Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Der Schlüssel zu Rebecca

Thriller

(14)
Sommer 1942. Rommels Armee rückt auf Kairo vor. Die Strategie des Wüstenfuchses scheint unschlagbar. Seine Geheimwaffe: der Meisterspion Wolff in Kairo. Wolffs Auftrag: Die Pläne der Engländer auszukundschaften und sie Rommel verschlüsselt zu übermitteln. Als Schlüssel dient ihm Daphne du Mauriers weltberühmter Roman "Rebecca".

Doch die andere Seite ist nicht untätig. Während die deutschen Truppen unaufhaltsam vorstoßen, beginnt in den nächtlichen Straßen Kairos eine tödliche Verfolgungsjagd.

Erst in der gnadenlosen Glut der Sahara entscheiden sich das Schicksal der beiden Gegenspieler und Sieg und Untergang der Armeen, für die sie kämpfen.
Portrait
Ken Follett wurde 1949 in Cardiff geboren und studierte Philosophie am University College London. Zum Schriftsteller wurde er gewissermaßen erzogen, da seine streng religiösen Eltern ihm in seiner Kindheit kein Spielzeug oder moderne Medien zur Verfügung stellten. Deshalb beschäftigte Ken Follet sich mit Büchern und Geschichten. Im Alter von 14 Jahren brachte er sich selbst das Gitarre spielen bei und spielt auch heute noch in einer Blues-Band. Mit seinem Studium stellte er, wie Ken Follet selbst sagt, die Weichen für seine Zukunft als Schriftsteller, da Schriftsteller und Philosophen viel gemeinsam haben. Beide entwerfen Gedankenwelten. Zugleich begann er, sich politisch zu engagieren. Nach seinem Studium versuchte Ken Follet sich erst als Enthüllungsjournalist, war dort aber wenig erfolgreich. So fing er abends und am Wochenende an, Romane zu schreiben. Seine ersten Romane waren ebenfalls nicht sehr erfolgreich, erst mit "Die Nadel" (1978) gelang Ken Follet der Aufstieg zum internationalen Bestsellerautor. Seine vielen Werke sind im Stil der klassischen Thriller-Dramaturgie verfasst und in 30 Sprachen übersetzt und verfilmt worden. Sein politisches Engagement ist nach wie vor stark, konzentriert sich mittlerweile aber mehr auf die Unterstützung der Labour- Partei. Dort ist auch seine zweite Frau, Barbara Follett, als Abgeordnete im britischen Unterhaus aktiv. Die großen Freuden in Kens Leben, abgesehen von den ihm nahestehenden Menschen, sind gutes Essen und Wein, Dramen aus der Zeit Shakespeares und, noch wichtiger, Musik. Außerdem setzt Ken Follet sich als Präsident des "Dyslexia Institute" für Lese- und Sprachförderung ein.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 415 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 13.07.2010
Sprache Deutsch
EAN 9783838703466
Verlag Bastei Entertainment
Dateigröße 1660 KB
Übersetzer Bernd Rullkötter
Verkaufsrang 3.696
eBook
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Rebecca Felicitas Zimmer, Thalia-Buchhandlung Velbert

Spannender historischer Krimi!!! Unbedingt lesen!!! Spannender historischer Krimi!!! Unbedingt lesen!!!

Hannelore Wolter, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Eine Spionagethriller erster Klasse auf den Spuren von einer klassischen Romanvorlage. Eine Spionagethriller erster Klasse auf den Spuren von einer klassischen Romanvorlage.

Robin Limper, Thalia-Buchhandlung Hilden

Gnadenlos spannend. Das zweite große Glanzthema von Ken Follett. Einfach klasse. Gnadenlos spannend. Das zweite große Glanzthema von Ken Follett. Einfach klasse.

Lowey Diana, Thalia-Buchhandlung Muenster

Spannender Agentenkrimi mit historisch nahem Hintergrund. Nicht das beste Buch von Ken Follett. Aber was übrig bleibt, davon können sich viele noch eine Scheibe abschneiden. Spannender Agentenkrimi mit historisch nahem Hintergrund. Nicht das beste Buch von Ken Follett. Aber was übrig bleibt, davon können sich viele noch eine Scheibe abschneiden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
7
6
0
0
1

Der Schlüssel zu Rebecca
von einer Kundin/einem Kunden aus Münster am 21.01.2015

sehr schön flüssig geschrieben, konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Super interessant 5 Sterne halte ich deshalb für angemessen.

typischer Follet
von einer Kundin/einem Kunden aus Edermünde am 21.01.2015

Dieser Roman hat mich meine Nachtruhe gekostet. Spannung mit hystorischer Zeitnähe gepaart ist super kombiniert. Die Personen sind für mich sehr real.Grosse Klasse

Der Schlüssel zu Rebecca
von einer Kundin/einem Kunden aus Essen am 20.01.2015

Da Ken Follett in der Presse ja so gerühmt wird, hatte ich schon eine ziemliche Erwartung. Die wurde in keiner Weise erfüllt. Habe selten so einen Blödsinn gelesen. Trotz der Achtung, die der schreibenden Zunft gebührt, kann ich es nicht anders formulieren.