Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Der sichere Tod

Kriminalroman

(7)
Die Bronx. Harlem. Mehr als 2000 Morde pro Jahr. Nicht gerade das, was Michael Forsythe, illegal aus Belfast eingereist, sich von New York erhofft hat. Aber als Neuling in der street gang des mächtigen Darkey White macht Michael sich gut. Jung, clever, mit wenig Skrupeln, erwirbt er sich schnell Darkeys Vertrauen. Bis er sich mit dessen Freundin einläßt. Was jetzt gegen Michael in Gang gesetzt wird, ist teuflisch – und bedeutet seinen sicheren Tod. Doch Darkey hat Michael unterschätzt: seine Zähigkeit und seinen eisernen Willen, sich an allen zu rächen, die ihn verraten haben.

Der Auftakt zur preisgekrönten Dead-Trilogie: ein irischer Bad Boy auf Rachefeldzug in den härtesten Vierteln New Yorks
Rezension
»Eine eigentlich simple Story ... macht Adrian McKinty zu der mitreißenden Odyssee eines jungen Mannes, der in der Lage ist, sich seiner Umwelt anzupassen wie jene Kakerlaken, die er in seinem Harlemer Appartement jagt, studiert und sowohl angewidert awie anerkennend entkommen lässt ... der kongeniale Kommentar zum Wesen der Neunziger.«
Jochen König, krimi-couch.de 04.06.2010
Portrait

Adrian McKinty, geboren 1968 in Belfast, zählt zu den wichtigsten nordirischen Krimiautoren. Nach einem Philosophiestudium an der Oxford University verschlug es ihn nach New York und Denver, wo er verschiedenste Jobs annahm, vom Barkeeper bis zum Rugbycoach. Heute lebt der preisgekrönte Autor und Journalist mit seiner Familie in Melbourne, Australien.

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 464 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 16.11.2010
Sprache Deutsch
EAN 9783518738405
Verlag Suhrkamp
Dateigröße 1838 KB
Übersetzer Kirsten Riesselmann
Verkaufsrang 36.623
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Jan Kleinschmidt, Thalia-Buchhandlung Braunschweig

Knallharte Krimikost aus Nordirland! Fesselnde und brutale Rachegeschichte, die einen in ihren Bann zieht und nicht mehr loslässt! Wie eine rasante Achterbahnfahrt! Spannung pur! Knallharte Krimikost aus Nordirland! Fesselnde und brutale Rachegeschichte, die einen in ihren Bann zieht und nicht mehr loslässt! Wie eine rasante Achterbahnfahrt! Spannung pur!

Bettina Mohler, Thalia-Buchhandlung Soest

Der erste Teil der großartigen Dead-Trilogie. McKinty ist ein unglaublich guter Erzähler, Sie können beim Lesen die Sommerhitze in der Bronx geradezu fühlen. Brutal + großes Kino! Der erste Teil der großartigen Dead-Trilogie. McKinty ist ein unglaublich guter Erzähler, Sie können beim Lesen die Sommerhitze in der Bronx geradezu fühlen. Brutal + großes Kino!

Michael Wasel, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein gelungener kleiner Rachekrimi! Ich wurde von Beginn an von dem Thriller mitgerissen. Schnell und gut geschrieben! Famoser Auftakt der Trilogie um Michael Forsythe. Ein gelungener kleiner Rachekrimi! Ich wurde von Beginn an von dem Thriller mitgerissen. Schnell und gut geschrieben! Famoser Auftakt der Trilogie um Michael Forsythe.

Laura Jung, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Der Auftakt zur Dead-Trilogie - absoluter Lieblingskrimi! Ausgeklügelter Plot, unvorhersehbare Wendungen, atemlose Spannung. Ein Held, den man nicht so schnell vergisst! Der Auftakt zur Dead-Trilogie - absoluter Lieblingskrimi! Ausgeklügelter Plot, unvorhersehbare Wendungen, atemlose Spannung. Ein Held, den man nicht so schnell vergisst!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
7
0
0
0
0

Was für ein Epos- als Krimi.
von einer Kundin/einem Kunden am 26.04.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Wenn man sich an den Ich-Erzählerstil gewöhnt hat, gibt es kein Entrinnen mehr. Adrain McKinty hat mit Michael Forsythe einen neuen Jack Reacher geschaffen, aber mit mehr Poesie, ein Killer, der belesen ist, der Erbarmen hat mit den Menschen und doch seine Aufgabe in aller Brutalität ausführen muss. Nordirische... Wenn man sich an den Ich-Erzählerstil gewöhnt hat, gibt es kein Entrinnen mehr. Adrain McKinty hat mit Michael Forsythe einen neuen Jack Reacher geschaffen, aber mit mehr Poesie, ein Killer, der belesen ist, der Erbarmen hat mit den Menschen und doch seine Aufgabe in aller Brutalität ausführen muss. Nordirische Blutrache, Gewitzheit und unglaublichen menschlichen Fähigkeiten. Der Schmerzen und ausweglose Situationen aushalten kann und überwindet. Michael ist mit 19 Jahren von Belfast nach New York gekommen, wohnt im gefährlichen Harlem, verliebt sich in die Freundin seines Gangsterchefs. Mit anderen irschen Jungs muss er nach Mexiko, wird beim Koksschmuggel erwischt und kommt dort ins Gefängsnis. Dieser Teil ist sehr eindrucksvoll und unmenschlich die Zustände dort. Er flieht unter Einsetzung seines Lebens und schwört seinen Kameraden Rache, denn ihr Chef Darkey White hat sie dorthin gebracht. Er kehrt zurück incognito und findet die Vasallen von Darkey und ihn selbst. Dies ist der erste Teil der Trilogie und sprengt auf jeden Fall die normalen Krimistrukturen, es ist mehr, manche Sätze sind geschliffene Prosa, manchmal ist die Sprache derb und direkt von der Strasse aufgelesen. Einer der besten Krimis dieses Jahres.

Fesselnd
von einer Kundin/einem Kunden aus Laichingen am 16.06.2011
Bewertet: Einband: Taschenbuch

McKinty schreibt so packend, etwas ähnliches habe ich selten gelesen. Ich kann "der sichere Tod" nur empfehlen, ich hatte noch nie so schnell ein Buch durch, leider zu schnell. Was noch zu erwähnen wäre, er schreibt sehr Bildhaft. Ich finde das macht das Buch noch spannender, realer und fesselnder,... McKinty schreibt so packend, etwas ähnliches habe ich selten gelesen. Ich kann "der sichere Tod" nur empfehlen, ich hatte noch nie so schnell ein Buch durch, leider zu schnell. Was noch zu erwähnen wäre, er schreibt sehr Bildhaft. Ich finde das macht das Buch noch spannender, realer und fesselnder, allerdings gibt es auch Leute denen das zu detailiert ist. Meiner Schwester z.B. ist es zu Blutig.

Spannend, authentisch, toll.
von Markus Riedelsheimer aus Ingolstadt am 15.03.2010
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Sie haben keine Lust mehr auf flache Dialoge und vorhersehbare Wendungen und wollen endlich mal wieder einen richtig spannenden Krimi lesen, der noch dazu mit einer klaren und hochwertigen Sprache zu begeistern weiß? Dann ist "Der sichere Tod" ein sicheres Lesevergnügen für Sie. Adrian McKinty ist eine detaillierte und... Sie haben keine Lust mehr auf flache Dialoge und vorhersehbare Wendungen und wollen endlich mal wieder einen richtig spannenden Krimi lesen, der noch dazu mit einer klaren und hochwertigen Sprache zu begeistern weiß? Dann ist "Der sichere Tod" ein sicheres Lesevergnügen für Sie. Adrian McKinty ist eine detaillierte und farbenprächtige Beschreibung des kriminellen Millieus in der Bronx der 90er Jahre gelungen und er hat dabei auch eine wundervolle Charakterstudie geschaffen. Mitreißend erzählt er die Geschichte des jungen Iren Michael, der sich mit den falschen Leuten einlässt und dadurch im Laufe des Romans zu einem eiskalten Killer wird. Frei nach der Devise: Was mich nicht umbringt, macht mich nur noch härter, entwickelt sich Michael vom einfachen "Botenjungen" zu einem hochgefährlichen Kriminellen und lässt den Leser an dieser Wandlung teilhaben. Aber Vorsicht: McKinty wechselt herrlich unverzagt zwischen Gossensprache und literarisch wertvollen Wendungen und ist daher zum "Neben-Bei-Lesen" nur bedingt geeignet. Wer sich aber auf dieses Buch einlässt, wird mit dem meiner Meinung nach besten Krimi des Jahres 2010 belohnt.