Armenien: Tabu und Trauma 1

Die Fakten im Überblick


Der Völkermord (= Genozid) an den Armeniern ist Fakt. Er wurde von zahlreichen Historikern, Journalisten und Betroffenen dokumentiert. Doch in den Geschichtsbüchern der Türkei kommt er nicht vor. Seine Anerkennung widerspricht der türkischen Staatsdoktrin. Das bekommen jene Türken zu spüren, die nicht dieser Ansicht sind.
Die systematischen Massenmorde an den Armeniern während des Ersten Weltkriegs waren der Ausgangspunkt für die UN-Genozid-Konvention. Doch gibt es heute noch Länder, die den Genozid an den Armeniern nicht anerkannt haben. Dazu zählt auch Österreich, dessen Parlament auf Druck des Außenministeriums eine Anerkennung verweigerte. Dabei war Österreich Kronzeuge bei diesen schrecklichen Ereignissen. Österreichische Diplomaten berichteten entsetzt über die »Exterminierung der armenischen Rasse«. Franz Werfel machte die armenische Tragödie mit seinem Buch »Die vierzig Tage des Musa Dagh« weltweit bekannt. Doch heute fragen österreichische Spitzenpolitiker: »Was haben wir damit zu tun?«
Die Nachkommen der Opfer, aber auch der Täter haben ein Recht auf unverfälschte Geschichte. Nur dann ist eine unbelastete Zukunft möglich.
Diese Buchserie soll dazu beitragen. Im ersten Band kommen Autoren aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, den USA und der Türkei zu Wort.

Portrait

Martin BITSCHNAU
Menschenrechtsaktivist mit armenischen Vorfahren, geb. 1972. Setzt sich seit Mitte der 1990er Jahre in der Schweiz für eine Anerkennung des Völkermords an den Armeniern auf parlamentarischer Ebene ein. Mehrere Jahre Mitglied des »Arbeitskreises Armenien ¿ Zürich (AKA)«. Berater der »Gesellschaft Schweiz Armenien (GSA)« im Anti-Rassismus-Rechtsfall (1997-2002) gegen 17 Türken.
Lebt seit 2003 in Wien, wo er die Gesellschaft »Voelkermord.at ¿ Gesellschaft für die Dokumentation von Völkermord« mitbegründete.
Im April 2010 veröffentlichte Bitschnau das Buch: ¿Armenien, Tabu und Trauma Die Fakten im Überblick¿ Aufgrund dieses Buches wurde er zum Studium ¿Master of International Human Rights and Humanitarian Law¿ an der Europauniversität Viadrina in Frankfurt(Oder) zugelassen und ist im zweiten(letzten) Semester.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Herausgeber Martin Bitschnau
Seitenzahl 322
Erscheinungsdatum 23.04.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-902772-01-5
Verlag Apyrenum press
Maße (L/B/H) 23,2/16,7/3,3 cm
Gewicht 750 g
Abbildungen 58 Abbildungen
Buch (gebundene Ausgabe)
38,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.