Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Der Mann aus St. Petersburg

Roman

(6)
London, 1914: Über Europa ziehen dunkle Wolken auf. Fürst Orlow verhandelt im Auftrag des Zaren mit den Briten über eine Militärallianz gegen Deutschland.

Felix Kschessinsky, jahrelang in zaristischen Lagern gefangen, weiß von der Mission. Sein Fazit: Orlow muß sterben. Sein Mordplan scheint zu glücken. Doch ehe Felix sein Opfer erreicht, hört er den Schrei einer Frau: Lydia - vor 19 Jahren in St. Petersburg war sie seine Geliebte ...
Portrait
Ken Follett wurde 1949 in Cardiff geboren und studierte Philosophie am University College London. Zum Schriftsteller wurde er gewissermaßen erzogen, da seine streng religiösen Eltern ihm in seiner Kindheit kein Spielzeug oder moderne Medien zur Verfügung stellten. Deshalb beschäftigte Ken Follet sich mit Büchern und Geschichten. Im Alter von 14 Jahren brachte er sich selbst das Gitarre spielen bei und spielt auch heute noch in einer Blues-Band. Mit seinem Studium stellte er, wie Ken Follet selbst sagt, die Weichen für seine Zukunft als Schriftsteller, da Schriftsteller und Philosophen viel gemeinsam haben. Beide entwerfen Gedankenwelten. Zugleich begann er, sich politisch zu engagieren. Nach seinem Studium versuchte Ken Follet sich erst als Enthüllungsjournalist, war dort aber wenig erfolgreich. So fing er abends und am Wochenende an, Romane zu schreiben. Seine ersten Romane waren ebenfalls nicht sehr erfolgreich, erst mit "Die Nadel" (1978) gelang Ken Follet der Aufstieg zum internationalen Bestsellerautor. Seine vielen Werke sind im Stil der klassischen Thriller-Dramaturgie verfasst und in 30 Sprachen übersetzt und verfilmt worden. Sein politisches Engagement ist nach wie vor stark, konzentriert sich mittlerweile aber mehr auf die Unterstützung der Labour- Partei. Dort ist auch seine zweite Frau, Barbara Follett, als Abgeordnete im britischen Unterhaus aktiv. Die großen Freuden in Kens Leben, abgesehen von den ihm nahestehenden Menschen, sind gutes Essen und Wein, Dramen aus der Zeit Shakespeares und, noch wichtiger, Musik. Außerdem setzt Ken Follet sich als Präsident des "Dyslexia Institute" für Lese- und Sprachförderung ein.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 417 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 13.07.2010
Sprache Deutsch
EAN 9783838703480
Verlag Bastei Entertainment
Dateigröße 1438 KB
Übersetzer Helmut Kossodo
Verkaufsrang 5.034
eBook
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
4
1
1
0
0

Spannung Pur
von einer Kundin/einem Kunden aus Hausen am 03.02.2017

Einige Bücher von Ken Follett habe ich gelesen und jedes Buch ist packend geschrieben. So auch dieses.Einmal angefangen zu lesen und man wird in die Story förmlich hin eingerissen. Ich kann es jedem mit ruhigen Gewissen empfehlen. Die Geschichte steigert sich von Seite zu Seite.

Verschwörung in London
von einer Kundin/einem Kunden am 17.07.2013
Bewertet: Einband: Taschenbuch

London im Frühjahr 1914. Die Gefahr eines Krieges scheint unabwendbar. Vor diesem Hintergrund kommt es zum Schmieden neuer Allianzen. Das Vereinigte Königreich muss im Falle des Kriegsausbruchs seinem Bündnispartner Frankreich beistehen. Doch das Deutsche Kaiserreich ist beiden Nationen militärisch überlegen. Durch Versäumnisse der Briten konnten die Deutschen Ihre Marine massiv... London im Frühjahr 1914. Die Gefahr eines Krieges scheint unabwendbar. Vor diesem Hintergrund kommt es zum Schmieden neuer Allianzen. Das Vereinigte Königreich muss im Falle des Kriegsausbruchs seinem Bündnispartner Frankreich beistehen. Doch das Deutsche Kaiserreich ist beiden Nationen militärisch überlegen. Durch Versäumnisse der Briten konnten die Deutschen Ihre Marine massiv aufrüsten. Daher versucht man in Großbritannien fieberhaft nach neuen Ländern, die ihnen beistehen würden. Nach kurzer Zeit ist klar: einziger möglicher Kooperationspartner ist Russland. Der junge Winston Churchill wird vom britischen Unterhaus beauftragt einen Verhandlungspartner zu finden, der Russland auf die Seite der Engländer zieht. Sein russisches Gegenstück ist Fürst Orlow, welcher auch dieselben Ziele verfolgt. Doch Beide sind nur ein Spielball in einem viel größerem Geflecht aus Intrigen und Verrat. Fürst Orlow wird bereits beschattet, Churchills Macht soll untergraben werden. Gekonnt wie immer schafft Ken Follett auch mit diesem Band eine Familienfehde mit einem großen politischen Umbruch in Europa zu verknüpfen. Wenn Ihnen andere Bücher von Follett gefallen haben, wird auch dieses Ihren Geschmack treffen!

Kenn Follett - Der Mann aus St. Petersburg
von Kerstin Stutzke aus Berlin am 06.05.2011
Bewertet: Taschenbuch

Nicht nur "Die Säulen der Erde", nein, auch dieses Buch von Ken Follett ist sehr lesenswert. Das Buch ist sehr flüssig und spannend geschrieben, ich konnte es kaum aus der Hand legen. Die Wandlung des Felix Kschessinsky, vom skuppelosen Mörder zu einem Mann mit Gewissen, der am Ende bereit ist, sein... Nicht nur "Die Säulen der Erde", nein, auch dieses Buch von Ken Follett ist sehr lesenswert. Das Buch ist sehr flüssig und spannend geschrieben, ich konnte es kaum aus der Hand legen. Die Wandlung des Felix Kschessinsky, vom skuppelosen Mörder zu einem Mann mit Gewissen, der am Ende bereit ist, sein Leben für sein Kind zu opfern, fand ich sehr schön erzählt. Auch den Konflikt von Lydias Tochter, adlig geboren, jedoch auf Seiten der Frauenrechtsbewegung und der daraus resultieren Probleme mit Ihren Eltern fand ich sehr gut dargestellt.