Meine Filiale

Grunewaldsee

Roman

Hans-Ulrich Treichel

(2)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
8,95
8,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

8,95 €

Accordion öffnen
  • Grunewaldsee

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    8,95 €

    Suhrkamp

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Paul liebt Berlin, vor allem Westberlin, sofern man Westberlin lieben kann, wenn man in einer dunklen Hinterhofwohnung in Kreuzberg lebt. Und er liebt Maria, die Spanierin mit den graugrünen Augen und der Motorradjacke. Die beiden lernen sich in Málaga kennen, wo er als Sprachlehrer jobbt. Maria, die angehende Ärztin, wird für ihn zur Liebe seines Lebens, und doch muß er sie bald verlassen: Sie ist verheiratet und erwartet ein Kind. Aber bei seinem Abschied aus Spanien ruft sie ihm nach: »Permanecemos juntos!« – »Wir bleiben zusammen!« Und tatsächlich: Sie sehen sich wieder, in Deutschland. Von der Lobby des Münchner Hotels Vier Jahreszeiten aus brechen sie auf zu einer Reise, die freilich nur einen halben Tag dauert ...
Auf einem olivenbestandenen Grundstück hoch über dem Meer in Südspanien und an den mit Hunde-Urin verseuchten Stränden rund um den Grunewaldsee verwickelt Bestsellerautor Hans-Ulrich Treichel seinen Helden in eine Liebesgeschichte, wie sie nur dieser Meister der heiteren Melancholie und des lakonischen Spotts erzählen kann: voller Abstürze und in höchstem Maß vergnüglich.

Hans-Ulrich Treichel, am 12.8.1952 in Versmold/Westfalen geboren, lebt in Berlin und Leipzig. Er studierte Germanistik an der Freien Universität Berlin und promovierte 1984 mit einer Arbeit über Wolfgang Koeppen. Er war Lektor für deutsche Sprache an der Universität Salerno und an der Scuola Normale Superiore Pisa. Von 1985-1991 war er Wissenschaftlicher Mitarbeiter für Neuere Deutsche Literatur an der FU Berlin und habilitierte sich 1993. Von 1995 bis 2018 war Hans-Ulrich Treichel Professor am Deutschen Literaturinstitut der Universität Leipzig. Seine Werke sind in 28 Sprachen übersetzt.
 

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 236
Erscheinungsdatum 17.04.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-518-46244-7
Verlag Suhrkamp
Maße (L/B/H) 17,8/11,1/1,8 cm
Gewicht 145 g
Auflage 2. Auflage

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Ein Roman mit viel Kreuzberger-Lebensgefühl
von einer Kundin/einem Kunden aus Bonn am 31.10.2011

Hans-Ulrich Treichel ist einer meiner Lieblingsautoren; kein anderer deutschsprachiger Schriftsteller kann bizarre und traurige Geschichten mit so viel Leichtigkeit heiter erzählen. Das gilt auch (und insbesonders) für seinen Roman „Grunewaldsee“, der größtenteils im Berlin der 80er Jahre im Studentenmilieu spielt. Die Geschic... Hans-Ulrich Treichel ist einer meiner Lieblingsautoren; kein anderer deutschsprachiger Schriftsteller kann bizarre und traurige Geschichten mit so viel Leichtigkeit heiter erzählen. Das gilt auch (und insbesonders) für seinen Roman „Grunewaldsee“, der größtenteils im Berlin der 80er Jahre im Studentenmilieu spielt. Die Geschichte dreht sich um Paul, Anfang dreißig, der in Kreuzberg wohnt und dort auf einen Referendariatsplatz und auf seine spanische Geliebte Maria wartet... "Grunewaldsee" hat alles was ein unterhaltsames Buch braucht: Witz, Tiefe, Atmosphäre, eine gute Geschichte und eine glaubwürdige (und herrlich hilflose) Hauptfigur. Absolute Leseempfehlung !

Ein liebenswerter Antiheld
von einer Kundin/einem Kunden aus Erlangen am 14.05.2010
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Wer anspruchsvolle Literatur mag, die von Humor und Tragik geprägt ist, sollte dieses Buch unbedingt lesen. Der Protagonist hängt in der Warteschleife des Lebens. Weder in der Liebe noch im Beruf kann er Fuß fassen. Als Leser begleitet man ihn bei seinen mentalen Versuchen, diesen Zustand zu ändern. Es gibt sicher nicht viel... Wer anspruchsvolle Literatur mag, die von Humor und Tragik geprägt ist, sollte dieses Buch unbedingt lesen. Der Protagonist hängt in der Warteschleife des Lebens. Weder in der Liebe noch im Beruf kann er Fuß fassen. Als Leser begleitet man ihn bei seinen mentalen Versuchen, diesen Zustand zu ändern. Es gibt sicher nicht viele Figuren in der Literatur, die so passiv agieren, sich so treiben lassen und doch so liebenswert sind.


  • Artikelbild-0