Jeder braucht seinen Süden

Der Süden als Lebensgefühl – und als Sinnbild für Fernweh, Leichtigkeit und Verführung. Er hat wenig mit Längen- und Breitengraden zu tun, sondern ist vielmehr die Begierde nach dem Hellen und dem Weiten. Er kann ein bestimmter Flecken Erde sein, Sizilien zum Beispiel, ein Kloster in Spanien, die Welt eines Dichters, die Farben eines Malers, die Kompositionen eines Musikers, Gerüche und Geräusche, das Große oder Kleine, in dem man sich zu Hause fühlt.
"Jeder braucht seinen Süden" erzählt von der Sehnsucht nach dem irdischen Paradies, nach der Wärme, nach dem ultimativen Lebensgefühl. Iso Camartin nimmt uns mit auf »eine empfindsame Reise in das Reich der Sinnlichkeit und des Begehrens« Roman Bucheli, NZZ
Portrait
1944

geboren in Chur, aufgewachsen in Disentis, Graubünden. Seine Muttersprache ist rätoromanisch.

1959-1965

Humanistisches Gymnasium an der Klosterschule Disentis.

1965-1968

Studium der Philosophie und Romanistik in München, Bologna und Regensburg.

1969

Sprachlehrer in Bologna.

1970-1971

Abschluß der Studien und Dissertation an der Universität Regensburg.

("Die Schematismuslehre in der Philosophie von Kant und Fichte.")

1971-1972

Lektor an der Universität Lyon.

1972-1974

Assistent für Philosophie an der Universität Regensburg.

1974-1977

Research Fellow am Center for European Studies der Harvard University.

Forschungstätigkeit im Bereich von Minderheiten- und Sprachsoziologie.

1978-1985

Lehraufträge an den Universitäten Fribourg, Genf und Zürich; freischaffende Tätigkeit als Publizist.

1985-1997

Ordentlicher Professor für rätoromanische Literatur und Kultur an der ETH und an der Universität Zürich. Lehr- und Forschungsgebiete: sprachlich-kulturelle Minderheiten, rätoromanische Literatur und Kulturgeschichte des Alpenraums.

1985

Ernennung zum Ordinarius für Rätoromanische Literatur und Kultur an der Eidgenössischen Technischen Hochschule und an der Universität Zürich.

1986

Europäischer Essay-Preis der Veillon-Stiftung

1988

Conrad Ferdinand Meyer-Preis

1989

Korrespondierendes Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt.

1989/90

Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin

1993

Swiss Writer in Residence an der University of Southern California, Los Angeles.

1996-1998

Moderator der "Sternstunde Kunst" beim Schweizer Fernsehen DRS.

1997

Prix littéraire Lipp Zürich für die französische Übersetzung des Titels Von Sils Maria aus betrachtet.

1998

Johann Heinrich Merck-Preis für Literaturkritik und Essay.

ab 2000

Leiter der Kulturabteilung des Schweizer Fernsehens DRS

Iso Camartin lebt in Zürich.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 144
Erscheinungsdatum 17.04.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-458-35717-9
Verlag Insel Verlag
Maße (L/B/H) 18,9/12,1/1,8 cm
Gewicht 172 g
Auflage 3
Buch (Taschenbuch)
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Jeder braucht seinen Süden

Jeder braucht seinen Süden

von Iso Camartin
Buch (Taschenbuch)
7,99
+
=
Die Geschichten des Herrn Casparis

Die Geschichten des Herrn Casparis

von Iso Camartin
Buch (gebundene Ausgabe)
19,90
+
=

für

27,89

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.