Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Die Gegenpäpstin

Roman

(14)
Sarah Rosenthal, eine junge Jüdin, ahnt nichts Böses, als sie eines Morgens mit ihrem deutschen Kollegen Rolf Markert zu einer Baustelle gerufen wird. Eine Kettenraupe ist eingebrochen. Offenbar befindet sich unter einer Straße ein größerer Hohlraum. Als Sarah in das Loch hinabsteigt, verschlägt es ihr beinahe den Atem. Sie entdeckt zwei Gräber mit einer Inschrift, die auf eine Sensation hindeutet: Anscheinend hat sie die letzte Ruhestätten von Maria Magdalena und einem jüngeren Bruder Jesu gefunden.

Doch damit beginnen die Verwicklungen erst. Wenig später wird ein Archäologe getötet, die beiden Leichname werden gestohlen – ein Gen-Test besagt, daß Sarah selbst eine Nachfahrin Marias ist.
Portrait
Martina André wurde 1961 in Bonn geboren und lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Koblenz sowie in Edinburgh/Schottland, das ihr zur zweiten Heimat geworden ist. Der französisch klingende Nachname ist ein Pseudonym und stammt von ihrer Urgroßmutter, die hugenottische Wurzeln in die Familiengeschichte miteinbrachte.
Im Jahr 2007 landete Martina André mit ihrem Erstling «Die Gegenpäpstin», für den sie monatelang recherchierte, auf Anhieb einen Bestseller. Im gleichen Jahr folgte der Roman «Das Rätsel der Templer», der ebenfalls sehr erfolgreich war. Nach «Schamanenfeuer», «Die Teufelshure» und «Die Rückkehr der Templer» erschien die spannende Vorgeschichte zum Bestseller «Das Rätsel der Templer».
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 457 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 23.04.2010
Sprache Deutsch
EAN 9783841200112
Verlag Aufbau digital
Dateigröße 2402 KB
Verkaufsrang 20.002
eBook
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Spannend bis zur letzten Seite...“

Bianka Greif, Thalia-Buchhandlung Wildau

... ist dieser Roman ein Fest für alle Dan Brown-Leser. Wer das provokante und fesselnde an Sakrileg oder Illuminati schätzt, ist hier genau richtig. Geschickt verknüpft Martina André Gegenwart und Vergangenheit und läßt uns über die Rolle der Frauen in der Kirchengeschichte aber auch deren aktuelle Lage nachdenken. Wirklich lesenswert. ... ist dieser Roman ein Fest für alle Dan Brown-Leser. Wer das provokante und fesselnde an Sakrileg oder Illuminati schätzt, ist hier genau richtig. Geschickt verknüpft Martina André Gegenwart und Vergangenheit und läßt uns über die Rolle der Frauen in der Kirchengeschichte aber auch deren aktuelle Lage nachdenken. Wirklich lesenswert.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
9
5
0
0
0

Glücksgriff!
von einer Kundin/einem Kunden aus Lanzenkirchen am 05.02.2015

Spitzenbuch, Spannung von der 10. bis letzten Seite :-) 10. Seite deswegen: am Anfang nicht irritieren lassen, weil die Story kurz nach Christi beginnt - spielt in der heutigen Zeit und ein Höhepunkt jagt den nächsten!

Dan Brown in einfacherer Sprache
von Sandra Lindert am 06.01.2015

Ein Fund, der das Leben von Sarah Rosenthal völlig verändert. Eine hochqualifizierte Archäologin, der Fund ihres Lebens, wortwörtlich. Auf der Flucht vor dem Bösen, ein Mann, der zum Verräter zum Retter wird. Eine Organisation, die vor keiner Brutalität zurückschreckt. Ein Historienroman mit interessanten, nicht verwirrenden Zeitsprüngen, der immer mehr... Ein Fund, der das Leben von Sarah Rosenthal völlig verändert. Eine hochqualifizierte Archäologin, der Fund ihres Lebens, wortwörtlich. Auf der Flucht vor dem Bösen, ein Mann, der zum Verräter zum Retter wird. Eine Organisation, die vor keiner Brutalität zurückschreckt. Ein Historienroman mit interessanten, nicht verwirrenden Zeitsprüngen, der immer mehr zum genialen Thriller wird.

Fast eine Schwester von Dan Brown
von einer Kundin/einem Kunden aus Bramsche am 06.10.2014

Das Buch erinnerte inhaltlich doch etwas an Dan Browns Skakrileg. Ansonsten spannend geschrieben. War gut zu lesen. Kann das Buch guten Gewissens weiterempfehlen.