Strichcodes

Karikaturen

(1)
Seine Karikaturen sagen mehr als 1000 Worte. Nach „Der Durchblick“ versammelt Thomas Wizany seine besten Beiträge zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der letzten Jahre und entblößt liebevoll, aber treffsicher die Schwächen alles Menschlichen. Mit seinem präzisen Strich treffen die Pointen unmissverständlich ins Schwarze. Trotzdem überschreitet er nie die feine Grenzlinie zwischen Verunglimpfung und humorvoller Betrachtung.
Portrait
Thomas Wizany, geboren 1967 in Salzburg, lebt und arbeitet als Karikaturist und Architekt in Salzburg. Nach dem Studienabschluss an der „Akademie der bildenden Künste“ in Wien in der Meisterschule von Prof. Gustav Peichl folgten längere Studienaufenthalte in Dijon und Siena. Wizany ist seit 1987 ununterbrochen Karikaturist der „Salzburger Nachrichten“, wo seine Karikaturen jeden Samstag auf der Titelseite zu finden sind. Auch in anderen Zeitungen und Magazinen, wie z.B. im „Spiegel“, erschienen seine Arbeiten. Gänzlich aus seiner Feder sind die Karikaturenbände „Der Durchblick: Karikaturen 1994– 2004“ und „Papa Ratzi: Hart, aber herzlich“. Wizany erhielt 2007 den René-Marcic-Preis. Von Juni 2010 bis Jänner 2011 zeigt das Karikaturmuseum Krems unter dem Titel „Strichcodes“ eine Werkschau seiner Arbeiten.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 192
Erscheinungsdatum 05.10.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-902404-97-8
Verlag Ecowin
Maße (L/B/H) 30,3/23/2,8 cm
Gewicht 1064 g
Auflage 1
Buch (gebundene Ausgabe)
29,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Strichcodes

Strichcodes

von Thomas Wizany
(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
29,90
+
=
Helikopter-Eltern

Helikopter-Eltern

von Josef Kraus
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=

für

39,89

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Strich-Codes/Zeichnungen zum Lachen, Schmunzeln oder nachdenklich werden
von Peter Krackowizer aus Neumarkt am Wallersee am 16.12.2010

Zugegeben, man muss ein Freund des Wortwitzes und der Strichzeichnungen sein. Aber wenn Sie ein solcher sind, dann ist dieses 150seitige Buch eine wahre Fundgrube! Die Zeichnungen Wizanys entfalten ihren Witz, Ironie oder Charme manchmal erst im Zusammenhang mit kurzen Texten. Diese geben Auskunft über den Hintergrund der Zeichnung... Zugegeben, man muss ein Freund des Wortwitzes und der Strichzeichnungen sein. Aber wenn Sie ein solcher sind, dann ist dieses 150seitige Buch eine wahre Fundgrube! Die Zeichnungen Wizanys entfalten ihren Witz, Ironie oder Charme manchmal erst im Zusammenhang mit kurzen Texten. Diese geben Auskunft über den Hintergrund der Zeichnung und sind oft textlich von Wizany noch „abgerundet“ worden. Ob ein Elefant, der mit seinen vier rund Pfoten nach oben, eingegraben in der Salzburger Innenstadt die Pollerlandschaft darstellt, ein Bild der Rad WM 2006 mit einem Wegweiser im Flachgau, dessen unterster Wegweiser, nach Zölling und Schaming, „Doping“ heißt oder der Osterfestspielskandal 2010 – Farbkarikaturen wechseln mit einfachen schwarzweiß-Zeichnungen, nicht minder aussagekräftig. Aber nicht nur Salzburg-Lokales findet sich in diesem Buch im Querformat. Über internationale Politik wie den „chinesische Staatszirkus“, die „italienische Staatsapotheke“ oder „Mauswahlverfahren“ in Russland kann man ebenso lachen, schmunzeln oder nachdenklich werden wie über österreichische Innenpolitik. Die Zeichnung „Gemeutere“ mit dem Bildtext zu einem Haufen Piraten, die zu ihrem Schiff rudern und Faymann als Kapitän haben: „…und viel Glück noch beim Herumsud… äh Herum-Rudern“ ruft ihm Gusenbauer zu. Und ich rufe Ihnen zu: Viel Spaß beim Blättern! … Und genießen Sie die Aussicht von der Terrasse des Café Bazar auf den entblößten Hinterteil einer vorbei eilenden Radfahrerin!