Warenkorb

Mord ist aller Laster Anfang

Ein Mitchell & Markby Roman

Mitchell & Markby Band 1

Mitchell & Markbys 1. Fall Der verkrümmte Leichnam einer Siam-Katze und die des dazugehörigen Besitzers: Das ist Meredith Mitchells erster Eindruck von dem kleinen Städtchen Westerfield, wo sie eigentlich nur an der Hochzeit ihrer Nichte
teilnehmen wollte. Nun aber wird sie in einen komplizierten Mordfall verwickelt und beginnt auf eigene Faust zu ermitteln - sehr zum Mißfallen von Inspektor Markby, der sich nicht nur beruflich für Meredith interessiert. Mord ist aller
Laster Anfang ist der Auftakt einer Reihe von Kriminalromanen im klassisch englischen Stil um das liebenswerte Detektivpaar Meredith Mitchell und Alan Markby.
Portrait
Ann Granger hat lange im diplomatischen Dienst gearbeitet und die ganze Welt bereist. Inzwischen lebt sie mit ihren beiden Söhnen und ihrem Mann in der Nähe von Oxford. Sie schreibt in der Tradition von Agatha Christie und Martha Grimes und hat sich mit ihren Krimis zahlreiche Freunde geschaffen. Bestsellerruhm erlangte sie mit der beliebten Mitchell-und-Markby-Reihe. Mit der Fran-Varady-Reihe eroberte sie sich auch ein jüngeres Publikum.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 320 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 13.11.2010
Sprache Deutsch, Englisch
EAN 9783838706054
Verlag Lübbe
Dateigröße 2953 KB
Übersetzer Edith Walter
Verkaufsrang 3610
eBook
eBook
7,99
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Mitchell & Markby

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Cornelia Dygatz, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Diese tolle Krimi-Reihe kam in den 90er Jahre raus und sind immer noch spannend zu lesen. Dieser gediegener englischer Krimi zeigt, dass es nicht immer brutal/blutig zugehen muss.

Stefanie Schmidt, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Im ersten Teil dieser klassischen Whodonit-Serie der Altmeisterin Granger treffen ihre kultigen Ermittler Mitchell und Markby aufeinander. Very british und mit Suchtpotenzial :-).

Kundenbewertungen

Durchschnitt
16 Bewertungen
Übersicht
5
6
3
2
0

very british
von Blacky am 28.02.2013

Kurzbeschreibung: Mitchell & Markbys 1. Fall Der verkrümmte Leichnam einer Siam-Katze und die des dazugehörigen Besitzers: Das ist Meredith Mitchells erster Eindruck von dem kleinen Städtchen Westerfield, wo sie eigentlich nur an der Hochzeit ihrer Nichte teilnehmen wollte. Nun aber wird sie in einen komplizierten Mordfall ver... Kurzbeschreibung: Mitchell & Markbys 1. Fall Der verkrümmte Leichnam einer Siam-Katze und die des dazugehörigen Besitzers: Das ist Meredith Mitchells erster Eindruck von dem kleinen Städtchen Westerfield, wo sie eigentlich nur an der Hochzeit ihrer Nichte teilnehmen wollte. Nun aber wird sie in einen komplizierten Mordfall verwickelt und beginnt auf eigene Faust zu ermitteln - sehr zum Mißfallen von Inspektor Markby, der sich nicht nur beruflich für Meredith interessiert. Ein wunderbarer echter englischer Krimi. Nicht zu Unrecht vergleicht man Ann Granger mit Agatha Christie. Man kann (und sollte) ihn nicht mit "modernen" Krimis vergleichen, denn hier wird eine Spannung ganz eigener Art aufgebaut.Auch das was sich zwischen Meredith Mitchell und Inspektor Alan Markby ist ganz interressant mitzuverfolgen. Wer sich allerdings eine Liebesgeschichte erhofft, wird enttäuscht werden. (Aber vielleicht kommt es ja in den Folgebänden dazu.) Der Mörder - der erst ganz am Schluss enttarnt wird- war dann doch eine Überraschung für mich. Obwohl man von Anfang bis Ende miträtselt, wer der Mörder sein könnte, vermittelt die Story auch eine gewisee Gemütlichkeit, typisch englisch eben.Für mich war das die erste Begegnung mit der Autorin Ann Granger, es wird aber bestimmt nicht die letzte gewesen sein. Reihenfolge der Markby & Mitchell-Bücher: 1. Mord ist aller Laster Anfang 2. Fuchs, du hast die Gans gestohlen 3. Warte, bald ruhest auch du 4. Messer, Gabel, Schere, Mord 5. Wer andern eine Grube gräbt 6. Ein schöner Ort zum Sterben 7. Blumen für sein Grab 8. Kerzenlicht für eine Leiche 9. Ein Hauch von Sterblichkeit 10. Ihr Wille geschehe 11. Tote kehren nicht zurück 12. In dunkler Tiefe sollst du ruhn 13. Mord wirft lange Schatten 14. Der Fluch der bösen Tat 15. Und sei getreu bis in den Tod

Very british
von ZeilenZauber aus Hamburg am 05.11.2012
Bewertet: Einband: Taschenbuch

*** Klappentext *** Mitchell & Markbys 1. Fall: Der verkrümmte Leichnam einer Siam-Katze und die des dazugehörigen Besitzers: Das ist Meredith Mitchells erster Eindruck von dem kleinen Städtchen Westerfield, wo sie eigentlich nur an der Hochzeit ihrer Nichte teilnehmen wollte. Nun aber wird sie in einen komplizierten Mordfall v... *** Klappentext *** Mitchell & Markbys 1. Fall: Der verkrümmte Leichnam einer Siam-Katze und die des dazugehörigen Besitzers: Das ist Meredith Mitchells erster Eindruck von dem kleinen Städtchen Westerfield, wo sie eigentlich nur an der Hochzeit ihrer Nichte teilnehmen wollte. Nun aber wird sie in einen komplizierten Mordfall verwickelt und beginnt auf eigene Faust zu ermitteln - sehr zum Missfallen von Inspektor Markby, der sich nicht nur beruflich für Meredith interessiert. *** Meine Meinung *** Der Einstieg in das Buch fiel mir schwer, aber nach den ersten 50 Seiten war ich in der Handlung drin und fand die beiden Hauptcharaktere Mitchell und Markby sehr interessant und lebendig. Auch die anderen Personen wurden sehr authentisch, wenn auch stellenweise klischeehaft, präsentiert. Sie fügten sich alle zu einer runden Geschichte zusammen. Der britische Humor ist schön schwarz und die Spannung steigt nach und nach an, was man im ersten Moment gar nicht bemerkt. Doch wenn ich das Buch aus der Hand legen musste, fiel es mir schwer und ich konnte erst dann realisieren, wie spannend es mittlerweile geworden war und wie die Puzzlestücke nach und nach an ihren Platz fielen. Die Schreibweise Ann Grangers ist flüssig und gut lesbar und je nach Situation wurde mehr oder weniger detailliert beschrieben. Das Buch hat mir gut gefallen und mich gefesselt, da kann ich nicht anders und vergebe 5 Sterne.

Englischer Krimi mit Suchtfaktor
von Tautröpfchen am 20.10.2012
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Der erste Fall für Meredith Mitchell und Alan Markby. Dieser sehr englische Krimi kommt auch gut ohne blutige Details und brutale Inszenierungen aus. Ein Krimi mit viel Charme und einem Hauptcharakter, der durch Eigensinnigkeit und ihre genauen Überlegungen hervorsticht. Die beschriebene Umgebung strahlt eine solche Ruhe aus, ... Der erste Fall für Meredith Mitchell und Alan Markby. Dieser sehr englische Krimi kommt auch gut ohne blutige Details und brutale Inszenierungen aus. Ein Krimi mit viel Charme und einem Hauptcharakter, der durch Eigensinnigkeit und ihre genauen Überlegungen hervorsticht. Die beschriebene Umgebung strahlt eine solche Ruhe aus, die sich auf den Leser überträgt und es einem trotzdem unmöglich macht, sich diesem Buch zu entziehen. Fazit: Ein großartiges Buch, das ohne viele Leichen auskommt, einen in seinen Bann zieht und einem Lust macht auf mehr.