Warenkorb
 

Der Leopard

Ein alter Fürst arrangiert sich oberflächlich mit den aufstrebenden bürgerlich-liberalen Kräften, indem er seinen Neffen mit der Tochter des opportunistischen Bürgermeisters verheiratet. Gleichzeitig aber verweigert er seine Mitarbeit am neuen Königreich Italien. Bei einem Ball begegnen sich schließlich alte und neue Gesellschaft zu einem grandiosen Totentanz.
RezensionBild
Technische Daten:

Codec: MPEG-4 AVC Video (High Profile 4.1)
Bitrate: 29691 kbps
Auflösung: 1080p / 23,976 fps / 16:9

Die Blu-ray zu DER LEOPARD besitzt das Bildformat 2,35:1. Koch Media hat für dieses Release das Master des amerikanischen Kult-Labels Criterion lizenziert, was an und für sich eigentlich positiv ist. Allerdings stammt dieses Master noch vom DVD-Release und hat ein paar Jährchen auf dem Buckel. Erst kürzlich erschien in Frankreich eine neue Restauration des Films, die man allerdings weder hier noch auf der US Blu-ray findet.

Das soll jetzt aber nicht heißen, dass die Bildqualität schlecht ist - im Gegenteil. Die Detailzeichnung ist meistens wirklich gut, phasenweise sogar exzellent. Feinheiten der opulenten Kulissen sind meistens problemlos und sauber zu erkennen. Das hängt aber auch von der Körnigkeit des Ausgangsmaterials ab, die manchmal doch sehr auffällig und recht grob ausfällt. Das zehrt natürlich an den Schärfewerten, wobei die Konturen sehr dezent nachgeschärft wurden. Im Vergleich hierzu bietet die französische Fassung ein etwas natürlicheres Bild mit feinerem Korn (wahrscheinlich wurde dort im Gegensatz zum vorliegenden Master das Negativ abgetastet). Die Kompression arbeitet jedoch dank der hohen Bitrate sauber und bildet keine Blockartefakte. Die Farbgebung der Blu-ray ist indes etwas eigenwillig. Während das französische Material eine sehr natürliche Farbgebung bietet, wurde hier eine etwas übertriebene Korrektur durchgeführt. Die Töne wirken fast schon zu knallig und über dem Bild liegt ein deutlicher Gelbfilter. Die Kontrastbalance erscheint minimal steil, wodurch das Bild eine überraschend intensive Tiefe und Plastizität besitzt. Aber es kommt auch kaum zum Überstrahlen von hellen Flächen und der Schwarzwert erweist sich als überzeugend tief. Schmutz sowie analoge Defekte findet man auf dem Ausgangsmaterial indes nicht.
RezensionTon
Verfügbare Tonspuren:

Deutsch: DTS-HD Master Audio / 1.0 / 48 kHz / 870 kbps / 16-bit (DTS Core: 1.0 / 48 kHz / 768 kbps / 16-bit)
Italienisch: DTS-HD Master Audio / 1.0 / 48 kHz / 879 kbps / 16-bit (DTS Core: 1.0 / 48 kHz / 768 kbps / 16-bit)

Die beiden DTS-HD Master Audio 1.0 (Mono)-Tracks in Deutsch und Italienisch unterscheiden sich hinsichtlich der Klangqualität hörbar. Das deutsche Pendant bildet mit Ausnahme der Eingangsmusik die Klangkulisse deutlich muffiger ab als das klarere, feinere italienische Original. Dieses klingt zwar relativ höhenlastig und bietet wie auch die deutsche Fassung kaum Bass, verzerrt aber nur gelegentlich leicht. Die Musikwiedergabe ist gut und wirkt nur selten blechern oder schrill. An der Dialogwiedergabe gibt es in beiden Sprachfassungen zu guter Letzt nichts auszusetzen, wenngleich die deutschen Sprecher etwas stark aus der Klangkulisse heraus stechen.
RezensionBonus
Untertitel in Deutsch sind für DER LEOPARD vorhanden. Das Bonusmaterial enthält ein 20 Minuten langes Interview mit Produzent Goffredo Lombardi, der über die Entstehung des Films von der Literaturvorlage bis zur Premiere resümiert. Etwas langatmig, aber nicht langweilig und durchaus interessant! Anschließend folgen der italienische sowie französische Trailer und ein vierminütiges Newsreel von der Verleihung des Goldenen Bandes 1962, wo auch einige Aufnahmen vom Set von DER LEOPARD zu sehen sind. Zum Schluss steht noch eine Bildergalerie zur Ansicht bereit.
Zitat
DER LEOPARD ist ein Historien-Drama des italienischen Regisseurs Luchino Visconti (TOD IN VENEDIG) aus dem Jahr 1963. Die französisch-italienische Koproduktion spielt in der Zeit der Risorgimentos, d. h. der italienischen Einheitsbewegung der post-napoleonischen Apennin-Kleinstaaten, die sich nach dem Wiener Kongress 1814/15 bis 1861 zum Staat Italien zusammenschlossen. Die Handlung des Films handelt von dem sizilianischen Adelsgeschlecht Salinas, welches in dieser Zeit des Bürgerkriegs seinen elitären Status in der Region verliert. Völlig verarmt muss sich der Neffe des Fürsten - Tancredi (Alain Delon; DER PANTHER) - in das reiche Bürgertum in Person der Tochter des Bürgermeisters einheiraten, um seinen gesellschaftlichen Status zu sichern.

Das Werk von Luchino Visconti basiert auf dem gleichnamigen Roman \"Il Gattopardo\" von Giuseppe Tomasi di Lampedusa aus dem Jahr 1958. Der Film fasst die Geschehnisse etwas zusammen und wälzt andere Szenen wiederum zu Gunsten der Schauwerte sowie des Kurzweils aus, etwa die Bürgerkrieg-Sequenzen. Dies ist auch nötig, denn DER LEOPARD ist ein extrem dialoglastiger Film mit einem sehr gemächlichen Erzähltempo. Die Handlung ist zwar interessant, die Ausstattung authentisch und pompös, aber man braucht auch recht viel Durchhaltevermögen, wenn man die dreistündige Familien-Saga über den Untergang des italienischen Adels sowie den Aufstieg des Bürgertums durchstehen möchte. Schnelle Schnitte mit vielen unterbrechenden Actionszenen? Gibt es hier nicht! Wer das klassische Historien-Erzählkino nicht mag, wird sich hier langweiligen, wenngleich die Bürgerkrieg-Sequenzen aufwändig inszeniert sind und actionreich, aber realistisch daher kommen. Dennoch machen sie nur einen winzigen Teil von DER LEOPARD aus. Die Darsteller spielen allesamt hervorragend und mit Burt Lancaster (DER ROTE KORSAR), Alain Delon (DER SWIMMING POOL), Claudia Cardinale (SPIEL MIR DAS LIED VOM TOD) und Mario Girotti alias Terence Hill (GOTT VERGIBT...DJANGO NIE!) ist die Besetzung ziemlich prominent. Zusammengefasst ist DER LEOPARD ein Historienfilm, den man nicht auf Grund seiner Action oder Dramatik anschaut, sondern, weil man das Gefühl hat, ein authentisches Portrait einer der einschneidensten Epochen der italienischen Geschichte zu sehen.

Die Blu-ray Disc von Koch Media benutzt leider nur den nicht optimalen Criterion-Bildtransfer. Der Sound ist in Ordnung, die Ausstattung nicht opulent, aber interessant.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium Blu-ray
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 12 Jahren
Erscheinungsdatum 26.11.2010
Regisseur Luchino Visconti
Sprache Deutsch, Englisch, Italienisch (Untertitel: Deutsch)
EAN 4020628946067
Genre Drama/Klassiker
Studio Koch Media
Originaltitel Il gattopardo
Spieldauer 185 Minuten
Bildformat HD (1080p), Widescreen (2,35:1)
Tonformat Deutsch: DTS HD 2.0, Italienisch: DTS HD 2.0
Verkaufsrang 1.120
Produktionsjahr 1962
Film (Blu-ray)
Film (Blu-ray)
19,99
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Lieferbar in 5 - 7 Tagen, Buch dabei - versandkostenfrei
Lieferbar in 5 - 7 Tagen
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Italien im Umbruch
von Patrick Nagl aus Wien am 09.04.2011

Viscontis Historiendrama ist ein absolutes Meisterwerk der Filmgeschichte. Alain Delon, Claudia Cardinale und Burt Lancester sorgen für eine geniale Umsetzung des historischen Stoffes.Ein 185 minütiges Kunstwerk. Die Zeit sollte man sich nehmen.

Viscontis Meisterwerk
von Eva2010 aus Starnberg am 06.11.2010
Bewertet: Medium: DVD

Der Leopard, Luccino Visontis dreistündiges Meisterwerk, liegt nun erstmals in einer komplett synchronistierten deutschen Fassung vor. Frühere Video- und DVD- Ausgaben enthielten hingegen eine Fassung, bei der Teile des Film nicht sychronisiert und stattdessen deutsch untertitelt waren.