Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Der Geschmack von Apfelkernen

Roman

(59)
Schillernd und magisch sind die Erinnerungen an die Sommerferien bei der Groß­mutter, geheimnisvoll die Geschichten der Tanten. Katharina Hagena erzählt von den Frauen einer Familie, mischt die Schicksale dreier Generationen. Ein Roman über das Erinnern und das Vergessen – bewegend, herrlich komisch und klug.
Als Bertha stirbt, erbt Iris das Haus. Nach vielen Jahren steht Iris wieder im alten Haus der Großmutter, wo sie als Kind in den Sommerferien mit ihrer Kusine Verkleiden spielte. Sie streift durch die Zimmer und den Garten, eine aus der Zeit gefallene Welt, in der rote Johannisbeeren über Nacht weiß und als konservierte Tränen eingekocht werden, in der ein Baum gleich zweimal blüht, Dörfer verschwinden und Frauen aus ihren Fingern Funken schütteln.
Doch der Garten ist inzwischen verwildert. Nachdem Bertha vom Apfelbaum gefallen war, wurde sie erst zerstreut, dann vergesslich, und schließlich erkannte sie nichts mehr wieder, nicht einmal ihre drei Töchter. Iris bleibt eine Woche allein im Haus. Sie weiß nicht, ob sie es überhaupt behalten will. Sie schwimmt in einem schwarzen See, bekommt Besuch, küsst den Bruder einer früheren Freundin und streicht eine Wand an. Während sie von Zimmer zu Zimmer läuft, tastet sie sich durch ihre eigenen Erinnerungen und ihr eigenes Vergessen: Was tat ihr Großvater wirklich, bevor er in den Krieg ging? Welche Männer liebten Berthas Töchter? Wer aß seinen Apfel mitsamt den Kernen? Schließlich gelangt Iris zu jener Nacht, in der ihre Kusine Rosmarie den Unfall hatte: Was machte Rosmarie auf dem Dach des Wintergartens? Und wollte sie Iris noch etwas sagen?
Iris ahnt, dass es verschiedene Spielarten des Vergessens gibt. Und das Erinnern ist nur eine davon.
Rezension
»Ich habe selten ein Buch erlebt, bei dem ich so gefühlt und gespürt, gerochen und geschmeckt habe [...] Intensiv, amüsant, traurig, schön und [...] federleicht.«
Portrait
Katharina Hagena, geboren in Karlsruhe, lebt als freie Schriftstellerin mit ihrer Familie in Hamburg. Sie schrieb zwei Bücher über James Joyce, bevor sie 2008 ihren ersten Roman »Der Geschmack von Apfelkernen« veröffentlichte. Das Buch wurde in 26 Sprachen übersetzt und für das Kino verfilmt.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 256 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 14.09.2010
Sprache Deutsch
EAN 9783462302202
Verlag Kiepenheuer & Witsch eBook
Dateigröße 1416 KB
Verkaufsrang 21.973
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein wunderschönes Buch. Unwahrscheinlich intensiv, schön, traurig und unglaublich feinsinnig. Ein wunderschönes Buch. Unwahrscheinlich intensiv, schön, traurig und unglaublich feinsinnig.

Marta Magdalena Urban, Thalia-Buchhandlung Koblenz

Buch und Hörbuch sind so überragend, dass ich es kaum beschreiben kann. Ich konnte Alles beschriebene vor meinen Augen sehen- excellent! Romantisch und Nostalgisch. Buch und Hörbuch sind so überragend, dass ich es kaum beschreiben kann. Ich konnte Alles beschriebene vor meinen Augen sehen- excellent! Romantisch und Nostalgisch.

Julia Neudeck, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Eine bewegende Geschichte, welche das Schicksal mehrerer Generationen miteinander verbindet. Eine bewegende Geschichte, welche das Schicksal mehrerer Generationen miteinander verbindet.

Rebecca Felicitas Zimmer, Thalia-Buchhandlung Velbert

Ein schöner Ausflug in die Kindheit!!! Ein schöner Ausflug in die Kindheit!!!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Hagen

Für Fans von Familiengeschichten sehr passend! Unheimlich atmosphärisch. Dieses Buch gibt einfach ein gutes Gefühl! Für Fans von Familiengeschichten sehr passend! Unheimlich atmosphärisch. Dieses Buch gibt einfach ein gutes Gefühl!

Friederike Foerster, Thalia-Buchhandlung Bonn

Liebenswerte verschrullte Großtanten und deren geheimes Leben. Ideal zum verschenken. Liebenswerte verschrullte Großtanten und deren geheimes Leben. Ideal zum verschenken.

Was für ein vielschichtiger Romane - nicht einfach nur eine Familiengeschichte! Was für ein vielschichtiger Romane - nicht einfach nur eine Familiengeschichte!

Katrin Schlüter, Thalia-Buchhandlung Essen

Sensible Familien- und Sommergeschichte. Super Schmöker für Couch oder Urlaub. Sensible Familien- und Sommergeschichte. Super Schmöker für Couch oder Urlaub.

Anja Werner, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

Ein wunderbarer Roman über Erbe und Identität mit einer sehr herzlichen Liebesgeschichte. Ein Buch für Mütter und Töchter. Ein wunderbarer Roman über Erbe und Identität mit einer sehr herzlichen Liebesgeschichte. Ein Buch für Mütter und Töchter.

Stephanie Bilke, Thalia-Buchhandlung Münster

Familien- und Liebesgeschichte zum abtauchen. Ganz toll! Familien- und Liebesgeschichte zum abtauchen. Ganz toll!

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Wunderschöner Familienschmöker. Wunderschöner Familienschmöker.

„Lieblingsbuch“

Lisa Overkamp, Thalia-Buchhandlung Bonn

"Der Geschmack von Apfelkernen" ist mein absolutes Lieblingsbuch!
Es handelt sich hierbei um einen Familienroman der mehrere Generationen behandelt.
Es passiert inhaltlich zwar nichts atemberaubendes, aber man merkt einfach, dass dieses Buch mit ganz viel Liebe geschrieben wurde!
Genau das richtige für heiße Sommertage zum "einfach drin versinken"
Sie werden traurig sein wenn Sie das Buch ausgelesen haben aber dann können Sie "Sommertöchter" von Lisa-Maria Seydlitz direkt hinterher lesen, das ist mindestens genauso schön ;) !
"Der Geschmack von Apfelkernen" ist mein absolutes Lieblingsbuch!
Es handelt sich hierbei um einen Familienroman der mehrere Generationen behandelt.
Es passiert inhaltlich zwar nichts atemberaubendes, aber man merkt einfach, dass dieses Buch mit ganz viel Liebe geschrieben wurde!
Genau das richtige für heiße Sommertage zum "einfach drin versinken"
Sie werden traurig sein wenn Sie das Buch ausgelesen haben aber dann können Sie "Sommertöchter" von Lisa-Maria Seydlitz direkt hinterher lesen, das ist mindestens genauso schön ;) !

„Sommerhitze!“

Silvia Heß, Thalia-Buchhandlung Göttingen

Dieses Buch war genau die richtige Sommerlektüre für meinen diesjährigen Urlaub. Auf dem Balkon im Schatten habe ich dieses Buch verschlungen, während die Sonne unbarmherzig auf die Erde schien. Genauso eine Hitze herrschte in dem Roman. Iris kehrt nach dem Tod ihrer Großmutter in das Haus ihrer Sommerferienwochen zurück, da sie es geerbt hat. Es ist Sommer und sie erinnert sich beim Baden im schwarzen See oder im Schatten der Apfelbäume um das Haus an ihre Sommer, die sie dort verbracht hat und an die Schicksale dessen Bewohner und Besucher. Ein Roman über das Vergessens und sich wieder Erinnerns. Dieses Buch war genau die richtige Sommerlektüre für meinen diesjährigen Urlaub. Auf dem Balkon im Schatten habe ich dieses Buch verschlungen, während die Sonne unbarmherzig auf die Erde schien. Genauso eine Hitze herrschte in dem Roman. Iris kehrt nach dem Tod ihrer Großmutter in das Haus ihrer Sommerferienwochen zurück, da sie es geerbt hat. Es ist Sommer und sie erinnert sich beim Baden im schwarzen See oder im Schatten der Apfelbäume um das Haus an ihre Sommer, die sie dort verbracht hat und an die Schicksale dessen Bewohner und Besucher. Ein Roman über das Vergessens und sich wieder Erinnerns.

„Nett zu hören!“

Saidjah Hauck, Thalia-Buchhandlung Köln, Rhein-Center

Erst jetzt habe ich diese nette Geschichte entdeckt.
Liebesgeschichte, Familiengeschichte, nette Gegend, alles Zutaten für eine entspannte Autofahrt, oder für langweilige Bügelstunden.
Erst jetzt habe ich diese nette Geschichte entdeckt.
Liebesgeschichte, Familiengeschichte, nette Gegend, alles Zutaten für eine entspannte Autofahrt, oder für langweilige Bügelstunden.

„Toller Roman über das Erinnern und Vergessen“

Roxana Hirschmann, Thalia-Buchhandlung Saarbrücken

Viele Sommer hat Iris bei ihrer Großmutter Bertha verbracht. Als Bertha stirbt und ihr das Haus vererbt, kehrt sie an diesen Ort zurück. Dabei werden viele Erinnerungen wach.
Dieses Buch erzählt die Geschichte von drei Generationen. Zunächst fällt es vielleicht etwas schwer die vielen Geschichten der einzelnen Personen in einen Zusammenhang zu bringen. Doch schon nach wenigen Seiten beginnen sich die Geschichten zu einem Ganzen zusammenzufügen und das Buch fängt an einen Mitzureißen, sodass man es nicht mehr aus der Hand legen kann.
Viele Sommer hat Iris bei ihrer Großmutter Bertha verbracht. Als Bertha stirbt und ihr das Haus vererbt, kehrt sie an diesen Ort zurück. Dabei werden viele Erinnerungen wach.
Dieses Buch erzählt die Geschichte von drei Generationen. Zunächst fällt es vielleicht etwas schwer die vielen Geschichten der einzelnen Personen in einen Zusammenhang zu bringen. Doch schon nach wenigen Seiten beginnen sich die Geschichten zu einem Ganzen zusammenzufügen und das Buch fängt an einen Mitzureißen, sodass man es nicht mehr aus der Hand legen kann.

„Weckt Kindheitserinnerungen“

Gina Weigmann, Thalia-Buchhandlung Brandenburg an der Havel

Iris erbt von ihrer Oma Bertha das Elternhaus ihrer Mutter in Norddeutschland. Dort hat sie als Kind viele glückliche Sommer beim Baden im nahen See mit ihrer Kusine und deren Freundin verbracht. Nach der Beerdigung bleibt sie allein in dem Haus und zieht wieder wie früher die alten Kleider an. Während sie über ihre eigene Zukunft nachdenkt, spürt sie den Geheimnissen ihrer Mutter und den der beiden Tanten nach. Zugleich werden die Erlebnisse und zarte Liebesgeschichten ihrer Großmutter und deren Schwester erzählt. Ein wunderbarer Roman, der eigene Kindheitserinnerungen weckt und mich begeistert hat. Iris erbt von ihrer Oma Bertha das Elternhaus ihrer Mutter in Norddeutschland. Dort hat sie als Kind viele glückliche Sommer beim Baden im nahen See mit ihrer Kusine und deren Freundin verbracht. Nach der Beerdigung bleibt sie allein in dem Haus und zieht wieder wie früher die alten Kleider an. Während sie über ihre eigene Zukunft nachdenkt, spürt sie den Geheimnissen ihrer Mutter und den der beiden Tanten nach. Zugleich werden die Erlebnisse und zarte Liebesgeschichten ihrer Großmutter und deren Schwester erzählt. Ein wunderbarer Roman, der eigene Kindheitserinnerungen weckt und mich begeistert hat.

„Eine magische Familiengeschichte“

Anke Staiger, Thalia-Buchhandlung Rastatt

Ein wundervoller Roman, in dem die Autorin magisch und fesselnd die Vergangenheit und das Leben dreier Frauengenerationen beschreibt. Ein Buch, witzig und leicht geschrieben, über das Erinnern und Vergessen. Absolut empfehlenswert für alle, die gerne über das Leben verschiedener Generationen lesen.
Ein wundervoller Roman, in dem die Autorin magisch und fesselnd die Vergangenheit und das Leben dreier Frauengenerationen beschreibt. Ein Buch, witzig und leicht geschrieben, über das Erinnern und Vergessen. Absolut empfehlenswert für alle, die gerne über das Leben verschiedener Generationen lesen.

„Eins meiner Lieblingsbücher!“

Bettina Hellwig, Thalia-Buchhandlung Fulda

Ein toller Roman! Die Enkelin erbt das Haus der Großmutter, das für sie voller Kindheits- und Jugenderinnerungen steckt, an denen sie den Leser teilhaben lässt

Mich hat die schöne Sprache begeistert. Schade, dass dieses Buch nur 254 Seiten hat, ich hoffe, die Autorin schreibt weiter.

Und: Eine kleine Liebesgeschichte ist dieses Buch auch, man ist glücklich, wenn man es gelesen hat.
Ein toller Roman! Die Enkelin erbt das Haus der Großmutter, das für sie voller Kindheits- und Jugenderinnerungen steckt, an denen sie den Leser teilhaben lässt

Mich hat die schöne Sprache begeistert. Schade, dass dieses Buch nur 254 Seiten hat, ich hoffe, die Autorin schreibt weiter.

Und: Eine kleine Liebesgeschichte ist dieses Buch auch, man ist glücklich, wenn man es gelesen hat.

„Eine Familiengeschichte dreier Generationen“

Sylvia Holtschke, Thalia-Buchhandlung Plauen

Mir hat das Buch gut gefallen, obwohl ich anfänglich etwas Mühe hatte, die Verbindungen der einzelnen Personen zu erkennen.
Jedoch konnte ich später gut in das Haus und seine Geschichte eintauchen.

Für alle, die eine liebevolle Geschichte über Generationen, Werte, des Vergessens und Erinnern lesen möchten.
Mir hat das Buch gut gefallen, obwohl ich anfänglich etwas Mühe hatte, die Verbindungen der einzelnen Personen zu erkennen.
Jedoch konnte ich später gut in das Haus und seine Geschichte eintauchen.

Für alle, die eine liebevolle Geschichte über Generationen, Werte, des Vergessens und Erinnern lesen möchten.

„"von magischen Apfeldüften umweht"“

Annegrit Fehringer, Thalia-Buchhandlung Kassel

Iris erbt das Haus ihrer Großmutter Bertha, als diese verstorben ist. Eine Woche bleibt sie allein in dem alten Haus und durchstreift Zimmer für Zimmer. Immer mehr Erinnerungen an ihre Kindheit werden dadurch wach.Im verwilderten Garten stehen noch immer die Apfelbäume, mit denen es eine geheimnisvolle Verwandnis hat...
Dies ist ein wundervoller Roman über das Erinnern und das Vergessen, über drei Frauengenerationen und über Äpfel. Wunderbar!!!
Iris erbt das Haus ihrer Großmutter Bertha, als diese verstorben ist. Eine Woche bleibt sie allein in dem alten Haus und durchstreift Zimmer für Zimmer. Immer mehr Erinnerungen an ihre Kindheit werden dadurch wach.Im verwilderten Garten stehen noch immer die Apfelbäume, mit denen es eine geheimnisvolle Verwandnis hat...
Dies ist ein wundervoller Roman über das Erinnern und das Vergessen, über drei Frauengenerationen und über Äpfel. Wunderbar!!!

„Unbedingt lesen!“

Jasmin Jungiereck, Thalia-Buchhandlung Kiel

Katharina Hagena erzählt in ihrem wie ich finde sehr gut gelungenem Romandebüt von Iris, die das Erbe ihrer Großmutter und somit ein Haus mit einem Apfelgarten erbt. Das Haus mit den Apfelbäumen hat all die Jahre viele Familiengeschichten für sich behalten, die jetzt wieder hervor geholt werden.
Eins meiner absoluten Lieblingsbücher! Wenn sie Familiengeschichten so lieben wie ich, dann ist das genau das Richtige für Sie.
Katharina Hagena erzählt in ihrem wie ich finde sehr gut gelungenem Romandebüt von Iris, die das Erbe ihrer Großmutter und somit ein Haus mit einem Apfelgarten erbt. Das Haus mit den Apfelbäumen hat all die Jahre viele Familiengeschichten für sich behalten, die jetzt wieder hervor geholt werden.
Eins meiner absoluten Lieblingsbücher! Wenn sie Familiengeschichten so lieben wie ich, dann ist das genau das Richtige für Sie.

„Einfach wunderbar!“

Anke Ganster, Thalia-Buchhandlung Schweinfurt

Ein wunderschönes Buch! Mit der Hauptfigur Iris riecht man, schmeckt man, fühlt man - alle Sinne werden angesprochen. Iris erinnert sich..und die Leserin erinnert sich mit.
Mit einer klaren, manchmal etwas spröden Sprache schildert die Autorin drei Frauengenerationen in einem winzigen Dorf in Norddeutschland. Familiengeheimnisse, verbotete Liebschaften und der Geschmack der verschiedensten Apfelsorten vermischen sich zu einer köstlichen Geschichte!
Ein wunderschönes Buch! Mit der Hauptfigur Iris riecht man, schmeckt man, fühlt man - alle Sinne werden angesprochen. Iris erinnert sich..und die Leserin erinnert sich mit.
Mit einer klaren, manchmal etwas spröden Sprache schildert die Autorin drei Frauengenerationen in einem winzigen Dorf in Norddeutschland. Familiengeheimnisse, verbotete Liebschaften und der Geschmack der verschiedensten Apfelsorten vermischen sich zu einer köstlichen Geschichte!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
59 Bewertungen
Übersicht
36
17
5
1
0

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Wundersame Idylle zwischen Schleuse und Obstwiese und die Geschichte dreier Frauengenerationen, die nach und nach aufgerollt wird - samt aller traurigen Wahrheiten.

von Victoria Richter aus Gotha am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Die ruhige Geschichte um Iris und ihre Familiengeschichte, samt deren Geheimnisse, ist eine schöne Frühlingslektüre. Sprachlich wunderbar.

Kurzweiliger Generationenroman
von Melanie Braunholz aus Kassel am 30.06.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Der Geschmack von Apfelkernen beschreibt eine Familiengeschichte über drei Generationen hinweg. Iris, die jüngste Generation, erinnert sich nach der Beerdigung ihrer Großmutter in kurzen Episoden an die Lebens- und Leidensgeschichte ihrer Großmutter, ihrer Mutter und Tanten, sowie ihrer eigenen Kindheit und die Sommer, die sie bei ihrer Großmutter verbracht hat. Es schaffen wohl nur... Der Geschmack von Apfelkernen beschreibt eine Familiengeschichte über drei Generationen hinweg. Iris, die jüngste Generation, erinnert sich nach der Beerdigung ihrer Großmutter in kurzen Episoden an die Lebens- und Leidensgeschichte ihrer Großmutter, ihrer Mutter und Tanten, sowie ihrer eigenen Kindheit und die Sommer, die sie bei ihrer Großmutter verbracht hat. Es schaffen wohl nur wenige Autoren eine Familiengeschichte über mehrere Generationen auf so wenigen Seiten gekonnt rüber zu bringen. Katharina Hagena ist dies durchaus gut gelungen. Man möchte wissen, wie die Geschehnisse und Erinnerungsbrocken der ersten Seiten zueinander passen, wie die Puzzleteile verknüpft sind und welche Geheimnisse sie verbergen. Ein paar Seiten mehr hätten dem Roman gut getan, um die Fäden der Vergangenheit, aber auch die der Gegenwart, noch bunter darzustellen und besser zu verknüpfen. Dennoch ein kurzweiliges Lesevergnügen.