Die Flamme von Pharos

Historischer Roman

Sarah Kincaid-Tetralogie Band 2

Michael Peinkofer

(2)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
7,99
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Beschreibung

Paris, 1882: Die junge englische Aristokratin Sarah Kincaid wird auf ein wissenschaftliches Symposium nach Frankreich gerufen. Von dem Wahrsager und Hypnotiseur Maurice du Gard erfährt sie, dass ihr Vater, der sich auf einer geheimen
Regierungsmission befindet, in Lebensgefahr schwebt, woraufhin sich Sarah entgegen aller Warnungen aufmacht, ihn zu retten. Von Paris über Malta bis nach Alexandria führt die abenteuerliche Reise, die nicht nur zu Lande und zu Wasser,
sondern auch durch die Tiefen des Meeres verläuft. Gejagt von einem mysteriösen Killer, findet Sarah schließlich ihren Vater. Während Alexandrien im Zuge der Urabi-Krise von britischen Kanonenbooten bombardiert wird, begeben sich die beiden
in den Katakomben der Stadt auf die Suche nach dem wohl größten Geheimnis der Antike: der verschollenen Bibliothek von Alexandria ...

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 520 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 13.07.2010
Sprache Deutsch
EAN 9783838703350
Verlag Lübbe
Dateigröße 1913 KB
Verkaufsrang 40202

Weitere Bände von Sarah Kincaid-Tetralogie

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
1
0

Naja...
von Natalie aus Stadl am 17.06.2009
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Leider ziemlich langweilig... Habe mir mehr von dem Buch erhofft. Habe schon ziemlich viel Ägyptenbücher gelesen, doch dieses gehört nicht zu meinen Favoriten!

spannend
von einer Kundin/einem Kunden aus Wald / AR am 22.04.2008
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Sehr unterhaltsam, erinnert an "Da Vinci code" und nicht minder spannend. Ein echter Archäologie Thriller mit interessanten Personen. Könnte man verfilmen. Auch "Indiana Jones" lässt grüssen.

  • Artikelbild-0