Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Der dritte Zwilling

Roman

(24)
Als die Polizei Steve festnimmt, glaubt er zunächst an ein Missverständnis. Doch das Opfer identifiziert ihn eindeutig, und auch der DNS-Test ist positiv. Steves letzte Hoffnung ist die Zwillingsforscherin Jeannie. Je mehr diese aber über Steves geheimnisvolle Herkunft herausfindet, desto stärker gerät sie unter Druck. Hinter Steve und seinem Doppelgänger erscheint ein ganzes Heer von schattenhaften Gestalten. Jede einzelne von ihnen könnte ihr Feind oder ihr Freund sein, ihr Liebhaber - oder ihr Mörder ...
Portrait
Ken Follett wurde 1949 in Cardiff geboren und studierte Philosophie am University College London. Zum Schriftsteller wurde er gewissermaßen erzogen, da seine streng religiösen Eltern ihm in seiner Kindheit kein Spielzeug oder moderne Medien zur Verfügung stellten. Deshalb beschäftigte Ken Follet sich mit Büchern und Geschichten. Im Alter von 14 Jahren brachte er sich selbst das Gitarre spielen bei und spielt auch heute noch in einer Blues-Band. Mit seinem Studium stellte er, wie Ken Follet selbst sagt, die Weichen für seine Zukunft als Schriftsteller, da Schriftsteller und Philosophen viel gemeinsam haben. Beide entwerfen Gedankenwelten. Zugleich begann er, sich politisch zu engagieren. Nach seinem Studium versuchte Ken Follet sich erst als Enthüllungsjournalist, war dort aber wenig erfolgreich. So fing er abends und am Wochenende an, Romane zu schreiben. Seine ersten Romane waren ebenfalls nicht sehr erfolgreich, erst mit "Die Nadel" (1978) gelang Ken Follet der Aufstieg zum internationalen Bestsellerautor. Seine vielen Werke sind im Stil der klassischen Thriller-Dramaturgie verfasst und in 30 Sprachen übersetzt und verfilmt worden. Sein politisches Engagement ist nach wie vor stark, konzentriert sich mittlerweile aber mehr auf die Unterstützung der Labour- Partei. Dort ist auch seine zweite Frau, Barbara Follett, als Abgeordnete im britischen Unterhaus aktiv. Die großen Freuden in Kens Leben, abgesehen von den ihm nahestehenden Menschen, sind gutes Essen und Wein, Dramen aus der Zeit Shakespeares und, noch wichtiger, Musik. Außerdem setzt Ken Follet sich als Präsident des "Dyslexia Institute" für Lese- und Sprachförderung ein.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 544 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 13.07.2010
Sprache Deutsch
EAN 9783838703404
Verlag Bastei Entertainment
Dateigröße 13285 KB
Übersetzer Wolfgang Neuhaus, Till R. Lohmeyer, Lore Strassl
Verkaufsrang 2.914
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Der dritte Zwilling

Der dritte Zwilling

von Ken Follett
(24)
eBook
8,99
+
=
Das zweite Gedächtnis

Das zweite Gedächtnis

von Ken Follett
(26)
eBook
8,99
+
=

für

17,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Eva Bahlmann, Thalia-Buchhandlung Bremen

Eine wirklich kuriose Geschichte, die so in der realen Welt hoffentlich nicht vorkommt! Follett hat in diesem Buch viele Themen miteinander verbunden, toll gemacht! Eine wirklich kuriose Geschichte, die so in der realen Welt hoffentlich nicht vorkommt! Follett hat in diesem Buch viele Themen miteinander verbunden, toll gemacht!

Rebecca Felicitas Zimmer, Thalia-Buchhandlung Velbert

Ein spannender Thriller! Ein anderes Genre als üblich bei Follett.... Unbedingt lesen! Ein spannender Thriller! Ein anderes Genre als üblich bei Follett.... Unbedingt lesen!

Lowey Diana, Thalia-Buchhandlung Muenster

Spannend geschrieben, toll gezeichnete Charaktere. Ein Muss für Ken Follett-Fans! Spannend geschrieben, toll gezeichnete Charaktere. Ein Muss für Ken Follett-Fans!

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Guter Wissenschaftsthriller mit erschreckend glaubhaften Idee. Über das Ende kann man streiten. Guter Wissenschaftsthriller mit erschreckend glaubhaften Idee. Über das Ende kann man streiten.

Astrid Deutschmann-Canjé, Thalia-Buchhandlung Neuss

Ein inzwischen älterer Roman von Ken Follett, der dennoch aktuell ist. Spannend zu lesen, wie eine gute Schnitzeljagd. Ein inzwischen älterer Roman von Ken Follett, der dennoch aktuell ist. Spannend zu lesen, wie eine gute Schnitzeljagd.

„Der dritte Zwilling?“

Virginia Seeck, Thalia-Buchhandlung Jena

Dieser Ken Follett wieder, immer für eine Überraschung gut. Auch dieses Buch lässt sich leicht verzehren und verabreicht Ihnen eine gesunde Portion an Krimi, Romantik und interessanten Hintergrundfakten. Sein Werk „Der dritte Zwilling“ befasst sich mit der immer populärer werdenden Thematik des Klonens. Sie werden Augen machen, wenn sie erfahren wer der Mörder ist und unserer hübschen Aushilfsprofessorin somit auf den Fersen. Etwa einer ihrer Testpersonen? Dieser Ken Follett wieder, immer für eine Überraschung gut. Auch dieses Buch lässt sich leicht verzehren und verabreicht Ihnen eine gesunde Portion an Krimi, Romantik und interessanten Hintergrundfakten. Sein Werk „Der dritte Zwilling“ befasst sich mit der immer populärer werdenden Thematik des Klonens. Sie werden Augen machen, wenn sie erfahren wer der Mörder ist und unserer hübschen Aushilfsprofessorin somit auf den Fersen. Etwa einer ihrer Testpersonen?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
24 Bewertungen
Übersicht
15
8
0
1
0

Der dritte Zwilling -Hörbuch- mal was anderes ausser ein Taschenbuch.
von einer Kundin/einem Kunden aus Hardegsen am 02.07.2018
Bewertet: Medium: H?rbuch (CD)

Das Hörbuch ist sehr spannend. Ich konnte es kaum aus der Hand legen und kann es daher nur weiter empfehlen.

von Melissa Maldonado-Eichelberger aus Zwickau am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Hat mir sehr gut gefallen. Es war spannend, konnte es kaum aus der Hand legen.

Spannung pur!
von Elfi aus Hannover am 12.10.2011
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ken Follet ist ein Garant für Spannung. Auch bei diesem Buch ist es ihm wunderbar gelungen seine Leser gleich ab der ersten Seite ans Buch zu fesseln. Die Thematik der Genforschung ist ja immer ein brisantes Thema...