Meine Filiale

Rush Hour 3

Rush Hour Teil 3

Chris Tucker, Jackie Chan, Max Sydow, Yvan Attal, Dana Ivey

Film (Blu-ray)
Film (Blu-ray)
14,59
14,59
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Erscheint demnächst (Neuerscheinung)
Erscheint demnächst (Neuerscheinung)
Für diesen Artikel gilt unsere Vorbesteller-Preisgarantie

Beschreibung

Ein chinesischer Supergangster ist nach Paris geflohen, und es gibt nur ein internationales Cop-Duo, das ihn aufhalten kann. Chief Inspector Lee und Detective Carter wollen diesmal die Seine-Metropole aufmischen, geraten dabei aber zwischen Hongkong-Triaden, französischen Flics und zwei unwiderstehliche Femmes fatales in eine halsbrecherische Klemme. Doch mit beinharten Handkanten sorgen die beiden für pausenlose Action-Komik - bis zum atemberaubenden Kung-Fu-Finale auf der Spitze des Eiffelturms!

Der FullHD-Transfer im Videocodec VC-1 und dem Original-Format von 2.35:1 zeigt die für Warner nicht seltene, etwas eigentümliche Farbwiedergabe, bei der die meisten Töne extrem gesättigt und besonders bei Innenaufnahmen leicht ins Gelbliche verzerrt erscheinen. Selten ist dann ein leichtes Farbrauschen erkennbar. Bei Außenaufnahmen hingegen zeigen sich sehr natürliche Töne. Der Kontrast weist feine Nuancen auf, insgesamt erscheint das Bild aber ein wenig zu dunkel und der Schwarzwert sehr tief, was mitunter dazu führt, das Konturenschatten etwas hart und grob ausfallen (auch überwiegend bei Innenaufnahmen erkennbar). Trotz dieser kleinen Einschränkungen wirkt das Bild sehr plastisch. Den insgesamt guten Eindruck verstärkt die fast durchweg sehr hohe Kanten- und Tiefenschärfe. Nur selten wirken einzelne Einstellungen etwas weicher.

Dass letztlich trotzdem „nur sehr gute acht Punkte herausspringen liegt dann aber vor allem am häufigen Nachziehen bewegter Objekte bei größeren Kameraschwenks, welches sich als dezentes „Ruckeln“ oder „Verwischen“ bemerkbar macht und das auf die verhältnismäßig geringe Bitrate von durchschnittlich kaum 20 Mbps zurückzuführen ist.

Dies scheint sich besonders bei älterer Hardware (BD-Player, Bildwiedergabegerät) negativ zu zeigen, da der Kollege Danny Walch bei der Bewertung der „Special Edition„ des gleichen Filmtitels auf Blu-ray zu einer höheren Punktewertung greift, obwohl dort auch auf die \"Verwischeffekte\" in Zusammenhang mit der niedrigen Bitrate hingewiesen wird!

Untertitel sind in Deutsch und Englisch für den Film verfügbar. Der Audiokommentar von Regisseur Brett Ratner sowie Autor Jeff Nathanson besitzt hingegen zwar keine, gestaltet sich aber zumindest für Sprachkundige kurzweilig und informativ, was die Entstehung von RUSH HOUR 3 angeht. Der USA-Kinotrailer stellt den idealen Appetizer zum Hauptfilm dar, während der erweiterte visuelle Kommentar nichts anderes darstellt als eine zweite Ablage des Hauptfilms mit dem Audiokommentar in einem kleinen Picture-in-Picture-Fenster. Es handelt sich dabei jedoch nicht um echtes PiP nach BD Profile 1.1, sondern um einen komplett eigenständigen zweiten Stream.

(Ur-Text von Danny Walch)

Die Qual der Kanal-Wahl hat man im Audio-Bereich der RUSH HOUR 3 Blu-ray-Disc. Sowohl die deutsche Synchronisation als auch das englische Original liegen in DTS-HD Master Audio vor, erstere allerdings nur mit 5.1, letztere mit 7.1 Kanälen. Die zwei Kanäle erhöhen die Räumlichkeit der Abmischung in einem gut wahrnehmbaren, aber nicht essentiellen Maß.

Ansonsten wird in allen Bereichen eine sehr gute Qualität geboten. Die Mixe bieten in den Actionszenen ein konstantes Bombardement an direktionalen Effekten, die sich dynamisch über mehrere Kanäle verteilen. Hinzu kommt ein druckvoller Tiefenbass, der dem Spektakel den richtigen Pep verleiht, wenngleich die ganz niedrigen Frequenzen weniger bedient werden. In den ruhigeren Szenen könnte in Sachen Ambiente insbesondere aus den Rears noch etwas mehr kommen, dafür ist die Verständlichkeit der Dialoge stets optimal ausgefallen und deren Wiedergabe bildlogisch nicht konstant auf den Centerkanal fixiert.

Die Klangqualität gibt sich keinerlei Blöße und reizt das Klangspektrum mit recht tiefen Bässen, breiten Mitten sowie glasklaren Höhen nahezu aus. Insgesamt zwei sehr gelungene Audiotracks, die durchweg Spaß machen und denen nur wenig zu den klangbesten Actionkollegen fehlt.

Anmerkungen: Große Teile des Textes stammen aus dem Review zur Blu-ray „Special Edition“ des Kollegen Danny Walch!

Die nunmehr dritte Auflage der Buddy-Actionkomödienreihe RUSH HOUR führt das bewährte Duo Jackie Chan und Chris Tucker nach Paris. Dort müssen die beiden gegensätzlichen Cops den Auftragskiller Kenji (Hiroyuki Sanada), der den chinesischen Botschafter Han angeschossen hat, aufhalten, bevor er auch noch den hochrangigen UN-Verbrechensbekämpfer Varden Reynard (Max von Sydow) umlegen kann. Denn sowohl Han als auch Reynard sind ein Dorn im Auge der Triaden. Diese wollen nämlich ihren neuen Anführer in Ruhe wählen können und die dreizehn Namen der Kandidaten, welche auf einer geheimnisvollen Liste stehen, dürfen auf keinen Fall an die Öffentlichkeit geraten. Dass Detective Carter und Inspector Lee – so die Alter Egos der beiden Helden – dabei von einem Fettnäpfchen ins nächste tappen und sich dauernd in gefährliche Aktionen verstricken, bleibt natürlich nicht aus.

Dem ohne Abspann gerade einmal 80 Minuten laufenden Film fehlt es vor allem an einem – Laufzeit. Denn so schnell RUSH HOUR 3 begann, so schnell ist der Film auch wieder vorbei. Man hat hier zwar das Gefühl, einen leicht verdaulichen und durchweg unterhaltenden Fast-Food-Actioner gesehen zu haben, nennenswertes Charakterdesign oder so etwas wie eine stringente Handlung sucht man aber vergebens. Dafür bekommt man die gewohnten Markenzeichen der Vorgängerfilme vorgesetzt: Chris Tuckers kreischende Stimme schießt dem Zuschauer die Sprüche wie MG-Salven um die Ohren und Jackie Chan tut das, was er seit jeher am besten kann: Austeilen und spektakuläre Stunts durchführen, wenn auch hier deutlich passiver als bei den Vorgängern. Nur ist Chan halt auch nicht mehr der Jüngste und daher sieht das nicht mehr so sonderlich aufregend aus, wenn er an Laternenmasten oder dem Eiffelturm herumturnt. Hinzu kommt die quasi erdrückende Dominanz von Tuckers Ego, der sich über weite Strecken des Films in den Vordergrund drängt und Chan zum Sidekick mutieren lässt. Dann noch ein paar platte, teilweise auch geschmacklose Franzosen vs. Ami-Witze obendrauf (Nationalhymnen-Szene) und fertig ist RUSH HOUR 3. Eigentlich so grandiose Charakterdarsteller wie Max von Sydow und Hiroyuki Sanada werden gnadenlos verheizt. Als trotteliger französischer Kommissar hat Regisseur Roman Polanski einen Gastauftritt.

Bei all dem Negativen sollte man aber trotzdem bedenken: Der Film ist durchweg unterhaltsam, humorvoll und actionreich. Nur wirkt der dritte RUSH HOUR von Bret Ratner einfach wie ein auf Hochglanz poliertes Kommerzprodukt und nicht mehr so lockerflockig wie die Vorgänger.

(Text von Danny Walch)

Die Blu-ray-Disc aus dem Hause Warner ist auch als \"Vanilla Version\" qualitativ über (fast) jeden Zweifel erhaben, was die technische Umsetzung angeht. Da die Bonusdisk aus der \"Special Edition\" fehlt, können die Extras jedoch nur bedingt überzeugen, da besonders das filmlange Making Of schmerzlich fehlt!

6 von 10 beliebige, aber noch unterhaltsame Sequel-Punkte

Produktdetails

Medium Blu-ray
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 12 Jahren
Erscheinungsdatum 01.10.2010
Regisseur Brett Ratner
Sprache Deutsch, Englisch (Untertitel: Deutsch, Englisch)
EAN 5051890020055
Genre Action/Komödie/Thriller
Studio Warner Home Video
Spieldauer 90 Minuten
Bildformat HD (1080p), Widescreen (2,35:1)
Tonformat Englisch: DTS HD 7.1, Deutsch: DTS HD 5.1
Produktionsjahr 2007

Weitere Serientitel zu Rush Hour

mehr

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6
  • Artikelbild-7
  • Artikelbild-8
  • Artikelbild-9
  • Artikelbild-10
  • Artikelbild-11
  • Artikelbild-12