Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Von Idioten umzingelt! / Gregs Tagebuch Bd.1

Ein Comic-Roman. Ausgezeichnet mit dem Blue Peter Book Award 2012; Best Children's Book of the Last 10 Years

Gregs Tagebuch 1

(99)
Gregs Tagebuch 1 - Von Idioten umzingelt! Greg hat von seiner Mutter ein Tagebuch geschenkt bekommen. Und das, obwohl Tagebücher doch eigentlich nur was für Mädchen sind! Oder etwa doch nicht? Greg jedenfalls beginnt einfach mal zu schreiben: von seinen lästigen Brüdern. seinem trotteligen Freund Rupert, dem täglichen Überlebenskampf in der Schule, einem echt gruseligen Geisterhaus und dem verbotenen Käse ... Taschenbuch, s/w illustriert, 224 Seiten, ab 10 Jahren
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 224
Altersempfehlung 10 - 12
Erscheinungsdatum 17.03.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8432-0005-9
Verlag Baumhaus Verlag GmbH
Maße (L/B/H) 12,5/1,6/18,7 cm
Gewicht 230 g
Originaltitel Diary of a Wimpy Kid
Abbildungen mit zahlreichen Illustrationen
Auflage 14. Auflage
Illustrator Jeff Kinney
Übersetzer Collin McMahon
Verkaufsrang 137
Buch (Taschenbuch)
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Gregs Tagebuch mehr

  • Band 1

    25610952
    Von Idioten umzingelt! / Gregs Tagebuch Bd.1
    von Jeff Kinney
    (99)
    Buch
    8,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    28963629
    Gibt's Probleme? / Gregs Tagebuch Bd.2
    von Jeff Kinney
    (31)
    Buch
    9,00
  • Band 3

    30501129
    Jetzt reicht's! / Gregs Tagebuch Bd.3
    von Jeff Kinney
    (28)
    Buch
    8,99
  • Band 4

    32117498
    Ich war's nicht! / Gregs Tagebuch Bd.4
    von Jeff Kinney
    (30)
    Buch
    8,99
  • Band 5

    35146224
    Geht's noch? / Gregs Tagebuch Bd.5
    von Jeff Kinney
    (28)
    Buch
    8,99
  • Band 6

    39214109
    Keine Panik! / Gregs Tagebuch Bd.6
    von Jeff Kinney
    Buch
    8,99
  • Band 7

    64492686
    Gregs Bibliothek - Gregs Werke 7 - 9 als Taschenbuch
    von Jeff Kinney
    Buch
    19,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Einfach zum Kichern“

Ingbert Edenhofer, Thalia-Buchhandlung Essen

Wenn man mich mal im Zug erlebt, wie ich mit einem breiten Grinsen lese und immer wieder kichere, dann lese ich wahrscheinlich etwas aus der Reihe "Gregs Tagebuch". Und schon jetzt korrigiere ich meine ursprünglich vergebenen 4 Elfen auf 5.

Aus der Perspektive des Lesers, der in erster Linie Gefallen an gehobener Literatur hat, müsste ich natürlich Punkte abziehen. Immerhin ist die Struktur der Bücher doch teils sehr episodenhaft, sodass der rote Faden längst nicht alles zusammen hält. Allerdings ist dieser Leser nicht die Hauptzielgruppe dieses Buchs. Eher sind es Kinder, denen man vermitteln soll, wie viel Spaß Lesen machen kann. Und das schafft Jeff Kinney in seinen Büchern besser als so ziemlich jeder sonst.

Was ich besonders mag, etwa im Vergleich zu "Mein Lotta-Leben", ist, dass Greg eigentlich nicht absichtlich frech ist. Er ist ein Mittelkind, sodass es psychologisch durchaus nachvollziehbar ist, dass er auf der Suche nach Aufmerksamkeit ist. Also will er vor Allem ein furchtbar beliebter Schüler sein. Dummerweise geht das immer schief, ob er sich nun als Comiczeichner, als Schülerlotse oder als Betreiber einer Geisterbahn versucht. Und es geht nicht einfach nur schief, es geht spektakulär schief!

Dazu kommen die Figuren, die teils unfassbar absurd sind - allen voran Gregs Mitschüler Fregley. Offenbar basieren die Tagebücher auf Jeff Kinneys eigenen Kindheitserlebnissen - ich bin unsicher, ob ich Mitleid oder Hochachtung empfinden soll.

So oder so ist es aber der Auftakt einer beeindruckend unterhaltsamen Reihe - und wenn die Kinder, für die Sie es gekauft haben, gerade nicht lesen wollen: Greifen Sie selber zu, es lohnt sich!
Wenn man mich mal im Zug erlebt, wie ich mit einem breiten Grinsen lese und immer wieder kichere, dann lese ich wahrscheinlich etwas aus der Reihe "Gregs Tagebuch". Und schon jetzt korrigiere ich meine ursprünglich vergebenen 4 Elfen auf 5.

Aus der Perspektive des Lesers, der in erster Linie Gefallen an gehobener Literatur hat, müsste ich natürlich Punkte abziehen. Immerhin ist die Struktur der Bücher doch teils sehr episodenhaft, sodass der rote Faden längst nicht alles zusammen hält. Allerdings ist dieser Leser nicht die Hauptzielgruppe dieses Buchs. Eher sind es Kinder, denen man vermitteln soll, wie viel Spaß Lesen machen kann. Und das schafft Jeff Kinney in seinen Büchern besser als so ziemlich jeder sonst.

Was ich besonders mag, etwa im Vergleich zu "Mein Lotta-Leben", ist, dass Greg eigentlich nicht absichtlich frech ist. Er ist ein Mittelkind, sodass es psychologisch durchaus nachvollziehbar ist, dass er auf der Suche nach Aufmerksamkeit ist. Also will er vor Allem ein furchtbar beliebter Schüler sein. Dummerweise geht das immer schief, ob er sich nun als Comiczeichner, als Schülerlotse oder als Betreiber einer Geisterbahn versucht. Und es geht nicht einfach nur schief, es geht spektakulär schief!

Dazu kommen die Figuren, die teils unfassbar absurd sind - allen voran Gregs Mitschüler Fregley. Offenbar basieren die Tagebücher auf Jeff Kinneys eigenen Kindheitserlebnissen - ich bin unsicher, ob ich Mitleid oder Hochachtung empfinden soll.

So oder so ist es aber der Auftakt einer beeindruckend unterhaltsamen Reihe - und wenn die Kinder, für die Sie es gekauft haben, gerade nicht lesen wollen: Greifen Sie selber zu, es lohnt sich!

Jennifer Pereira, Thalia-Buchhandlung Bonn

In seinen Memoiren beschreibt Greg, wie das Schicksal sich meist gegen ihn wendet. Auch seinen Freund muss er zurückgewinnen, nachdem er ihn im Stich gelassen hatte. In seinen Memoiren beschreibt Greg, wie das Schicksal sich meist gegen ihn wendet. Auch seinen Freund muss er zurückgewinnen, nachdem er ihn im Stich gelassen hatte.

„Eine supercoole Verführung für Buch- und Leseverweigerer im Alter von 8-14 Jahren. “

Claudia Engelmann, Thalia-Buchhandlung Korbach

Tagebücher für Jungen? Greg hat eins von seiner Mutter geschenkt bekommen und ist zunächst entsetzt, beginnt dann aber fleißig zu schreiben. Denn schließlich ist ja klar, dass dies kein Tagebuch ist, sondern dass dies seine Memoiren sind, denn er macht das alles überhaupt nur deswegen, damit er später, wenn er reich und berühmt ist, nicht den ganzen Tag dämliche Fragen beantworten muss. Aber vorher muss er den Alltag an der Junior High School bewältigen, mit seinen lästigen Brüdern klarkommen und da ist auch noch sein trotteliger Freund Rupert und seine manchmal merkwürdige Familie.
Was für ein herrlich komisches Buch, geradezu eine Verführung für Buch- und Leseverweigerer im Alter von 8-14 Jahren.
Tagebücher für Jungen? Greg hat eins von seiner Mutter geschenkt bekommen und ist zunächst entsetzt, beginnt dann aber fleißig zu schreiben. Denn schließlich ist ja klar, dass dies kein Tagebuch ist, sondern dass dies seine Memoiren sind, denn er macht das alles überhaupt nur deswegen, damit er später, wenn er reich und berühmt ist, nicht den ganzen Tag dämliche Fragen beantworten muss. Aber vorher muss er den Alltag an der Junior High School bewältigen, mit seinen lästigen Brüdern klarkommen und da ist auch noch sein trotteliger Freund Rupert und seine manchmal merkwürdige Familie.
Was für ein herrlich komisches Buch, geradezu eine Verführung für Buch- und Leseverweigerer im Alter von 8-14 Jahren.

„Willkommen bei den Heffleys“

Anneke Ulrich, Thalia-Buchhandlung Cloppenburg

Gregs Leben könnte doch einfach ganz normal sein, aber irgendwie tappt er ständig in jedes einzelne Fettnäpfchen.
In Band 1 erlebt der junge Protagonist seinen ersten Tag an der Junior High. Eigentlich hatte er sich tierisch gefreut endlich zu den "Größeren" zu gehören, jedoch scheinen hier alle Schüler noch viel verrückter zu sein.

Die Hörbücher sind einfach genial! Die Sprecher verwandeln die Story in ein fantastisches Erlebnis und man wird richtig süchtig danach!
Gregs Leben könnte doch einfach ganz normal sein, aber irgendwie tappt er ständig in jedes einzelne Fettnäpfchen.
In Band 1 erlebt der junge Protagonist seinen ersten Tag an der Junior High. Eigentlich hatte er sich tierisch gefreut endlich zu den "Größeren" zu gehören, jedoch scheinen hier alle Schüler noch viel verrückter zu sein.

Die Hörbücher sind einfach genial! Die Sprecher verwandeln die Story in ein fantastisches Erlebnis und man wird richtig süchtig danach!

„Für Lesefaule“

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Im Vorfeld sei gesagt, dass diese Buchreihe natürlich nur für Kinder ist, aber der ein oder andere "Comic" macht auch Erwachsenen beim lesen Spass!

Die Mischung aus Comic und Fließtext ist für Kinder bestens zu lesen. Die Bilder sorgen für die nötige Abwechslung zwischen die "Lesepassagen". 

Im großen und Ganzen kann man diese Buchreihe sofort empfehlen. Es ist einfach geschrieben und animiert selbst die lesefaulsten Kinder dazu zu diesem Buch zu greifen. Ich hatte neulich sogar ein Kind gesehen, was im Supermarkt in diesem Buch vertieft war und alles andere drumherum vergessen hatte. Offenbar teilen Kinder meine Meinung.
Im Vorfeld sei gesagt, dass diese Buchreihe natürlich nur für Kinder ist, aber der ein oder andere "Comic" macht auch Erwachsenen beim lesen Spass!

Die Mischung aus Comic und Fließtext ist für Kinder bestens zu lesen. Die Bilder sorgen für die nötige Abwechslung zwischen die "Lesepassagen". 

Im großen und Ganzen kann man diese Buchreihe sofort empfehlen. Es ist einfach geschrieben und animiert selbst die lesefaulsten Kinder dazu zu diesem Buch zu greifen. Ich hatte neulich sogar ein Kind gesehen, was im Supermarkt in diesem Buch vertieft war und alles andere drumherum vergessen hatte. Offenbar teilen Kinder meine Meinung.

„Tami, 12 Jahre:“

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Leuna

Sehr schönes Buch, immer lustige Sprüche, gute Geschichten und immer nette Story. Sehr schönes Buch, immer lustige Sprüche, gute Geschichten und immer nette Story.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Tolles Buch für Jungs, aber auch für Mädchen, und besonders zu empfehlen für Lesemuffel.
Tolles Buch für Jungs, aber auch für Mädchen, und besonders zu empfehlen für Lesemuffel.

Christiane Ludwig, Thalia-Buchhandlung Dresden

Die Comicromanreihe begeistert mit Humor, Situationskomik und lebhaften Figuren sogar überzeugte Lesemuffel. Witzig illustriert, aus dem Leben gegriffen - definitiv empfehlenswert. Die Comicromanreihe begeistert mit Humor, Situationskomik und lebhaften Figuren sogar überzeugte Lesemuffel. Witzig illustriert, aus dem Leben gegriffen - definitiv empfehlenswert.

Bettina Krauß, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Herrlich! Ich habe beim Lesen laut gelacht. Ist eine super Reihe auch für Kinder, die noch nicht so viel lesen, weil das Buch aus einzelnen Episoden besteht. Herrlich! Ich habe beim Lesen laut gelacht. Ist eine super Reihe auch für Kinder, die noch nicht so viel lesen, weil das Buch aus einzelnen Episoden besteht.

Britta Christan, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Ihr Kind liest nicht? Geben Sie ihm Greg! Lustig und lebensnah verführt dieser Comicroman alle Kinder zum Lesen! Ihr Kind liest nicht? Geben Sie ihm Greg! Lustig und lebensnah verführt dieser Comicroman alle Kinder zum Lesen!

Rebecca Lehnhardt, Thalia-Buchhandlung Schwerin

Greg erlebt - und überlebt - viele verrückte Sachen und Personen. Und er hat Ziele, jedoch auch solche, die schwer umsetzbar sind. Sehr komisch und "überhaupt nicht übertrieben". Greg erlebt - und überlebt - viele verrückte Sachen und Personen. Und er hat Ziele, jedoch auch solche, die schwer umsetzbar sind. Sehr komisch und "überhaupt nicht übertrieben".

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Witzig & schräg, nicht nur was für die Kleineren! Witzig & schräg, nicht nur was für die Kleineren!

R. Rosenthal, Thalia-Buchhandlung Lübeck

Ein Buch in Comicform, dass sowahl Klein als auch Groß sehr viel Freude bereitet. Ein Buch in Comicform, dass sowahl Klein als auch Groß sehr viel Freude bereitet.

Michael Wasel, Thalia-Buchhandlung Münster

Die Abenteuer die Greg erlebt sind herrlich aus dem Leben gegriffen und wissen deswegen mit ihrem Witz zu begeistern. Dieser Auftakt ist sehr gelungen konzipiert! Die Abenteuer die Greg erlebt sind herrlich aus dem Leben gegriffen und wissen deswegen mit ihrem Witz zu begeistern. Dieser Auftakt ist sehr gelungen konzipiert!

Natascha Radtke, Thalia-Buchhandlung Langenfeld

Großartige und nachvollziehbare Geschichte um das chaotische Leben eines jungen Heranwachsenden. Lustige Zeichnungen machen das Lesevergnügen auch für Lesemuffel spaßig. Großartige und nachvollziehbare Geschichte um das chaotische Leben eines jungen Heranwachsenden. Lustige Zeichnungen machen das Lesevergnügen auch für Lesemuffel spaßig.

Vanessa Pludra, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein genial witziges Buch, das auch Jungs zahlreich wieder zum Lesen bringt. Mit seinem comicartigen Tagebuchstil liest es sich locker weg und ist sehr unterhaltsam! Ein genial witziges Buch, das auch Jungs zahlreich wieder zum Lesen bringt. Mit seinem comicartigen Tagebuchstil liest es sich locker weg und ist sehr unterhaltsam!

Manja Berg, Thalia-Buchhandlung Wildau

Greg schreibt seine Memoaren, denn als Erwachsener wird er berühmt sein. Aber jetzt ist er ersteinmal nur von Idioten umzingelt. Greg schreibt seine Memoaren, denn als Erwachsener wird er berühmt sein. Aber jetzt ist er ersteinmal nur von Idioten umzingelt.

Friederike Gärtner, Thalia-Buchhandlung Wildau

Herrlicher Comicroman für Jungs zum Anfüttern. Herrlicher Comicroman für Jungs zum Anfüttern.

Jeanette Kathmann, Thalia-Buchhandlung Cloppenburg

Mit Greg habe ich bisher (fast) jeden Lesemuffel zum Lesen gebracht. Durch den Tagebuchstil sehr ansprechend für Kidds. Zudem noch witzig und kurzweilig . Was will man mehr? Mit Greg habe ich bisher (fast) jeden Lesemuffel zum Lesen gebracht. Durch den Tagebuchstil sehr ansprechend für Kidds. Zudem noch witzig und kurzweilig . Was will man mehr?

„Von Idioten umzingelt“

Nicole Otto, Thalia-Buchhandlung Plauen

Tagebücher sind nur was für Mädchen! Trotzdem bekommt Greg ein´s von seiner Mutter geschenkt.
Notgedrungen nutzt er es um seine Memoiren zu schreiben. Denn wenn er mal Erwachsen ist, wird er weltberühmt.
Er schreibt über seine, manchmal peinlichen, Eltern, seine nervigen Geschwister und seinen trotteligen Freund Rupert. Selbstverständlich darf der tägliche Überlebenskampf in der Schule nicht fehlen und die ganzen anderen Idioten von denen er tagtäglich umzingelt ist.

Locker , flockig wegzulesen.
Witzg für kleine und große Leser.
Tagebücher sind nur was für Mädchen! Trotzdem bekommt Greg ein´s von seiner Mutter geschenkt.
Notgedrungen nutzt er es um seine Memoiren zu schreiben. Denn wenn er mal Erwachsen ist, wird er weltberühmt.
Er schreibt über seine, manchmal peinlichen, Eltern, seine nervigen Geschwister und seinen trotteligen Freund Rupert. Selbstverständlich darf der tägliche Überlebenskampf in der Schule nicht fehlen und die ganzen anderen Idioten von denen er tagtäglich umzingelt ist.

Locker , flockig wegzulesen.
Witzg für kleine und große Leser.

„Einfach Spitze!!!“

Jana Torge, Thalia-Buchhandlung Freital

Greg schreibt seine Memoaren, denn als Erwachsener wird er berühmt sein. Aber jetzt ist er ersteinmal nur von Idioten umzingelt. An alle Kinder ab 10 Jahren und an alle Erwachsene: Unbedingt lesen! Da kann man mal so richtig lachen. Greg schreibt seine Memoaren, denn als Erwachsener wird er berühmt sein. Aber jetzt ist er ersteinmal nur von Idioten umzingelt. An alle Kinder ab 10 Jahren und an alle Erwachsene: Unbedingt lesen! Da kann man mal so richtig lachen.

„Für Jungs im Alter ab 10 Jahren ein Muß...“

Peter Binninger, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Der erste Teil der erfolgreichen "Gregs Tagebuch" Reihe. Es ist wirklich wie aus dem wahren Leben, eine lustige Geschichte über die Probleme von Greg in der Schule, mit Eltern, Geschwistern & mit seinen Freunden.
Lustige Comics runden die witzigen Geschichten ab...
Der erste Teil der erfolgreichen "Gregs Tagebuch" Reihe. Es ist wirklich wie aus dem wahren Leben, eine lustige Geschichte über die Probleme von Greg in der Schule, mit Eltern, Geschwistern & mit seinen Freunden.
Lustige Comics runden die witzigen Geschichten ab...

„Jetzt als Taschenbuch!“

Tina Brandner, Thalia-Buchhandlung Passau

Durch den Titel "Von Idioten umzingelt" wurde ich auf das Buch neugierig. Ich wollte wissen was sich dahinter verbirgt. Es ist ein superwitziges Buch in Comicart geschrieben. Mich hat es an den "Kleinen Nick" erinnert. Ideal auch für die Jungs (und auch Mädels) die nicht so gerne lesen

Durch den Titel "Von Idioten umzingelt" wurde ich auf das Buch neugierig. Ich wollte wissen was sich dahinter verbirgt. Es ist ein superwitziges Buch in Comicart geschrieben. Mich hat es an den "Kleinen Nick" erinnert. Ideal auch für die Jungs (und auch Mädels) die nicht so gerne lesen

„Das Buch, mit dem ich meine Neffen endlich zum lesen bekommen habe“

Sabine Rößler, Thalia-Buchhandlung Wildau

Ich habe zwei Neffen die, gelinde gesagt, ziemlich lesefaul sind. Für die Buchhändlertante natürlich ein Albtraum.
Mit diesem Buch hat sich das endlich geändert.
Greg macht das durch, was Jungen in dem Alter so erleben. Ein großer Bruder der ihn nervt, in der Schule läuft es auch nicht gerade gut,und Eltern verstehen einen sowieso nicht.
Das Buch ist deshalb so außergewöhnlich, weil es eine Mischung aus Text und Comic ist.
Und das gefällt lesefaulen Neffen anscheinend.
Also, wenn sie auch einen Jungen zu Hause haben der nicht lesen will, probieren sie es unbedingt mit Greg. Das gilt natürlich auch für Mädchen.
Ich habe zwei Neffen die, gelinde gesagt, ziemlich lesefaul sind. Für die Buchhändlertante natürlich ein Albtraum.
Mit diesem Buch hat sich das endlich geändert.
Greg macht das durch, was Jungen in dem Alter so erleben. Ein großer Bruder der ihn nervt, in der Schule läuft es auch nicht gerade gut,und Eltern verstehen einen sowieso nicht.
Das Buch ist deshalb so außergewöhnlich, weil es eine Mischung aus Text und Comic ist.
Und das gefällt lesefaulen Neffen anscheinend.
Also, wenn sie auch einen Jungen zu Hause haben der nicht lesen will, probieren sie es unbedingt mit Greg. Das gilt natürlich auch für Mädchen.

„-Von Idioten umzingelt-“

A. Fröhlich, Thalia-Buchhandlung Zeitz

"Eines Tages bin ich reich und berühmt, aber momentan bin ich von Idioten umzingelt." Das und noch mehr an Lebensweisheiten eines zehnjährigen Jungen erfährt man in dem Buch von Jeff Kinney- Gregs Tagebuch.
Viel Vergnügen beim lesen!
"Eines Tages bin ich reich und berühmt, aber momentan bin ich von Idioten umzingelt." Das und noch mehr an Lebensweisheiten eines zehnjährigen Jungen erfährt man in dem Buch von Jeff Kinney- Gregs Tagebuch.
Viel Vergnügen beim lesen!

„Ihr Sohn liest nicht?“

Marion Sollfrank, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Alles schon probiert? Nichts hat gefallen?
Dann kennt Ihr Sohn Greg noch nicht!
Gregs Tagebuch: Von Idioten umzingelt!
Ein Comic Roman, der aus einem standhaften NICHT-LESER eine Leseratte macht.
Greg bekommt von seiner Mama ein „ Tagebuch“ geschenkt. Wie uncool für einen Jungen im besten Alter von 12 Jahren. Aber es hilft nichts. Das Tagebuch ist da, also beschließt er seine Memoiren nieder zu schreiben. Man weiß ja nie, für was das noch gut ist.
Hier nun ein Auszug aus dem Buch, damit Sie sich eine Vorstellung machen können, was Ihren Sohn erwartet…..
…. Ich habe Rupert ungefähr eine Milliarde Mal gesagt, dass wir jetzt nicht mehr in der Grundschule sind und dass man sich jetzt zum „Abhängen“ trifft und nicht zum „Spielen“. Aber egal wie viele Kopfnüsse ich ihm gebe, er checkt es einfach nicht. Seitdem ich auf der Junior Highschool bin, achte ich viel mehr auf mein Image…….
Und wundern Sie sich bitte nicht, wenn Ihr Sohn zu Ihnen kommt und sagt ich will noch ein Buch. Das ist ganz normal. Zum Glück gibt es Fortsetzungen. Greg hat noch viel zu erzählen.
Alles schon probiert? Nichts hat gefallen?
Dann kennt Ihr Sohn Greg noch nicht!
Gregs Tagebuch: Von Idioten umzingelt!
Ein Comic Roman, der aus einem standhaften NICHT-LESER eine Leseratte macht.
Greg bekommt von seiner Mama ein „ Tagebuch“ geschenkt. Wie uncool für einen Jungen im besten Alter von 12 Jahren. Aber es hilft nichts. Das Tagebuch ist da, also beschließt er seine Memoiren nieder zu schreiben. Man weiß ja nie, für was das noch gut ist.
Hier nun ein Auszug aus dem Buch, damit Sie sich eine Vorstellung machen können, was Ihren Sohn erwartet…..
…. Ich habe Rupert ungefähr eine Milliarde Mal gesagt, dass wir jetzt nicht mehr in der Grundschule sind und dass man sich jetzt zum „Abhängen“ trifft und nicht zum „Spielen“. Aber egal wie viele Kopfnüsse ich ihm gebe, er checkt es einfach nicht. Seitdem ich auf der Junior Highschool bin, achte ich viel mehr auf mein Image…….
Und wundern Sie sich bitte nicht, wenn Ihr Sohn zu Ihnen kommt und sagt ich will noch ein Buch. Das ist ganz normal. Zum Glück gibt es Fortsetzungen. Greg hat noch viel zu erzählen.

„BITTE BITTE LESEN !“

Sabrina Etzold, Thalia-Buchhandlung Kassel

In diesem witzigen Buch findet jeder Leser etwas zum Lachen oder Schmunzeln. Einfach mal Abschalten und sich amüsieren. Bisher gibt es sogar eine richtige Fan-Gemeinde von Greg`s Tagebuchaufzeichnungen und ich hoffe sehr, daß noch viele weitere Bände erscheinen. Gerne berate ich Sie in unserer Buchhandlung.... In diesem witzigen Buch findet jeder Leser etwas zum Lachen oder Schmunzeln. Einfach mal Abschalten und sich amüsieren. Bisher gibt es sogar eine richtige Fan-Gemeinde von Greg`s Tagebuchaufzeichnungen und ich hoffe sehr, daß noch viele weitere Bände erscheinen. Gerne berate ich Sie in unserer Buchhandlung....

„Herrlich!!!“

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Schon der Titel macht uns Greg symphatisch - denn fühlen wir uns nicht alle manchmal so...?! In seinem Tagebuch lässt uns Greg daran teilhaben, was er alles tut, um am Ende des Schuljahres auf eine ehrenvolle Position im Jahrbuch der Schule zu gelangen. Dumm nur, dass immer wieder sein bester Freund Rupert stört und nervt. Guckt einfach ´mal rein, es wird euch gefallen! Schon der Titel macht uns Greg symphatisch - denn fühlen wir uns nicht alle manchmal so...?! In seinem Tagebuch lässt uns Greg daran teilhaben, was er alles tut, um am Ende des Schuljahres auf eine ehrenvolle Position im Jahrbuch der Schule zu gelangen. Dumm nur, dass immer wieder sein bester Freund Rupert stört und nervt. Guckt einfach ´mal rein, es wird euch gefallen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
99 Bewertungen
Übersicht
86
11
2
0
0

Von Idioten umzingelt
von meggie aus Mertesheim am 16.02.2018

Greg Heffley bekommt von seiner Mutter ein Tagebuch geschenkt, wobei er jedoch von Anfang an darauf hinweist, dass er das Buch nur nutzt, um seine Memoiren zu schreiben. Trotzdem führt er das Buch gewissenhaft und erzählt aus seinem Alltag. Ob Schule, Freizeit oder in Ausübung seiner Rechte und Pflichten.... Greg Heffley bekommt von seiner Mutter ein Tagebuch geschenkt, wobei er jedoch von Anfang an darauf hinweist, dass er das Buch nur nutzt, um seine Memoiren zu schreiben. Trotzdem führt er das Buch gewissenhaft und erzählt aus seinem Alltag. Ob Schule, Freizeit oder in Ausübung seiner Rechte und Pflichten. Zu leiden hat er unter seinem älteren Bruder Rodrick, der ihn regelmäßig piesackt und unter seinem jüngeren Bruder Manni, der als Nesthäkchen der Familie im Vordergrund steht. Und so macht sich Greg die Welt, wie sie ihm gefällt. Greg, nun in der fünften Klasse der Highschool, meint, dass er jetzt zu den Großen gehört. Es werden nur Sachen gemacht, die ihm gefallen und cool sind. Außerdem wird die Arbeit für die Schule auf ein Minimum zurückgeschraubt. Außerdem meint er, immer recht zu haben und die Dinge, die er tut seien immer richtig. Damit tritt er jedoch sehr oft in ein Fettnäpfchen, stößt manche seiner Freunde richtig vor den Kopf und wenn er erwischt wird, redet er sich mit einer faulen Ausrede heraus. Greg ist ein typischer 11jähriger Junge, der anfängt, sich selbst zu finden, Grenzen auszutesten und sich nicht viel sagen lässt. Durch seine Streiche bzw. durch sein teilweise egoistisches Verhalten lernt er jedoch auch immer ein Stück weit dazu und merkt, wenn er jemandem weh getan oder falsch behandelt hat. Trotz, dass er dann versucht, den Schaden zu beheben, glaubt er auch noch, dass ihm unrecht getan wird oder er benachteiligt ist. Er ist eben ein typischer pubertierender Junge, der am Anfang seiner Teenager-Karriere steht. Das Tagebuch ist so geschrieben, wie ein 11jähriger redet. Frei von der Leber weg, Umgangssprache oder auch das ein oder andere Mal eher böse, aber nie ordinär oder gewalttätig. Greg beschreibt Alltagssituationen aus der Schule, wie z. B. Schikanen der älteren Schüler gegen die jüngeren, Sportunterricht, Klassenstreber und -clowns, aber auch, wie es zu Hause mit seinen Brüdern und Eltern läuft und wie er seine Freizeit mit diversen Freunden gestaltet, vorneweg mit seinem besten Freund Rupert, den er aber auch ganz schön ausnutzt. Aufgelockert werden die Tagebucheinträge durch kleine Bilder, die Greg und seine Mitmenschen zeigen. So werden manche Szenen nochmal bildlich dargestellt, erweitert oder einfach nochmals erklärt. Mit viel Sarkasmus geht der Autor an die Tagebucheinträge an, die in Monate eingeteilt sind. Greg beschreibt nicht jeden seiner Tage, sondern die, an denen etwas wichtiges passiert. Dabei wird jedoch auch aufgezeigt, mit welchen Problemen die Kinder zu kämpfen haben. Und welche Folgen das Fehlverhalten haben kann. Greg wird jedoch auch sehr egoistisch dargestellt. Sein Verhalten ist teilweise schon sehr grenzwertig und würde im realen Leben zu viel härteren Strafen führen. Manche würden sagen: hier hat die gute Erziehung versagt. Trotzdem macht es Spaß, das Buch zu lesen und Gregs Weg zu verfolgen. Mein Sohn (derzeit knapp 9 Jahre alt und eigentlich ein absoluter Lesemuffel) war begeistert und wollte direkt mit dem zweiten Teil weitermachen. Wir begleiten Greg durch eine Zeit voll Höhen und Tiefen, wobei die Tiefen überwiegen. Misserfolge, Rückschläge und nur kleine Erfolgserlebnisse pflastern seinen Weg zum Erwachsenwerden. Manchmal zieht er die richtigen Schlüsse aus seinem Handeln, doch sehr oft ignoriert er sein Fehlverhalten, was aber auch daran liegt, dass er gar nicht richtig gesagt bekommt, was eigentlich falsch lief. Kinder, hier insbesondere Jungs können sich bestimmt sehr mit der Hauptfigur Greg identifizieren. Ich konnte jetzt mit dem Inhalt und Gregs Handlungen nicht so recht viel anfangen, aber es hat dennoch Spaß gemacht. Die Zeichnungen waren ein schöner Hingucker und wenn auch sehr spartanisch gezeichnet, doch liebevoll und inhaltlich sehr passend. Fazit: Für Kinder ideal, für Erwachsene ein netter Zeitvertreib für Zwischendurch. Zum Vorlesen übrigens auch bestens geeignet.

Gut
von ChrisYo aus Lutherstadt Wittenberg am 14.06.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Zum Inhalt: Greg hat von seiner Mutter ein Tagebuch geschenkt bekommen. Und das, obwohl Tagebücher doch eigentlich nur was für Mädchen sind! Oder etwa doch nicht? Greg jedenfalls beginnt einfach mal darin zu schreiben und zu zeichnen: über seine lästigen Brüder, seine Eltern, seinen trotteligen Freund Rupert, den täglichen Überlebenskampf... Zum Inhalt: Greg hat von seiner Mutter ein Tagebuch geschenkt bekommen. Und das, obwohl Tagebücher doch eigentlich nur was für Mädchen sind! Oder etwa doch nicht? Greg jedenfalls beginnt einfach mal darin zu schreiben und zu zeichnen: über seine lästigen Brüder, seine Eltern, seinen trotteligen Freund Rupert, den täglichen Überlebenskampf in der Schule, ein echt gruseliges Geisterhaus und über den verbotenen Stinkekäse. Was kann es für einen Jungen in der Mittelstufe noch schlimmeres geben, als nicht zu wissen, wo man hingehört. Einerseits will man mit seinem Freund gern etwas spielen, aber andererseits ist spielen bei den Älteren verpönt. Man interessiert sich langsam für Mädchen, aber wie sollen die einen wahr nehmen, wenn man so ein Niemand ist. Da muss man erfinderisch werden. Aber wie soll man cool werden, wenn man in der Schule immer wieder vor neue Peinlichkeiten gestellt wird und auch die eigene Familie nie davor zurück schreckt einem zu zeigen, dass man einfach nicht cool genug ist. Der große Bruder ärgert einen ständig, die Eltern sind verbohrt und der kleine Bruder nennt einen eiskalt "Bubi". Da muss sich etwas tun! Und auch, wenn es oberuncool ist, dass seine Mutter ihm ein Tagebuch geschenkt hat, beginnt Greg seine Gedanken in das Büchlein zu schreiben. Da geht es um Pläne für einen Comic in der Schülerzeitung, peinliche Theaterauftritte, Prügeleien und Mobbing, Stinkekäse auf dem Schulhof, beste Freunde und beste Feinde, peinlichen Schulsport und einfach das chaotische Leben an sich, bei dem man nie das erlangt, was man sich vorgenommen hat. Da Gregs Tagebuch so gehyped wurde, habe ich mir den ersten Band ebenfalls zugelegt und muss sagen, dass es ganz nett zu lesen war. Zeitweise fand ich etwas langweilig beziehungsweise langatmig, aber ich denke, dass die jüngere, lesende Generation durchaus ihren Spaß an den Geschichten von Greg hat. Greg erzählt aus dem alltäglichen Leben, ungeschönt, aber humorvoll. So können sich junge Leser sicher gut in seine Situation hinein versetzten. Der Schreibstil des Autors ist einfach gehalten, sodass man sehr schnell begreift, was Greg uns da erzählen will. Immer wieder werden die Passagen durch diverse Comiczeichnungen unterbrochen, in denen Greg versucht das Geschriebene zu verbildlichen. Das ist an sich ganz witzig, wurde mir aber in der Passage mit den Schulcomics zu viel - und unwitzig waren sie obendrein auch noch. Für einen Erwachsenen liest sich das Buch sehr schnell weg. Es ist alles sehr groß geschrieben und geht vor allem durch die Comics auch sehr schnell voran. An einem Tag ist das Buch locker zu schaffen. Junge Leser können sich Gregs Geschichte jedoch bequem nach Tagen einteilen. So kann das Gelesene noch einmal schön überdacht werden. Das finde ich an sich nicht schlecht. Greg als Protagonist und Ich-Erzähler seiner Geschichte ist an sich ein ziemlich durchschnittlicher Bengel. Er geht in die Schule und ist dort mittelmäßig beliebt, was er aber gern ändern möchte. Er hat dafür auch reichlich verrückte Ideen und schießt dabei oft über sein Ziel hinaus. Immer wenn es bei ihm grade gut zu laufen scheint passiert etwas, was ihn dann wieder komplett zurück wirft. Sei es durch einen unüberlegte Handlung oder eben durch sein kindliches, rebellisches Handeln. Er schafft es immer wieder sich selbst ins Aus zu katapultieren. Obwohl er so chaotisch ist, ist er aber sehr sympathisch. Er ist ein Charakter mit Ecken und Kanten. Das gefällt. Denn niemand ist perfekt. Empfehlen möchte ich das Buch allen, die gern etwas humorvolles Lesen wollen. Ernst nehmen kann man das Tagebuch nämlich nicht wirklich. Es macht Spaß, aber viel daraus lernen kann man nicht. Es ist ein Buch für Zwischendurch. Idee: 5/5 Charaktere: 4/5 Spannung: 4/5 Logik: 4/5 Gesamt: 4/5

von einer Kundin/einem Kunden aus Dresden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Diese Tagebücher haben schon viele lesefaule Jungen in Leseratten verwandelt und macht auch Erwachsenen riesigen Spaß!