Warenkorb
 

The Death of Ivan Ilyich and Other Stories

The title story of this collection is about a man battling a mysterious illness. His family visit his bedside, their faces masks of concern. His colleagues pay their respects but only think of the advantages created by his death. This intensely moving story of Ivan Ilyich's lonely end is one of the masterpieces of Tolstoy's late fiction.

The ten other stories in this new collection include 'The Kreutzer Sonata', 'The Devil', and 'Hadji Murat' which has been described by Harold Bloom as 'the best story in the world'.
Rezension
"As good as anything Tolstoy ever wrote... Self-assured, vital, unforgettable" Guardian
Portrait
Leo N. Tolstoi, geb. am 9.9.1828 in Jasnaja Poljana bei Tula, gest. am 20.11.1910 in Astapowo, heute zur Oblast Lipezk, entstammte einem russischen Adelsgeschlecht. Als er mit neun Jahren Vollwaise wurde, übernahm die Schwester seines Vaters die Vormundschaft. An der Universität Kasan begann er 1844 das Studium orientalischer Sprachen. Nach einem Wechsel zur juristischen Fakultät brach er das Studium 1847 ab, um zu versuchen, die Lage der 350 geerbten Leibeigenen im Stammgut der Familie in Jasnaja Poljana mit Landreformen zu verbessern. Er erlebte von 1851 an in der zaristischen Armee die Kämpfe im Kaukasus und nach Ausbruch des Krimkriegs 1854 den Stellungskrieg in der belagerten Festung Sewastopol. Die Berichte aus diesem Krieg (1855 Sewastopoler Erzählungen) machten ihn als Schriftsteller früh bekannt. Er bereiste aus pädagogischem Interesse 1857 und 1860/61 westeuropäische Länder und traf dort auf Künstler und Pädagogen. Nach der Rückkehr verstärkte er die reformpädagogischen Bestrebungen und richtete Dorfschulen nach dem Vorbild Rousseaus ein. Seit 1855 lebte er abwechselnd auf dem Gut Jasnaja Poljana, in Moskau, und in Sankt Petersburg. Im Jahre 1862 heiratete er die 18-jährige deutschstämmige Sofja Andrejewna Behrs, mit der er insgesamt 13 Kinder hatte. In den folgenden Jahren seiner Ehe schrieb er die monumentalen Romane Krieg und Frieden sowie Anna Karenina, die Tolstojs literarischen Weltruhm begründeten. Tolstois lebenslange Suche nach der geeigneten Lebensform kulminierte 1910 darin, daß er seine Frau verließ, da diese nicht bereit war, sich von den gemeinsamen Besitztümern zu trennen. Er starb kurze Zeit darauf an einer Lungenentzündung.
Zitat
"As good as anything Tolstoy ever wrote... Self-assured, vital, unforgettable" Guardian "The simplicity and power of this novella, the story of the terrible encroachment of death on a shallow man spiritually unprepared for it, has staggered millions" Sunday Telegraph "I don't read Russian, but I think Tolstoy's writing comes over whatever translation you read...he wrote the great, terrible story The Death of Ivan Illyich" -- Redmond O'Hanlon Independent "An indubitable masterpiece" -- Yann Martel "For me, the best insight into the process of dying comes from Leo Tolstoy in his short story, The Death of Ivan Ilych, which examines the life and death of the most ordinary man" -- Oliver James Mail on Sunday
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 528
Erscheinungsdatum 04.11.2010
Sprache Englisch
ISBN 978-0-09-954106-6
Verlag Random House UK
Maße (L/B/H) 21,6/13,5/3,9 cm
Gewicht 568 g
Übersetzer Larissa Volokhonsky, Richard Pevear
Buch (Taschenbuch, Englisch)
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig in 1 - 2 Wochen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.