Körper und soziale Ungleichheit

Eine handlungssoziologische Untersuchung im Anschluss an Pierre Bourdieu und George Herbert Mead. Diss. Univ. Mainz 2010

Der Autor zeigt mittels eines innovativen theoretischen Bezugsrahmens, wie Strukturabhängigkeit und kreative Eigenleistung über körperliche Handlungspraktiken vermittelt werden, wie sich soziale Strukturen in die Körper einschreiben. Er fragt, ob sich sozial ungleiche Körper empirisch tatsächlich nachweisen lassen.

Über einen Vergleich von zeitlich aufeinander folgenden Gesellschaften weist der Autor nach, dass sich die Körper sowie körperlichen Verhaltens- und Sichtweisen infolge gesellschaftlicher Modernisierungsprozesse verändern und sich soziale Ungleichheiten bis heute an den Körpern und den körperlichen Praktiken beobachten lassen.

Mit vorliegender Arbeit promovierte der Autor 2010 an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.
Portrait

Christian Steuerwald ist derzeit wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Soziologie der Universität Mainz.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 260
Erscheinungsdatum 06.10.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86764-292-7
Verlag Herbert von Halem Verlag
Maße (L/B/H) 22/14,5/1,6 cm
Gewicht 396 g
Auflage 1. Auflage
Buch (Taschenbuch)
29,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig in 2 - 3 Tagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.