Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Die Mächte des Feuers

Roman (Drachen 1)

Drachen (Heitz) 1

(29)
Rezension
»›Drachenkaiser‹ ist unumstritten ein kleines Highlight im Piper-Hardcoverprogramm.«, Nautilus - Abenteuer & Phantastik, 15.09.2009
Portrait
Markus Heitz, geboren 1971, lebt als freier Autor im Saarland. Seine Romane um »Die Zwerge«, alle bei Piper erschienen, wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt. Mit »Die Legenden der Albae« führt Markus Heitz alle Fans in die Welt der Dunkelelfen. Als einziger deutscher Autor gewann er bereits zehnmal den Deutschen Phantastik Preis.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 576 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 04.10.2010
Sprache Deutsch
EAN 9783492950657
Verlag Piper ebooks
Dateigröße 3225 KB
Verkaufsrang 8.975
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Die Mächte des Feuers

Die Mächte des Feuers

von Markus Heitz
(29)
eBook
8,99
+
=
Drachenkaiser

Drachenkaiser

von Markus Heitz
(18)
eBook
9,99
+
=

für

18,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von Drachen (Heitz)

  • Band 1

    25960647
    Die Mächte des Feuers
    von Markus Heitz
    (29)
    eBook
    8,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 3

    42749182
    Drachengift
    von Markus Heitz
    (11)
    eBook
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

Annette W. , Thalia-Buchhandlung Berlin

Eine etwas andere - weil wenig wohlwollende- Herangehensweise an die Drachenmythen! Freue mich auf Band 2+3! Sehr zu empfehlen! Eine etwas andere - weil wenig wohlwollende- Herangehensweise an die Drachenmythen! Freue mich auf Band 2+3! Sehr zu empfehlen!

Lowey Diana, Thalia-Buchhandlung Muenster

Ein gutes Buch mit interessanten Charakteren und der Heitz-typischen Art eine Welt der Fantasie in einem "realen" Kontext zu platzieren. Ein gutes Buch mit interessanten Charakteren und der Heitz-typischen Art eine Welt der Fantasie in einem "realen" Kontext zu platzieren.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Packender Lesestoff, nicht nur für Drachenfans! Packender Lesestoff, nicht nur für Drachenfans!

Dora Roth, Thalia-Buchhandlung Lingen

Richtig cool! Markus Heitz holt die Drachen aus ihrem gewohnten, stark angestaubten mittelalterlichen Setting und probiert aus, was sie in der Neuzeit so alles anstellen könnten. Richtig cool! Markus Heitz holt die Drachen aus ihrem gewohnten, stark angestaubten mittelalterlichen Setting und probiert aus, was sie in der Neuzeit so alles anstellen könnten.

Woldemar Deines, Thalia-Buchhandlung Worms

Drachen ziehen im Hintergrund die Fäden und die Menschheit sind ihre Marionetten. Fantastischer Drachenroman mit großartig verwobenen Handlungssträngen! Drachen ziehen im Hintergrund die Fäden und die Menschheit sind ihre Marionetten. Fantastischer Drachenroman mit großartig verwobenen Handlungssträngen!

Sandra Mertesdorf, Thalia-Buchhandlung Pirmasens

Eine etwas andere Geschichte mit und über Drachen, die einen sofort in Ihren Bann zieht. Eine etwas andere Geschichte mit und über Drachen, die einen sofort in Ihren Bann zieht.

„Die Mächte des Feuers“

Andrijana Prce, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Der Autor verbindet gekonnt die Lebensart der Wiener Kaffeehäuserzeit um die Jahrhundertwende mit mythologischen Geschichten um Drachen. Der Vatikan wird mit den Nachkommen der Drachenheiligen zu organisierten Drachenjägern, die mit kreativen Methoden und markigen Sprüchen böse und intrigante Drachen zur Strecke bringen. Ein herrlicher Spaß. Der Autor verbindet gekonnt die Lebensart der Wiener Kaffeehäuserzeit um die Jahrhundertwende mit mythologischen Geschichten um Drachen. Der Vatikan wird mit den Nachkommen der Drachenheiligen zu organisierten Drachenjägern, die mit kreativen Methoden und markigen Sprüchen böse und intrigante Drachen zur Strecke bringen. Ein herrlicher Spaß.

Astrid Deutschmann-Canjé, Thalia-Buchhandlung Neuss

1925: Drachen regieren die Welt und leiten die politischen Geschicke. Doch nicht zum Besten der Menschen. Drachentöterin Silena gerät zwischen die Fronten. Super! 1925: Drachen regieren die Welt und leiten die politischen Geschicke. Doch nicht zum Besten der Menschen. Drachentöterin Silena gerät zwischen die Fronten. Super!

„Drachen regieren die Welt“

Kai Reinhard, Thalia-Buchhandlung Zweibrücken

Wir schreiben das Jahr 1925.
Die Weimarer Republik hat die Krisenjahre von 1919-1923 gut überstanden und erlebt eine relative Stabilität, wirtschaftliche Erholung sowie außenpolitischer Anerkennung und Wertschätzung.
Die Drachentöterin Silena untersucht in diesem Jahr einige mysteriöse Todesfälle und stößt bei ihren Ermittlungen auf eine unglaubliche Verschwörung. Regieren tatsächlich im Hintergrund die Drachen schon seit Jahrhunderten die Welt?
Spannend schildert uns Markus Heitz eine Welt, die uns seltsam vertraut vorkommt und doch ein bisschen anders ist.
Sehr gut gefällt mir, wie es der Autor schafft, Realität und Fantasy zu vermischen und so etwas Neues zu schaffen.
Wer Drachen mag, wird diesen Roman verschlingen.
Wir schreiben das Jahr 1925.
Die Weimarer Republik hat die Krisenjahre von 1919-1923 gut überstanden und erlebt eine relative Stabilität, wirtschaftliche Erholung sowie außenpolitischer Anerkennung und Wertschätzung.
Die Drachentöterin Silena untersucht in diesem Jahr einige mysteriöse Todesfälle und stößt bei ihren Ermittlungen auf eine unglaubliche Verschwörung. Regieren tatsächlich im Hintergrund die Drachen schon seit Jahrhunderten die Welt?
Spannend schildert uns Markus Heitz eine Welt, die uns seltsam vertraut vorkommt und doch ein bisschen anders ist.
Sehr gut gefällt mir, wie es der Autor schafft, Realität und Fantasy zu vermischen und so etwas Neues zu schaffen.
Wer Drachen mag, wird diesen Roman verschlingen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
29 Bewertungen
Übersicht
22
6
0
0
1

Eine Trilogie der Superlative
von einer Kundin/einem Kunden aus Meerbusch am 06.03.2018

Markus Heitz übertrifft sich wieder einmal selbst. Einfach ein Muss für Fans der Fantasy Literatur. Es ist immer wieder eine Reise in seine Bücher wert.

Spannend, aber zu oberflächliche Charakterzeichnungen
von PMelittaM aus Köln am 23.09.2017
Bewertet: Taschenbuch

Silena ist Großmeisterin des Officium Draconis', einer militärischen Einheit der katholischen Kirche, die aus Drachentötern besteht. Diese sind Nachfahren der Drachenheiligen und sorgen dafür, dass die Drachen, die als Ausgeburten des Teufels angesehen werden, vernichtet werden. Als ihre beiden Brüder sterben, bleibt Silena als einzige Nachfahrin Sankt Georgs zurück,... Silena ist Großmeisterin des Officium Draconis', einer militärischen Einheit der katholischen Kirche, die aus Drachentötern besteht. Diese sind Nachfahren der Drachenheiligen und sorgen dafür, dass die Drachen, die als Ausgeburten des Teufels angesehen werden, vernichtet werden. Als ihre beiden Brüder sterben, bleibt Silena als einzige Nachfahrin Sankt Georgs zurück, und eigentlich wäre ihre Aufgabe nun, für Nachwuchs zu sorgen, damit die Linie nicht ausstirbt. Aber Silena will Rache, Rache für ihre Brüder. Dann werden weitere Drachentöter tot aufgefunden und Drachenartefakte aus Museen gestohlen. Stecken Drachenjäger dahinter, die aus dem Töten von Drachen Gewinn herausschlagen und als kriminell angesehen werden? Oder gar Drachenfreunde, die sich dafür einsetzen, dass Drachen als Götter verehrt werden? Dass es eine weitere Macht geben könnte, nämlich die Drachen selbst, die nicht alle Tiere ohne Verstand sind, für die die Menschen sie halten, ahnt zunächst niemand. Ich bin ein großer Drachenfan und in meiner Vorstellung sind diese Wesen eher gut als böse, und so hatte ich ein bisschen Schwierigkeiten mit der Welt, die Markus Heitz hier erschaffen hat, denn dort sind die Drachen alles andere als gut. Nun, der Autor baut seine Geschichte auf der Tatsache auf, dass die katholische Kirche über 80 Drachenheilige kennt, darunter neben dem allseits bekannten Sankt Georg, z. B. auch Maria Magdalena und Ignatius von Loyola (eine Liste findet sich am Ende des Romans). In der Welt des Romans haben diese Heiligen nicht nur tatsächlich Drachen bekämpft, sondern ihre Nachfahren tun dies immer noch – die Drachen konnten einfach nicht gut sein. Ansonsten ist die Welt die unsere, allerdings historisch verändert, da die Drachen (unerkannt von den Menschen) Einfluss nahmen, und z. B. die russische Revolution verhinderten. Der Roman spielt zudem 1925 und hat viel 20er-Jahre-Flair. Diese Welt ist interessant und dem Autor gut gelungen. Gut gefallen haben mir bestimmte Anspielungen, wenn z. B. jemand in der Londoner Baker Street in der Nachbarschaft eines bekannten Detektivs wohnt oder Inspektor Lestrade auftaucht. Am besten gefällt mir der Roman immer dann, wenn er aus der Sicht der sogenannten Altvorderen, der alten Drachen, die im Hintergrund agieren, erzählt. Diese Szenen sind leider rar gesät, im Mittelpunkt stehen die Menschen, vor allem Silena. Leider mag ich Silena nicht besonders, sie berührt mich nicht, ich fühle nicht mit ihr, finde sie auch nicht besonders interessant – da sind Markus Heitz schon deutlich bessere Charaktere gelungen. Interessanter sind ihre Mitstreiter/Widersacher, wer was ist, ist nicht immer klar: Grigorij Zadornov, der russische Fürst und Hellseher, Arsènie Sàtra, das französische Medium, Onslow Skelton, britischer Versicherungsagent, Enis Mandrake, Mitglied eines Geheimdienstes, sie alle sorgen für Spannung und manchmal auch für Verwirrung, ihre Charakterisierung bleibt aber oberflächlich. Erzählt wird größtenteils spannend aus verschiedenen Perspektiven und mit einigen überraschenden Wendungen. Manchmal hatte ich das Gefühl von Unlogik, vor allem, aber nicht nur, schwarze Drachen mit mehreren Köpfen betreffend, allerdings klärt sich das größtenteils bis zum Ende des Romans. Sehr vermisst habe ich ein Personenverzeichnis mit kurzer Erklärung zum jeweiligen Charakter (inkl. Drachen). Der Roman ist schon etwas älter und mittlerweile gibt es zwei Fortsetzungen. Die sind auch nötig, denn am Ende des Romans sind noch nicht alle Fragen geklärt. So spielt er gänzlich im europäischen Raum (inkl. Russland), es gibt aber auch Hinweise auf Drachen in Asien und Nordamerika, die hoffentlich in den Folgebänden aufgegriffen werden. Ich habe den Roman gern gelesen, kenne aber bessere des Autors. Daher gibt es von mir „nur“ knappe 4 Sterne.

Beste Unterhaltung
von Alexia am 16.01.2013
Bewertet: Hörbuch (CD)

Die Drachen beherrschen seit Anbeginn der Zeit die Welt und lassen die Menschen für sich Kriege führen. Das Officium, ein Bund, der entstanden ist, um die Drachen zu vernichten und der weltweit agiert, ist ratlos angesichts einer Serie von Morden unter ihren Drachentötern. Silena, die letzte Nachfahrin des Heiligen... Die Drachen beherrschen seit Anbeginn der Zeit die Welt und lassen die Menschen für sich Kriege führen. Das Officium, ein Bund, der entstanden ist, um die Drachen zu vernichten und der weltweit agiert, ist ratlos angesichts einer Serie von Morden unter ihren Drachentötern. Silena, die letzte Nachfahrin des Heiligen Georgs, der mit einer Lanze einen Drachen tötete, begibt sich auf die Suche nach den Tätern. Sie lernt den russischen Fürsten Zadornov kennen, der ein Hellseher ist und ihr voraussagt, dass die Menschheit durch die Drachen vernichtet werden wird. Ihnen schließt sich der etwas seltsame britische Versicherungsagent Skelton an, der auf der Suche nach gestohlenen Drachenutensilien ist sowie Madame Sàtra, eine Französin, die übernatürliche Kräfte besitzt und mit Seelen im Jenseits Kontakt aufnehmen kann… Die Drachen wollen derweil einen der ihren, der ihnen zu mächtig geworden ist, ausschalten. Es beginnt ein brutaler und hinterlistiger Kampf auf Leben und Tod. Das Buch hat mich schon fasziniert und die Hörbuchfassung, wenn auch wie immer gekürzt (warum eigentlich???), steht dem in nichts nach. Johannes Steck ist ein ausgezeichneter Vorleser, der den richtigen Ton trifft und die Figuren lebendig werden lässt.