Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Hundewinter

(36)
Der große Hund, der eines Tages auf Dessas Veranda im Schnee liegt, ist nicht nur scheu, sondern auch stur - genau wie Dessa. Ganz allmählich werden die beiden Freunde.
Als eines Tages ein hungriger Bär in die Hütte eindringt, geraten die beiden in große Gefahr. Doch der treue Hund verteidigt Dessa mit aller Kraft und verfolgt den fliehenden Bären in den Wald. Als Dessa die Blutspur sieht, die er hinterlässt, weiß sie: Sie muss hinaus in den Schnee und ihrem Hund helfen ...
Portrait
K.A. Nuzum war zunächst Tänzerin, bevor sie am Vermont College das Schreiben für Kinder und Jugendliche studierte. Sie lebt auf einer kleinen Farm in Colorado und ist Anführerin ihres Rudels bestehend aus fünf Hunden, ihrem Mann und zwei Söhnen.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 208 (Printausgabe)
Altersempfehlung 10 - 99
Erscheinungsdatum 27.09.2010
Sprache Deutsch
EAN 9783646921427
Verlag Carlsen
Originaltitel The Leanin' Dog
Dateigröße 168 KB
Illustrator Cornelia Haas
Übersetzer Gerda Bean
eBook
6,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Hundewinter

Hundewinter

von K. A. Nuzum
(36)
eBook
6,99
+
=
Filmschuhe

Filmschuhe

von Noel Streatfeild
(6)
eBook
11,99
+
=

für

18,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Susanne Degenhardt, Thalia-Buchhandlung Limburg

Eine überaus einfühlsame, bewegende und spannende Geschichte über die besondere, tiefe Freundschaft zwischen Hund und Mädchen. Genau richtig für die kalte Jahreszeit! Eine überaus einfühlsame, bewegende und spannende Geschichte über die besondere, tiefe Freundschaft zwischen Hund und Mädchen. Genau richtig für die kalte Jahreszeit!

„Hilfreiche Hundefreundschaft“

Susanna Wanke, Thalia-Buchhandlung Erlangen (Arcaden)

Nach dem Tod ihrer Mutter traut sich Dessa Dean nicht mehr aus dem Haus, in dem sie mit ihrem Vater in der amerikanischen Wildnis lebt. Als ihr eines Tages ein Hund zuläuft, ändert sich ihr Leben entscheidend.
Eine wunderschönes, lebensbejaendes Buch, das das Herz berührt!!!
Nach dem Tod ihrer Mutter traut sich Dessa Dean nicht mehr aus dem Haus, in dem sie mit ihrem Vater in der amerikanischen Wildnis lebt. Als ihr eines Tages ein Hund zuläuft, ändert sich ihr Leben entscheidend.
Eine wunderschönes, lebensbejaendes Buch, das das Herz berührt!!!

Maren Koenig, Thalia-Buchhandlung Hamburg

So schön und so tragisch: eigentlich ein Kinderbuch, doch auch für die Großen eine wunderbare Geschichte. So schön und so tragisch: eigentlich ein Kinderbuch, doch auch für die Großen eine wunderbare Geschichte.

Christina Dumke, Thalia-Buchhandlung Brühl

Eine wunderbare Geschichte über die Kraft der Freundschaft. Dessa ist mutig loyal und sehr liebenswert. Ein spannendes Abenteuer das auch für Erwachsene geeignet ist. Eine wunderbare Geschichte über die Kraft der Freundschaft. Dessa ist mutig loyal und sehr liebenswert. Ein spannendes Abenteuer das auch für Erwachsene geeignet ist.

„Wunderschön“

Christa Fugenzi, Thalia-Buchhandlung Brühl

Eine einsam gelegene Holzhütte, irgendwo im Norden Amerikas, ist das Zuhause von Dessa und ihrem Vater.
Nach dem tragischen Tod der Mutter leben die beiden dort alleine. Dessa kann - traumatisiert - die Hütte nicht mehr verlassen. Sie leidet sehr unter der Einsamkeit, denn auch ihr Vater, ein Jäger, ist nur sehr selten zuhause. Eines Tages findet sie einen großen, verletzten Hund auf der Veranda. Der Vater möchte, dass der Hund verschwindet. Doch Dessa ist stur. Und ganz allmählich, ganz leise werden Dessa und der Hund Freunde. Eine wunderschöne Geschichte, voller Hoffnung, dass alles gut werden kann.
Eine einsam gelegene Holzhütte, irgendwo im Norden Amerikas, ist das Zuhause von Dessa und ihrem Vater.
Nach dem tragischen Tod der Mutter leben die beiden dort alleine. Dessa kann - traumatisiert - die Hütte nicht mehr verlassen. Sie leidet sehr unter der Einsamkeit, denn auch ihr Vater, ein Jäger, ist nur sehr selten zuhause. Eines Tages findet sie einen großen, verletzten Hund auf der Veranda. Der Vater möchte, dass der Hund verschwindet. Doch Dessa ist stur. Und ganz allmählich, ganz leise werden Dessa und der Hund Freunde. Eine wunderschöne Geschichte, voller Hoffnung, dass alles gut werden kann.

„Feinfühlig und warmherzig“

Stefanie Sturm-Nolte, Thalia-Buchhandlung Halle (Saale)

Das Mädchen Dessa lebt mit ihrem Vater in einer kleinen, ärmlichen Holzhütte mitten in der Natur. Es ist Winter, Schnee und Kälte bestimmen den Tageslauf. Der Vater geht jeden Tag von früh bis spät auf die Jagd, so dass Dessa allein bleibt, ihre Schulaufgaben erledigt und sich um den Haushalt kümmert. Ihre Mutter ist unter tragischen Umständen vor nicht allzu langer Zeit gestorben und Dessa, aber auch ihr Vater versuchen diesen schweren Schicksalsschlag zu bewältigen. Eines Tages kommt ein streunender Hund zur Hütte und wird Dessas großer Halt in ihrer kleinen, oft traurigen Welt. Ganz langsam lernen sie sich kennen und merken schnell, wie sehr sie sich gegenseitig Trost spenden können. Eine tolle Freundschaft beginnt.

Das Buch ist sehr sensibel und warmherzig geschrieben. Für alle ab 10 Jahren, die "leise" Bücher mögen. Mit dieser feinfühligen, kleinen Geschichte geht dem Leser das Herz auf.

Das Mädchen Dessa lebt mit ihrem Vater in einer kleinen, ärmlichen Holzhütte mitten in der Natur. Es ist Winter, Schnee und Kälte bestimmen den Tageslauf. Der Vater geht jeden Tag von früh bis spät auf die Jagd, so dass Dessa allein bleibt, ihre Schulaufgaben erledigt und sich um den Haushalt kümmert. Ihre Mutter ist unter tragischen Umständen vor nicht allzu langer Zeit gestorben und Dessa, aber auch ihr Vater versuchen diesen schweren Schicksalsschlag zu bewältigen. Eines Tages kommt ein streunender Hund zur Hütte und wird Dessas großer Halt in ihrer kleinen, oft traurigen Welt. Ganz langsam lernen sie sich kennen und merken schnell, wie sehr sie sich gegenseitig Trost spenden können. Eine tolle Freundschaft beginnt.

Das Buch ist sehr sensibel und warmherzig geschrieben. Für alle ab 10 Jahren, die "leise" Bücher mögen. Mit dieser feinfühligen, kleinen Geschichte geht dem Leser das Herz auf.

„Ein Winter mit Hindernissen“

Miriam Fricke, Thalia-Buchhandlung Dessau-Roßlau

Sasha Icks liest wie gewohnt in ruhiger und doch einfühlsamer Weise die Geschichte eines jungen Mädchens, welches sich nicht mehr aus dem Haus traut seit ihre Mutter erfroren ist.

Erst als kurz vor Weihnachten ein Hund vor der Tür der urigen Hütte steht, beginnt sie wieder Mut zu fassen.

Ihr Vater hält leider nicht ganz so viel von dem neuen Begleiter seiner Tochter, doch spätestens nachdem der Hund das Weihnachtsfest gerettet und sogar Dessa wieder dazu bringt wieder einen Fuß nach draußen zu setzen ist auch er überzeugt.

Eine wunderschöne, ruhige wenn auch etwas traurige Wintergeschichte, die es aber auf jeden Fall wert ist gehört zu werden!




Sasha Icks liest wie gewohnt in ruhiger und doch einfühlsamer Weise die Geschichte eines jungen Mädchens, welches sich nicht mehr aus dem Haus traut seit ihre Mutter erfroren ist.

Erst als kurz vor Weihnachten ein Hund vor der Tür der urigen Hütte steht, beginnt sie wieder Mut zu fassen.

Ihr Vater hält leider nicht ganz so viel von dem neuen Begleiter seiner Tochter, doch spätestens nachdem der Hund das Weihnachtsfest gerettet und sogar Dessa wieder dazu bringt wieder einen Fuß nach draußen zu setzen ist auch er überzeugt.

Eine wunderschöne, ruhige wenn auch etwas traurige Wintergeschichte, die es aber auf jeden Fall wert ist gehört zu werden!




Profilbild

„Es gibt immer Hoffnung“

, Thalia-Buchhandlung Dresden

Dieses Kinderbuch ist eine sehr einfühlsame Geschichte über den großen Verlust eines geliebten Menschen.
So erging es Dessa, die ihre Mutter auf tragische Weise verloren hat und sehr darunter leidet.
Als Dessa die Bekanntschaft mit einem großen Hund macht, um den sie sich kümmert und sorgt, vergisst sie ihre eigenen Schmerzen und ihre Angst.

Ein liebevolles und warmherziges Buch zum Thema Trauerbewältigung.
Dieses Kinderbuch ist eine sehr einfühlsame Geschichte über den großen Verlust eines geliebten Menschen.
So erging es Dessa, die ihre Mutter auf tragische Weise verloren hat und sehr darunter leidet.
Als Dessa die Bekanntschaft mit einem großen Hund macht, um den sie sich kümmert und sorgt, vergisst sie ihre eigenen Schmerzen und ihre Angst.

Ein liebevolles und warmherziges Buch zum Thema Trauerbewältigung.

„Ein Buch wie ein Leuchtfeuer. Für kalte Winterabende und warme Herzen... “

Stefanie Schmidt, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Eigentlich reden wir hier von einem Kinderbuch. Aber wenn Sie schonmal ein Kinderbuch gelesen haben, dann haben Sie sicherlich festgestellt, dass darin ganz viel Wahrheit über das Leben ganz dicht unter der Oberfläche steckt... Und in keinem Buch ist dies mehr der Fall, als in Nuzums "Hundewinter".
Eigentlich ist dies die Geschichte um Dessa, die nach dem tragischen Verlust ihrer Mama nur noch in ihren eigenen vier Wänden die Kraft aufbringt, weiter zu leben. In ihrem Heim kann sie stark sein, doch nach draußen traut sie sich nicht mehr. Plötzlich ist da ein streunender Hund. Nichtmal ein besonders netter Hund. Aber ganz ganz langsam und zaghaft enwickelt sich eine Freundschaft zwischen der verletzten und einsamen Dessa und dem verschrobenen und launischen Hund Lotse.
Doch dann geschieht erneut etwas Schreckliches und Dessa muss sich entscheiden: Entweder den Schmerz der Einsamkeit in ihrem Schneckenhaus für immer zu ertragen, oder all ihren Mut zu sammeln und hinauszugehen, um ihren besten Freund vor dem sicheren Tod zu retten...
EIGENTLICH ist dies ein Kinderbuch. Aber uneigentlich lesen Sie mit "Hundewinter" ein Gleichnis über das Leben, seine fast unausweichlichen Schicksalsschläge und darüber, dass wir uns manchmal entscheiden müssen, ob die Sicherheit unseres Schneckenhauses wirklich DAS ist, was wir für den Rest unseres Lebens haben wollen. Oder ob es nicht etwas gibt, das es wert ist, erneut ein Risiko einzugehen.
"Hundewinter" ist ein weiterer Beweis dafür, das Lesen das Leben eben doch unheimlich bereichert! Kleiner Tipp zum Schluss: Taschentücher bereit zu halten, wäre nicht schlecht...
Eigentlich reden wir hier von einem Kinderbuch. Aber wenn Sie schonmal ein Kinderbuch gelesen haben, dann haben Sie sicherlich festgestellt, dass darin ganz viel Wahrheit über das Leben ganz dicht unter der Oberfläche steckt... Und in keinem Buch ist dies mehr der Fall, als in Nuzums "Hundewinter".
Eigentlich ist dies die Geschichte um Dessa, die nach dem tragischen Verlust ihrer Mama nur noch in ihren eigenen vier Wänden die Kraft aufbringt, weiter zu leben. In ihrem Heim kann sie stark sein, doch nach draußen traut sie sich nicht mehr. Plötzlich ist da ein streunender Hund. Nichtmal ein besonders netter Hund. Aber ganz ganz langsam und zaghaft enwickelt sich eine Freundschaft zwischen der verletzten und einsamen Dessa und dem verschrobenen und launischen Hund Lotse.
Doch dann geschieht erneut etwas Schreckliches und Dessa muss sich entscheiden: Entweder den Schmerz der Einsamkeit in ihrem Schneckenhaus für immer zu ertragen, oder all ihren Mut zu sammeln und hinauszugehen, um ihren besten Freund vor dem sicheren Tod zu retten...
EIGENTLICH ist dies ein Kinderbuch. Aber uneigentlich lesen Sie mit "Hundewinter" ein Gleichnis über das Leben, seine fast unausweichlichen Schicksalsschläge und darüber, dass wir uns manchmal entscheiden müssen, ob die Sicherheit unseres Schneckenhauses wirklich DAS ist, was wir für den Rest unseres Lebens haben wollen. Oder ob es nicht etwas gibt, das es wert ist, erneut ein Risiko einzugehen.
"Hundewinter" ist ein weiterer Beweis dafür, das Lesen das Leben eben doch unheimlich bereichert! Kleiner Tipp zum Schluss: Taschentücher bereit zu halten, wäre nicht schlecht...

„Ein Hund für Dessa?“

Gundula Konik, Thalia-Buchhandlung Hoyerswerda

Dessa Dean lebt gemeinsam mit Ihren Eltern in einer kleinen Holzhütte hoch in den Bergen. Im Tal gab es für den Vater keine Arbeit mehr. Jetzt klettert er zu jeder Jahreszeit frühmorgens den Berghang hinauf, um nach seinen Tierfallen zu sehen.
Bei einem langen Spaziergang durch den winterlichen Wald werden Dessa und Ihre Mutter von einem Schneesturm überrascht und verlaufen sich. Bis der Vater beide findet, ist es für Ihre Mutter zu spät - sie erfriert.
Den Verlust kann Dessa kaum verkraften. Von Trauer und immer wiederkehrenden Albträumen geplagt, verlässt sie ihr zu Hause aus Angst nicht mehr.
Eines Tages kratzt es an der Tür. Jammervolle Töne dringen zu ihr in die Hütte. Das Winseln hört nicht auf und so lugte Dessa neugierig zur Tür hinaus und sah einen großen Hund.
Wie kommt er hierher? Hat sie in dem Tier vielleicht einen neuen Freund gefunden? Dessa´s "Hundewinter" beginnt...
Dessa Dean lebt gemeinsam mit Ihren Eltern in einer kleinen Holzhütte hoch in den Bergen. Im Tal gab es für den Vater keine Arbeit mehr. Jetzt klettert er zu jeder Jahreszeit frühmorgens den Berghang hinauf, um nach seinen Tierfallen zu sehen.
Bei einem langen Spaziergang durch den winterlichen Wald werden Dessa und Ihre Mutter von einem Schneesturm überrascht und verlaufen sich. Bis der Vater beide findet, ist es für Ihre Mutter zu spät - sie erfriert.
Den Verlust kann Dessa kaum verkraften. Von Trauer und immer wiederkehrenden Albträumen geplagt, verlässt sie ihr zu Hause aus Angst nicht mehr.
Eines Tages kratzt es an der Tür. Jammervolle Töne dringen zu ihr in die Hütte. Das Winseln hört nicht auf und so lugte Dessa neugierig zur Tür hinaus und sah einen großen Hund.
Wie kommt er hierher? Hat sie in dem Tier vielleicht einen neuen Freund gefunden? Dessa´s "Hundewinter" beginnt...

„Trost und neuer Lebensmut“

Regina Medinger, Thalia-Buchhandlung Ulm

Ein Mädchen, das nach dem tragischen Tod der Mutter ein freudloses und trauriges Leben führt und sich nicht mehr nach draußen wagt. Ein Vater, der seine Gefühle nur schwer zeigen und ausdrücken kann und vor allem damit beschäftigt ist, etwas Essbares auf den Tisch zu bringen. Und dann taucht ein verletzter, misstrauischer Hund auf, mit dem sich das Mädchen anfreundet und der es schafft, die Eiskrusten schmelzen zu lassen... eine ruhige, zu Herzen gehende Geschichte. Ein Mädchen, das nach dem tragischen Tod der Mutter ein freudloses und trauriges Leben führt und sich nicht mehr nach draußen wagt. Ein Vater, der seine Gefühle nur schwer zeigen und ausdrücken kann und vor allem damit beschäftigt ist, etwas Essbares auf den Tisch zu bringen. Und dann taucht ein verletzter, misstrauischer Hund auf, mit dem sich das Mädchen anfreundet und der es schafft, die Eiskrusten schmelzen zu lassen... eine ruhige, zu Herzen gehende Geschichte.

„Eine Freundschaft“

Anja Lindenau, Thalia-Buchhandlung Moers

Es ist eine zu Herzen gehende Freundschaftsgeschichte zwischen einem traurigen Mädchen, und einem schutzsuchenden Hund.
Dessa Dean muss den frühen Tod ihrer Mutter verkraften.
Immer wieder plagen sie Alpträume.
Ihr Vater versucht sein Bestes ihr beizustehen. Doch jetzt mitten im Winter, muss er für ihr Überleben sorgen. So geht er von früh bis spät in den Wald um Fallen zu stellen.
Da taucht vor der Hütte ein verletzter Hund auf. Dessa Dean nähert sich ihm sehr vorsichtig. Nach einem Weg mit vielen Hindernissen, werden sie schließlich Freunde.
Der Hund gibt dem Mädchen Kraft den Tod der Mutter besser zu verarbeiten.
Mit ruhigen Worten wunderschön geschriebene Geschichte, bei der einem warm ums Herz wird.
Es ist eine zu Herzen gehende Freundschaftsgeschichte zwischen einem traurigen Mädchen, und einem schutzsuchenden Hund.
Dessa Dean muss den frühen Tod ihrer Mutter verkraften.
Immer wieder plagen sie Alpträume.
Ihr Vater versucht sein Bestes ihr beizustehen. Doch jetzt mitten im Winter, muss er für ihr Überleben sorgen. So geht er von früh bis spät in den Wald um Fallen zu stellen.
Da taucht vor der Hütte ein verletzter Hund auf. Dessa Dean nähert sich ihm sehr vorsichtig. Nach einem Weg mit vielen Hindernissen, werden sie schließlich Freunde.
Der Hund gibt dem Mädchen Kraft den Tod der Mutter besser zu verarbeiten.
Mit ruhigen Worten wunderschön geschriebene Geschichte, bei der einem warm ums Herz wird.

„Wunderschön“

Verena Voltére, Thalia-Buchhandlung Pirna

Eine wunderschöne Geschichte von einem Mädchen und einem plötzlich auftauchenden Hund, in den tiefverschneiten Wäldern des nordamerikanischen Kontinents. Eine Geschichte von Einsamkeit, Trauer, Freundschaft, Mut und letztendlich der Liebe zum Leben. Eine wunderschöne Geschichte von einem Mädchen und einem plötzlich auftauchenden Hund, in den tiefverschneiten Wäldern des nordamerikanischen Kontinents. Eine Geschichte von Einsamkeit, Trauer, Freundschaft, Mut und letztendlich der Liebe zum Leben.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
36 Bewertungen
Übersicht
26
9
1
0
0

Literatur für die Seele
von einer Kundin/einem Kunden aus Chemnitz am 19.05.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Auszug: "Wenn der Hund zwölf Tage lang bei mir bleibt und mich so glücklich macht, dass ich jeden Tag von einem Ohr zum anderen strahle [...] - an wie vielen Tagen würde ich strahlen?" Dessa lebt gemeinsam mit ihrem Vater tief in der verschneiten Wildnis. Während ihr Vater jeden Tag auf... Auszug: "Wenn der Hund zwölf Tage lang bei mir bleibt und mich so glücklich macht, dass ich jeden Tag von einem Ohr zum anderen strahle [...] - an wie vielen Tagen würde ich strahlen?" Dessa lebt gemeinsam mit ihrem Vater tief in der verschneiten Wildnis. Während ihr Vater jeden Tag auf die Jagd geht, kämpft Dessa gegen die Kälte und die Einsamkeit und einen tief in ihr verborgenen Schmerz. Bis eines Tages ein wilder Hund auftaucht und ihr Herz auftaut... Hinreißende Geschichte voller literarischer Bilder für Jugendliche ab 12 und Junggebliebene

Ein Hund schenkt neues Selbstvertrauen
von mabuerele am 04.01.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dessa ist 11 Jahre. Sie lebt mit ihrem Vater in einer Blockhütte im hohen Norden. Vor wenigen Wochen war Dessa dabei, als ihre Mutter bei einem Schneesturm starb. Seitdem kann sie die Hütte nicht mehr verlassen. Sie hat tags und nachts Albträume. Es ist wenige Tage vor Weihnachten, als... Dessa ist 11 Jahre. Sie lebt mit ihrem Vater in einer Blockhütte im hohen Norden. Vor wenigen Wochen war Dessa dabei, als ihre Mutter bei einem Schneesturm starb. Seitdem kann sie die Hütte nicht mehr verlassen. Sie hat tags und nachts Albträume. Es ist wenige Tage vor Weihnachten, als sie hört, wie jemand an der Tür der Hütte kratzt. Als sie öffnet, steht ein Hund mit einer verletzten Pfote vor ihr. Die Geschichte wird von Dessa selbst erzählt. Als Leser erlebe ich, wie sie nach und nach die Aufgaben der Mutter übernimmt. Die Begegnung mit dem Hund geschieht sehr behutsam. Schritt für Schritt nähern sich die beiden einander an. Der Vater ist zwar nicht begeistert, doch die Liebe zu seiner Tochter lässt ihn die Unannehmlichkeiten ertragen. Emotional dicht und gut nachvollziehbar schildert Dessa, wie der Vater und sie die Trauer verarbeiten. Dazu bedarf es oft nur weniger Worte. Die Liebe zwischen beiden ist mit den Händen greifbar, auch wenn darüber kaum ein Wort fällt. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte ist berührend geschrieben, trotzdem gleitet sie nie ins Sentimentale ab. In der Kälte des Nordens steht das Überleben im Vordergrund. Und doch ist in jeder Zeile spürbar, wie sehr Dessa ihre Mutter vermisst. Es ist ein Buch der Hoffnung. Das Cover mit den strahlenden Kinderaugen und dem Hund ist sehr schön gestaltet.

Hundewinter
von Kristin Brelage aus Lingen am 02.03.2012
Bewertet: eBook (PDF)

Ein wunderschön einfühlsames Buch über Dessa, die sich nach dem Tod ihrer Mutter nicht mehr aus dem Haus traut und ihrem Lotse. Denn Lotse steht eines Tages vor der Tür und hilft ihr Stück für Stück zurück ins Leben. Einfach wunderbar