Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Titos Brille

Die Geschichte meiner strapaziösen Familie

»Ich finde, Geheimnisse sind das Allerletzte!«

Die Schauspielerin und Regisseurin Adriana Altaras führt ein ganz normales chaotisches und unorthodoxes Leben in Berlin.Mit zwei fußballbegeisterten Söhnen, einem westfälischen Ehemann, der ihre jüdischen Neurosen stoisch erträgt, und mit einem ewig nörgelnden, stets liebeskranken Freund, der alle paar Monate verkündet, endlich auswandern zu wollen. Alles bestens also......bis ihre Eltern sterben und sie eine Wohnung erbt, die seit 40 Jahren nicht mehr ausgemistet wurde. Fassungslos kämpft sich die Erzählerin durch kuriose Hinterlassenschaften, bewegende Briefe und uralte Fotos. Dabei kommen nicht nur turbulente Familiengeheimnisse ans Tageslicht. Auch die Toten reden von nun an mit und erzählen ihre eigenen Geschichten...Mit furiosem Witz und großer Wärme verwebt Adriana Altaras Gegenwart und Vergangenheit. In eindringlichen Episoden erzählt sie von ungleichen Schwestern, von einem Vater, der immer ein Held sein wollte, und von einer Mutter voller Energie und Einsamkeit. Vom Exil, von irrwitzigen jüdischen Festen, von einem geplatzten italienischen Esel und einer Stauballergie, die ihr das deutsche Fernsehen einbrockte – und von den vielen faszinierenden Mosaiksteinen, aus denen sich ein Leben zusammensetzt. Eine außergewöhnliche Familiengeschichte, die ihre Spuren quer durch Europa und das bewegte 20. Jahrhundert zieht – um wieder in der Gegenwart anzukommen und eine ebenso kluge wie hellsichtige Zeitdiagnose zu liefern. Unwiderstehlich witzig, anrührend und unvergesslich.

 
Rezension
"Eine geniale Familienaufstellung, aberwitzig, böse und liebevoll." "Rabbi" Dani Levy
"Mann, schreibst du gut!" Bastian Pastewka
Portrait
Adriana Altaras wurde 1960 in Zagreb geboren, lebte ab 1964 in Italien, später in Deutschland. Sie studierte Schauspiel in Berlin und New York, spielte in Film- und Fernsehproduktionen und inszeniert seit den Neunzigerjahren an Schauspiel- und Opernhäusern. Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u.a. den Bundesfilmpreis, den Theaterpreis des Landes Nordrhein-Westfalen und den Silbernen Bären für schauspielerische Leistungen. 2012 erschien ihr Bestseller »Titos Brille«. 2014 folgte »Doitscha – Eine jüdische Mutter packt aus«, 2017 »Das Meer und ich waren im besten Alter«. Adriana Altaras lebt mit ihrer Familie in Berlin.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 263
Erscheinungsdatum 24.02.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-462-04297-9
Verlag Kiepenheuer & Witsch
Maße (L/B/H) 21/13,5/3 cm
Gewicht 393 g
Auflage 9. Auflage
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,99
18,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Friederike Foerster, Thalia-Buchhandlung Bonn

Von der Schwierigkeit heute in Berlin eine jüdische Mutter zu sein, herrliche, schöne, europäische Familiengeschichte.

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Schonungslos offen, mit viel Wärme und Witz beschreibt die Autorin ihre Familiengeschichte mit allen Höhen und Tiefen,mit Trauer und Schmerz, mit Liebe und Leidenschaft. Super!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
24 Bewertungen
Übersicht
18
5
1
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Paderborn am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Dieses Buch der Theaterfrau Adriana Altaras kann man nicht aus der Hand legen. Ein unglaublich faszinierendes Porträt einer unorthodoxen Familie im Strudel des 20.Jahrhundert.

von einer Kundin/einem Kunden aus Aurich am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Faszinierend, kurzweilig, witzig, dann wieder traurig. Eine Familiengeschichte, die es in sich hat und jede Seite wert ist, auf die sie gedruckt wurde.

wunderbares Lesevergnügen
von einer Kundin/einem Kunden am 12.03.2014
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Adriana Altaras erzählt in "Titos Brille" die Geschichte ihrer "strapaziösen" Familie. Ein Glücksfall, dass sie erlaubt daran teilzuhaben. Liebenswert, überraschend, witzig, tragisch, heiter, berührend und wunderbar ist Adriana Altaras Roman und nicht eine Sekunde strapaziös.