Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Irre - Wir behandeln die Falschen

Unser Problem sind die Normalen - Eine heitere Seelenkunde

(25)
Der ganz normale Wahnsinn – in Kurzform

- Ein kabarettistisches Meisterstück: launig-satirisch und informativ-verständlich
- Aufklärung über wahnsinnig Normale und ganz normale Wahnsinnige
- Den Merkwürdigkeiten der menschlichen Seele auf der Spur
- Für einen veränderten Umgang mit unseren Mitmenschen
- Mit einem Vorwort von Eckart von Hirschhausen

Bestsellerautor Manfred Lütz führt uns in die außergewöhnliche Welt der rührenden Demenzkranken, hochsensiblen Schizophrenen, erschütternd Depressiven, mitreißend Manischen und dünnhäutigen Süchtigen. Er holt die psychisch Kranken gleichsam aus dem professionellen Ghetto.
Seine These: »Um die Normalen zu verstehen, muss man erst die Verrückten studiert haben.« Sein Ziel: Auf 208 Seiten die ganze Psychiatrie und Psychotherapie allgemeinverständlich, humorvoll und auf dem heutigen Stand der Wissenschaft darzustellen. Unmöglich? Nicht, wenn der Autor Manfred Lütz heißt. Seine »Gebrauchsanweisung für außergewöhnliche Menschen und die, die es werden wollen« ist ein Muss für alle, die sich für die Merkwürdigkeiten der menschlichen Seele interessieren.

Portrait
Dr. Manfred Lütz ist Psychiater, Psychotherapeut und Theologe. Er ist Chefarzt des Alexianer-Krankenhauses in Köln und Autor mehrerer Bestseller, darunter: „Gott – Eine kleine Geschichte des Größten“, „Irre! Wir behandeln die Falschen: Unser Problem sind die Normalen“, „Bluff! Die Fälschung der Welt“, „Wie Sie unvermeidlich glücklich werden“ und zuletzt zusammen mit Jehuda Bacon „Solange wir leben, müssen wir uns entscheiden. Leben nach Auschwitz“. Darüber hinaus ist Lütz Kabarettist und nimmt als Autor in mehreren überregionalen Zeitungen regelmäßig zu aktuellen Themen Stellung.
Zitat
Der Psychiater Manfred Lütz hat ein launiges, geist- und faktenreiches Buch wider die "Tyrannei der Normalität" geschrieben. Denis Scheck
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 208 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 27.11.2009
Sprache Deutsch
EAN 9783641036584
Verlag Gütersloher Verlagshaus
Dateigröße 338 KB
Verkaufsrang 19.012
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

So macht Psychologie Spaß: Vorurteile werden humorvoll ausgeräumt. Die Frage, was eigentlich psychische Krankheiten sind, wird neu beantwortet. Mal schräg, mal heiter, mal ernst. So macht Psychologie Spaß: Vorurteile werden humorvoll ausgeräumt. Die Frage, was eigentlich psychische Krankheiten sind, wird neu beantwortet. Mal schräg, mal heiter, mal ernst.

Friederike Foerster, Thalia-Buchhandlung Bonn

Unterhaltsam und kenntnisreich werden die Abgründe der Psycharie in Deutschland und der vermeindlich gesunden Gesellschaft außerhalb betrachtet. Irre! Unterhaltsam und kenntnisreich werden die Abgründe der Psycharie in Deutschland und der vermeindlich gesunden Gesellschaft außerhalb betrachtet. Irre!

„Ich, Es, Überich“

Britta Christan, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Manfred Lütz bietet mit diesem kurzweiligen Buch einen guten Überblick über einige der wichtigsten psychischen Krankheiten unserer Zeit. Dabei erklärt er, wie diese entstehen, welche Behandlungsmethoden es gibt und ob die Krankheit heilbar ist. Dabei stellt er klar, dass viele Patienten völlig normal leben können. Das Wissen um diese Kranheiten und ihre Verläufe schafft es, dass man als Leser viel offener über das Thema psychische Erkrankungen denkt. Manfred Lütz bietet mit diesem kurzweiligen Buch einen guten Überblick über einige der wichtigsten psychischen Krankheiten unserer Zeit. Dabei erklärt er, wie diese entstehen, welche Behandlungsmethoden es gibt und ob die Krankheit heilbar ist. Dabei stellt er klar, dass viele Patienten völlig normal leben können. Das Wissen um diese Kranheiten und ihre Verläufe schafft es, dass man als Leser viel offener über das Thema psychische Erkrankungen denkt.

„Empfehlenswertes Sachbuch!“

Sabrina Hermes, Thalia-Buchhandlung Bad Oeynhausen

"Irre - Wir behandeln die Falschen" ist ein - teilweise - recht amüsantes Plädoyer gegen die "Tyrannei der Normalität" und zugleich ein kompakter sachlicher Überblick über die Geschichte der Psychiatrie und der häufigsten Krankheitsbilder. Mit viel Humor vermittelt Herr Lütz verständlich für alle eine ganze Menge Wissen. "Irre - Wir behandeln die Falschen" ist ein - teilweise - recht amüsantes Plädoyer gegen die "Tyrannei der Normalität" und zugleich ein kompakter sachlicher Überblick über die Geschichte der Psychiatrie und der häufigsten Krankheitsbilder. Mit viel Humor vermittelt Herr Lütz verständlich für alle eine ganze Menge Wissen.

„Ein Muss für jeden "Irren" und "Normalen"“

Kristin Seidler, Thalia-Buchhandlung Bremen

Wer ist in unserer Gesellschaft schon wirklich normal?
Und was genau ist eigentlich irre?
Manfred Lütz schafft es auf humorvolle Art, uns einen Crashkurs in Psychologie zu geben.

Dieses Buch sollte wirklich in keinem Bücherregal fehlen!
Wer ist in unserer Gesellschaft schon wirklich normal?
Und was genau ist eigentlich irre?
Manfred Lütz schafft es auf humorvolle Art, uns einen Crashkurs in Psychologie zu geben.

Dieses Buch sollte wirklich in keinem Bücherregal fehlen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
25 Bewertungen
Übersicht
10
12
2
1
0

Nette Idee, aber die Umsetzung hat mit nicht überzeugt
von einer Kundin/einem Kunden aus München am 24.03.2018
Bewertet: Taschenbuch

Ich habe die Lektüre nach etwa einem Drittel abgebrochen, weil mir meine Zeit dann letztlich doch zu schade war für diese zwar nette aber bestenfalls mäßig umgesetzte Idee.

von einer Kundin/einem Kunden aus Münster am 20.04.2017
Bewertet: anderes Format

Ein informatives Buch über ein Thema, das nicht einfach ist. Dem Autor gelingt eine kurzweilige und humorvolle Einführung in die Welt der Psychologie. Für Laien und Profis.

Was ist normal?
von peedee am 14.01.2017
Bewertet: Taschenbuch

Manfred Lütz ist Theologe, Psychiater und… Kabarettist. Dieses Buch versteht er als „heitere Gebrauchsanweisung für aussergewöhnliche Menschen und alle, die es werden wollen!“ Er will über wahnsinnig Normale und ganz normale Wahnsinnige aufklären. Erster Eindruck: Ein auffälliges Cover; ein provokanter Untertitel „Unser Problem sind die Normalen“. Es hat ein ausführliches... Manfred Lütz ist Theologe, Psychiater und… Kabarettist. Dieses Buch versteht er als „heitere Gebrauchsanweisung für aussergewöhnliche Menschen und alle, die es werden wollen!“ Er will über wahnsinnig Normale und ganz normale Wahnsinnige aufklären. Erster Eindruck: Ein auffälliges Cover; ein provokanter Untertitel „Unser Problem sind die Normalen“. Es hat ein ausführliches Inhaltverzeichnis. Leider wurde eine eher kleine Schriftgrösse gewählt und zudem sind die Seiten sehr dicht beschrieben. Ich habe den Autor einst im Fernsehen gesehen und mich über seinen Humor amüsiert. Sodann musste ich dieses Buch lesen. Mit grossem Fachwissen, aber für Laien verständlich aufbereitet, erklärt er die unterschiedlichsten psychischen Erkrankungen, wie z.B. Demenz, Depression, Schizophrenie, Phobien. Ich finde, in den letzten Jahren wurde das Wort „Depression“ fast zu einem Modewort: Wenn jemand bei der Arbeit viel Stress hatte, meinte er kurzum, dass er „Depressionen“ hätte, dabei hat dies mit der echten Depression nichts zu tun. Meiner Meinung nach werden psychische Erkrankungen häufig unterschätzt und zuweilen belächelt. Wenn ich dann nur höre, jemand solle sich doch gefälligst nicht so anstellen, nervt es mich sehr, denn wer jemals mit psychischen Erkrankungen zu tun hatte, weiss, dass das nicht hilfreich ist. Wenn jemand ein Bein gebrochen hat, wird er mit seinem Gips bedauert, aber wer psychische Probleme hat, sollte sich doch gefälligst einfach mal etwas zusammenreissen. So einfach ist es eben nicht. Der Autor schreibt auch über den sinnvollen Einsatz von Medikamenten oder über seine ersten Erfahrungen als Medizinstudent. Wer oder was ist schon „normal“? Nur weil jemand nicht die gleiche Meinung hat, wie ich, ist der andere ja nicht gleich anormal. Und nur weil sich jemand anders verhält, als ich es für gut empfinde, verhält er sich nicht gleich abnorm. Ich sage immer, Menschen sind wahnsinnig interessant, aber auch wahnsinnig kompliziert. „Wenige Gedanken sind richtig, viele Gedanken sind falsch, aber die wenigsten Gedanken sind krank.“ Ein Sachbuch, wie dieses hier, liest sich nicht so einfach runter, wie ein Roman. Ich brauche mehr Zeit, um über das Gelesene nachzudenken. Aufgrund des Layouts (Schriftgrösse/Zeilenabstand) fand ich das Lesen jedoch zeitweilig etwas anstrengend. Von mir gibt es 3 Sterne.