Der Augensammler

Psychothriller

Sebastian Fitzek

(157)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,99
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

16,79 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Erst tötet er die Mutter, dann verschleppt er das Kind und gibt dem Vater 45 Stunden Zeit für die Suche. Das ist seine Methode. Nach Ablauf der Frist stirbt das Opfer in seinem Versteck. Doch damit ist das Grauen nicht vorbei: Den aufgefundenen Leichen fehlt jeweils das linke Auge. Bislang hat der »Augensammler« keine brauchbare Spur hinterlassen. Da meldet sich eine mysteriöse Zeugin: Alina Gregoriev, eine blinde Physiotherapeutin, die behauptet, durch bloße Körperberührungen in die Vergangenheit ihrer Patienten sehen zu können. Und gestern habe sie womöglich den Augensammler behandelt …

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 464
Erscheinungsdatum 01.06.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-50375-1
Verlag Knaur Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19/12,4/3,8 cm
Gewicht 398 g
Auflage 23. Auflage
Verkaufsrang 619

Buchhändler-Empfehlungen

Fitzek wie er leibt und lebt!

M. Wowes, Thalia-Buchhandlung

Auch im "Augensammler" geht es hoch her, es wird rasant, blutig und wie so oft in Fitzeks Büchern spielt auch das Thema Familie eine zentrale Rolle. Dieses Werk von ihm ist nicht mein Liebling geworden, aber definitiv ein guter Thriller, bei dem man abends in Versuchung kommt, das Licht anzulassen...

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Leipzig

Ein unglaublich spannendes Buch, das man nicht mehr weglegen möchte. Grausam und doch faszinierend. Ein typischer Fitzek. Tipp: unbedingt auch der Augenjäger lesen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
157 Bewertungen
Übersicht
115
29
8
4
1

ein typischer Fitzek
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 10.03.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Spannend bis zur letzten Seite, nur wenn man das Stickmuster des Autors kennt, ahnt man im letzten Drittel des 'Buches werder Bösewicht ist. Könnte ich mit auch gut als Film vorstellen.

Ein atemberaubender Thriller von Sebastian Fitzek
von einer Kundin/einem Kunden aus Genthin am 14.02.2021
Bewertet: Medium: Hörbuch (CD)

Er spielt das älteste Spiel der Welt: Verstecken. Er spielt es mit deinen Kindern. Er gibt dir 45 Stunden, sie zu finden... doch deine Suche wird ewig dauern. Erst tötet er die Mutter, dann verschleppt er das Kind und gibt dem Vater 45 Stunden Zeit für die Suche. Das ist seine Methode. Nach Ablauf der Frist stirbt das Opfer in s... Er spielt das älteste Spiel der Welt: Verstecken. Er spielt es mit deinen Kindern. Er gibt dir 45 Stunden, sie zu finden... doch deine Suche wird ewig dauern. Erst tötet er die Mutter, dann verschleppt er das Kind und gibt dem Vater 45 Stunden Zeit für die Suche. Das ist seine Methode. Nach Ablauf der Frist stirbt das Opfer in seinem Versteck. Doch damit ist das Grauen nicht vorbei: Den aufgefundenen Kinderleichen fehlt jeweils das linke Auge. Bislang hat der "Augensammler" keine brauchbare Spur hinterlassen. Da meldet sich eine mysteriöse Zeugin: Alina Gregoriev, eine blinde Physiotherapeutin, die behauptet, durch bloße Körperberührungen in die Vergangenheit ihrer Patienten sehen zu können. Und gestern habe sie womöglich den Augensammler behandelt... Neben Simon Jäger als Erzähler machen zahlreiche Top-Sprecher die Jagd nach dem Augensammler zu einem großartigen Hörerlebnis - u.a. Lisa Hrdina (Alina Gregoriev) und Stefan Kaminski (Alexander Zorbach).

Sehr verstörend und fesselnd... Fitzek eben!!!
von einer Kundin/einem Kunden am 17.01.2021

Erst tötet er die Mutter, dann verschleppt er das Kind und gibt dem Vater 45 Stunden Zeit für die Suche. Das ist seine Methode. Nach Ablauf der Frist stirbt das Opfer in seinem Versteck. Doch damit ist das Grauen nicht vorbei: Den aufgefundenen Leichen fehlt jeweils das linke Auge. Bislang hat der »Augensammler« keine brauchbare... Erst tötet er die Mutter, dann verschleppt er das Kind und gibt dem Vater 45 Stunden Zeit für die Suche. Das ist seine Methode. Nach Ablauf der Frist stirbt das Opfer in seinem Versteck. Doch damit ist das Grauen nicht vorbei: Den aufgefundenen Leichen fehlt jeweils das linke Auge. Bislang hat der »Augensammler« keine brauchbare Spur hinterlassen. Da meldet sich eine mysteriöse Zeugin: Alina Gregoriev, eine blinde Physiotherapeutin, die behauptet, durch bloße Körperberührungen in die Vergangenheit ihrer Patienten sehen zu können. Und gestern habe sie womöglich den Augensammler behandelt. Die Handlung ist verstörend und fesselnd zugleich. Der Autor lässt uns tief in die menschlichen Abgründe schauen, so sehr dass es fast nicht mehr erträglich ist. Gleichzeitig fiebert man mit dem Vater so sehr mit, spürt seine Verzweiflung, spürt seinen Hass…das Buch lässt einen einfach nicht los. Der Augensammler ist definitiv nichts für schwache Nerven!


  • Artikelbild-0