannender Film über eine Legende.

Ridley Scotts "Robin Hood - Director's Cut" (16 Minuten längere Fassung als im Kino)

M. Dupré, Thalia-Buchhandlung Limburg

Diese Robin-Hood-Verfilmung ist anders: anders als die 1937er-Verfilmung mit Errol Flynn in grünen Strumpfhosen, anders als die 1976er-Verfilmung mit einem arg angegrauten Sean Connery, und auch anders als die 1991er-Variante mit Kevin Costner und pathosgeladener Bryan-Adams-Musik. Regie-Großmeister Sir Ridley Scott hat mit diesem Film etwas geschafft, was in den letzten Jahren schon Christopher Nolan mit der Batman-Reihe gelang: einen Mythos neu einzunorden, zu erden und als Menschen erlebbar zu machen. Russell Crowes Robin Hood ist kein Superheld, der den einen Pfeil mit dem anderen spaltet und nach Feierabend mit seinen "merry men" im Sherwood Forest sitzt und Schweine am Spieß brät. Während der echte Robert von Locksley bereits am Anfang des Films stirbt, trägt Robin Longstride unter dessen Namen die Krone des gefallenen Richard Löwenherz heim nach England. Longsride und seine Gefährten Will Scarlet und Little John sind nur einfache Frontsoldaten, reisen aber unter adligem Namen sicherer vom zehnjährigen Kreuzzug in Palästina bis nach Nottingham, wo die Witwe von Robert von Locksley ihren Gemahl erwartet... "Robin Hood" hat sicherlich seine Schwächen (viele davon sind in der ausufernden Länge des Films begründet), kann jedoch mit mindestens ebensovielen Stärken aufwarten: einem angenehm zurückhaltend agierenden Russell Crowe, einer wie immer grossartigen Cate Blanchett und großartigen Bildern von rauer Natur und raueren Schlachten. Insgesamt empfand ich den Film als gut und innovativ und vergebe 4 Sterne. Wer nicht streng an der bisherigen Balladendichtung über Robin Hood klebt und Historienfilme im Stile von "Gladiator" oder eines Bernard -Cornwell-Romans mag, wird gewiß seinen Spaß haben. Und die grünen Strumpfhosen habe ich auch nicht vermisst.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
15 Bewertungen
Übersicht
10
4
1
0
0

Sehenswert
von Monika Waldherr aus Wörgl am 30.07.2012
Bewertet: Medium: DVD

Die Geschichte wie Robin zu Robin Hood wurde. Absolut spannend und hervorragend besetzt, diese Neuverfilmung von Robin Hood enttäuscht keinen Liebhaber von historischen Filmen.

Robin Hood mal anders
von Haserl1 aus Bayern am 23.07.2012

Robin Hood und wie alles begann ... oder wie wurde aus Robin Longstride, Robin Hood..... Dieser Film ist , meiner Meinung nach, fast perfekt gemacht. Die gesamten Protagonisten sind sehr gut, nein geradezu erstklassig. Die gesamte Kulisse wie das arme Volk damals gelebt und gearbeitet hat war sehr gelungen... Es war im Großen... Robin Hood und wie alles begann ... oder wie wurde aus Robin Longstride, Robin Hood..... Dieser Film ist , meiner Meinung nach, fast perfekt gemacht. Die gesamten Protagonisten sind sehr gut, nein geradezu erstklassig. Die gesamte Kulisse wie das arme Volk damals gelebt und gearbeitet hat war sehr gelungen... Es war im Großen und Ganzen sehr authentisch und interessant. Was mich aber dennoch sehr gestört hat, waren die mehrfachen Ortswechsel. Gut, das die Schlachten immer an anderen Orten ausgefochten wurden, ist mir als Laie auch klar. Nur diese abrupten Sprünge, mal hier mal dort, waren doch etwas hektisch und störend.. Auch störte mich das , manchmal mehr, manchmal weniger ,mehr Augenschein auf kleineren Neben- und geringfügigen Handlungen gelegt wurde als unbedingt nötig war.. Es nahm den Film jedwede Spannung ,die gerade im Bergriff war sich zu entwickeln. Ansonsten ist der Film ganz gut. Ich persönlich habe mir vorgenommen, ihn irgendwann ein zweites mal anzusehen. Vielleicht finde ich dann so manche Stelle nicht mehr so störend. 4 Sterne von mir....

Neue Umsetzung und überraschen gut gelungen!
von René Herrmann-Zielonka aus Regensburg (Donau EKZ) am 27.12.2011
Bewertet: Medium: DVD

Die Kritiken im Vorfeld dieses Films waren teilweise heftig und viele haben sich gefragt, ist es wirklich notwendig Robin Hood erneut zu verfilmen? Also durfte man gespannt sein… Lange Zeit habe ich mich nicht an den Film heran getraut… aber nun hab ich endlich Zeit und Muße gefunden und es hat sich meiner Meinung nach wirkli... Die Kritiken im Vorfeld dieses Films waren teilweise heftig und viele haben sich gefragt, ist es wirklich notwendig Robin Hood erneut zu verfilmen? Also durfte man gespannt sein… Lange Zeit habe ich mich nicht an den Film heran getraut… aber nun hab ich endlich Zeit und Muße gefunden und es hat sich meiner Meinung nach wirklich gelohnt. Nicht nur, daß es eine komplett neue Geschichte ist, auch die Auslegung der historisch doch teilweise lückenhaften Vorlage wurde komplett neu interpretiert. In diesem Film ist Robin Hood nur ein normaler Bogenschütze im Heer von König Richard Löwenherz, welches sich gerade auf dem Rückweg aus Jerusalem befindet. Nach dem Tod des Königs in Frankreich, setzen sich Robin und 3 Kameraden ab und stoßen durch Zufall auf die Leichen ehemaliger Kameraden, welche die Ehre hatten, die Krone des verstorbenen Königs nach England zu bringen. Sie bemächtigen sich der Krone und der Ausrüstung der Ritter und kehren unter falschem Namen nach England heim und geraten dadurch mitten in die Intrigen des königlichen Hofes… Dieser Film ist sehr gut gelungen und es würde mich nicht wundern, wenn es demnächst eine Fortsetzung gibt, denn im Gegensatz zu den alten Verfilmungen, gibt es hier kein Happy End und noch genügend Platz für eine Fortsetzung. Man darf also gespannt sein, aber anschauen sollte man sich diese DVD auf jeden Fall einmal.