Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Waffelherzen an der Angel

(2)
Lena hat grüne Augen, sieben Sommersprossen auf der Nase und einen echten Dickkopf. Trille kann sich keine bessere Freundin vorstellen, auch wenn er es ihr noch nie gesagt hat, denn Lena mag so etwas gar nicht hören. Aber Trille, der Junge mit dem großen Herzen, ist immer dabei, wenn Lena sich wieder einen von ihren wilden Streichen ausdenkt – egal, ob die beiden einen alten Gaul vorm Pferdeschlachter retten oder mit einer Angel leckere Waffeln stibitzen. Doch eines Tages wird ihre Freundschaft auf eine harte Probe gestellt…
Portrait
Maria Parr wurde 1981 geboren. Waffelherzen an der Angel ist ihr erster Roman, den sie als Studentin geschrieben hat. Die warmherzige Geschichte um die Abenteuer von Lena und Trille war 2005 für den renommierten norwegischen Bragepreis nominiert.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Kunststoff-Einband
Seitenzahl 190
Altersempfehlung 8 - 10
Erscheinungsdatum 01.06.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8415-0065-6
Verlag Oetinger
Maße (L/B/H) 18,8/12,4/1,9 cm
Gewicht 197 g
Originaltitel Det Norske Samlaget
Abbildungen mit Illustrationen von Marine Ludin
Auflage 1
Illustrator Marine Ludin, Ute Krause
Übersetzer Christel Hildebrandt
Verkaufsrang 27.837
Buch (Kunststoff-Einband)
6,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Katrin Schlüter, Thalia-Buchhandlung Essen

Toller Humor! Toller Humor!

„Lesen! Lesen! Lesen!“

A. Köpsel, Thalia-Buchhandlung Wittmund

Wenn man in Norwegen in einer Bucht namens Knert-Mathilde wohnt, dann erlebt man Dinge wie sonst nicht auf der Welt. So geht es jedenfalls Trille, der eigentlich Theobald Rodrik heißt, und der etwas schrägen Lena, seiner besten Freundin. Zu-mindest hofft Trille, dass sie es ist. Aber beste Freunde kann man wohl sein, ohne es auszusprechen – auch wenn Trille sich das manchmal von Lena wünscht.
Gemeinsam stolpern Trille und Lena in die komischsten Geschichten: Ob sie nun eine Hexe löschen, eine Kuh auf Onkel Tors Kahn bugsieren oder eine Schlittenfahrt mit Huhn unternehmen, meist kommen sie mit einem blauen Auge davon – oder einer Gehirnerschütterung. Aber eines Tages ist alles anders, denn Lena ist fort …

„Waffelherzen an der Angel“ ist hochwitzig, tieftraurig, dabei immer zuversichtlich – eben die Geschichte einer dicken Freundschaft, die alles hält. Dabei gelingt es der Autorin Maria Parr, den Geist (und Witz) von Astrid Lindgren ins 21. Jahrhundert zu retten und ihm eine eigene Note zu geben. Mein Tipp: Lesen, lesen, lesen! Man lasse sich nicht vom Kinderbuch-Label täuschen: Erwachsene haben dieses Buch drin-gend nötig. Sie können es sich ja von ihren Kindern vorlesen lassen. Ein dickes Lob schließlich an Christel Hildebrandt, die „Waffelherzen“ ins Deutsche übertragen hat. Denn auch das beste fremdsprachige Buch ist nur so gut wie seine Übersetzung. Und die hier ist super.


Wenn man in Norwegen in einer Bucht namens Knert-Mathilde wohnt, dann erlebt man Dinge wie sonst nicht auf der Welt. So geht es jedenfalls Trille, der eigentlich Theobald Rodrik heißt, und der etwas schrägen Lena, seiner besten Freundin. Zu-mindest hofft Trille, dass sie es ist. Aber beste Freunde kann man wohl sein, ohne es auszusprechen – auch wenn Trille sich das manchmal von Lena wünscht.
Gemeinsam stolpern Trille und Lena in die komischsten Geschichten: Ob sie nun eine Hexe löschen, eine Kuh auf Onkel Tors Kahn bugsieren oder eine Schlittenfahrt mit Huhn unternehmen, meist kommen sie mit einem blauen Auge davon – oder einer Gehirnerschütterung. Aber eines Tages ist alles anders, denn Lena ist fort …

„Waffelherzen an der Angel“ ist hochwitzig, tieftraurig, dabei immer zuversichtlich – eben die Geschichte einer dicken Freundschaft, die alles hält. Dabei gelingt es der Autorin Maria Parr, den Geist (und Witz) von Astrid Lindgren ins 21. Jahrhundert zu retten und ihm eine eigene Note zu geben. Mein Tipp: Lesen, lesen, lesen! Man lasse sich nicht vom Kinderbuch-Label täuschen: Erwachsene haben dieses Buch drin-gend nötig. Sie können es sich ja von ihren Kindern vorlesen lassen. Ein dickes Lob schließlich an Christel Hildebrandt, die „Waffelherzen“ ins Deutsche übertragen hat. Denn auch das beste fremdsprachige Buch ist nur so gut wie seine Übersetzung. Und die hier ist super.


Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0